Hasbro: Halo Needler kommt als Nerf-Gun

Der Halo Needler kann motorisiert zehn Nerf-Elite-Darts verschießen und kommt mit Effektbeleuchtung und einem Standfuß.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Nerf-Needler von Hasbro
Der Nerf-Needler von Hasbro (Bild: Hasbro)

Hasbro hat auf seiner Hausmesse Pulse Con angekündigt, die Needler-Canone aus dem Halo-Franchise als Nerf-Gun zu veröffentlichen. Der Nerf-Needler sieht aus wie die bekannte Alien-Waffe aus dem Halo-Universum und ist Hasbro zufolge zusammen mit den Spieledesignern von Halo Infinite entwickelt worden.

Stellenmarkt
  1. Cyber Security Experte (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin
  2. SAP S / 4HANA Inhouse Berater/in SD (m/w/d)
    Friedrich Lange GmbH, Hamburg
Detailsuche

Der Nerf-Needler verschießt zehn Elite-Darts nacheinander, die farblich passend zu den Nadeln auf der Oberseite der Waffe pink sind. Der Schussmechanismus ist motorisiert, geladen werden die Pfeile in einer Zehnertrommel.

Nehmen Nutzer den Nerf-Needler in die Hand, wird dank eines kapazitiven Schalters im Griff die Beleuchtung automatisch aktiviert. Unter anderem leuchten die Nadeln auf der Oberseite auf. Wird ein Pfeil verschossen, erlischt entsprechend das Licht bei einer der Nadeln.

Code für Halo-Infinite-Item ist inkludiert

So soll der Eindruck entstehen, dass die Nadeln verschossen werden. Hasbro zufolge sind die Nadeln flexibel, sie sollten also auch bei stärkerer Berührung nicht abbrechen oder Nutzer verletzen können. Im Lieferumfang ist ein Code enthalten, mit dem Käufer ein kostenloses Item im Computerspiel Halo Infinite freischalten können.

  • Hasbro hat eine Nerf-Version des Halo Needlers vorgestellt. (Bild: Hasbro)
  • Der Nerf-Needler kommt mit Beleuchtungseffekten. (Bild: Hasbro)
  • Der Nerf-Needler verschießt motorisiert zehn Elite-Darts nacheinander. (Bild: Hasbro)
  • Die Darts werden in einer Trommel geladen. (Bild: Hasbro)
  • Die Nerf-Gun ist in einer speziellen Box. (Bild: Hasbro)
  • Der Nerf-Needler kann im mitgelieferten Ständer ausgestellt werden. (Bild: Hasbro)
Hasbro hat eine Nerf-Version des Halo Needlers vorgestellt. (Bild: Hasbro)
Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Nerf-Needler hat zusätzlich einen Show-Beleuchtungsmodus. Dabei können alle Lichteffekte aktiviert werden, ohne dass der Blaster in der Hand gehalten werden muss. Die Nerf-Gun lässt sich in einen mitgelieferten Standfuß stellen und etwa in einem Regal präsentieren - Hasbro hat also auch an erwachsene Kinder gedacht.

Der Nerf-Needler kann im US-amerikanischen Webshop von Hasbro bis Ende 2021 vorbestellt werden und kostet 100 US-Dollar. Der Blaster soll allerdings erst ab dem 1. November 2022 ausgeliefert werden - es handelt sich also eher um ein Weihnachtsgeschenk für das kommende Jahr. Ob die Nerf-Gun auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /