• IT-Karriere:
  • Services:

Harmony-Skill: Fernseher und Co mit Echo-Lautsprecher bedienen

Logitech hat nach langer Wartezeit seinen Harmony-Skill für deutsche Alexa-Nutzer veröffentlicht. Damit lassen sich etwa der Fernseher oder die Musikanlage per Sprache steuern. Auf einige Annehmlichkeiten müssen deutsche Nutzer aber weiter warten.

Artikel veröffentlicht am ,
Echo und Echo Dot zum Steuern eines Harmony-Systems verwenden.
Echo und Echo Dot zum Steuern eines Harmony-Systems verwenden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Logitech hat ohne große Ankündigung ein Harmony-Skill für die deutsche Alexa-Version veröffentlicht. Das Skill kann etwa über die Alexa-App aktiviert werden. Nach der Einrichtung können Fernseher oder die Musikanlage über einen Echo-Lautsprecher bedient werden. Der Griff zur Harmony-Fernbedienung soll kaum mehr notwendig sein.

Harmony Skill der ersten Generation

Stellenmarkt
  1. VON RUEDEN Partnerschaft von Rechtsanwälten, Berlin
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden

Bei der Aktivierung muss das Skill mit dem Harmony-Konto verknüpft werden, dann werden die im Konto hinterlegten Aktionen angezeigt, und der Nutzer kann passende Kurznamen dafür auswählen. Das alles erfolgt in deutscher Sprache, nur die Bestätigungs-E-Mail wird in englischer Sprache verschickt. Auf Zuruf kann dann etwa der Fernseher samt Anlage und Blu-ray-Player eingeschaltet werden. Das geht mit allen Alexa-fähigen Geräten, die eine Skills-Unterstützung bieten, also nicht nur mit den Echo-Lautsprechern von Amazon.

Das von Logitech veröffentlichte Harmony-Skill entspricht vom Funktionsumfang her dem Skill der ersten Generation, der in den USA seit Oktober 2016 angeboten wird. Dieser Skill hat den Nachteil, dass der Skill-Name dazu gesprochen werden muss. Das führt dazu, dass die Sprachkommandos vergleichsweise lang werden. Zum Einschalten des Fernsehers müsste der Nutzer sagen: "Alexa, starte Harmony und schalte Fernseher ein." Das Anhalten eines Filmes hätte das Muster "Alexa, starte Harmony und Pause". Für die Regulierung der Lautstärke hieße es: "Alexa, Lautstärke rauf mit Harmony".

Deutsche Kunden warten schon lange

Seit Dezember 2016 steht für die US-Version von Alexa ein neues Harmony-Skill bereit, das auf den Ruf des Skills verzichtet und Mitte Juli 2017 um weitere Funktionen ergänzt wurde. Damit verkürzen sich die zu sprechenden Befehlsketten erheblich. Soll die Lautstärke eines Harmony-Systems verringert werden, genügt es, "Alexa, Anlage lauter" zu sagen. Für den Kanalwechsel genügt der Zuruf "Alexa, schalte um zur ARD".

In der deutschen Skill-Beschreibung gibt Logitech an, dass bald "vereinfachte Sprachbefehle" möglich seien. Einen Termin dafür nennt Logitech nicht, der Hersteller gibt nur an, dass diese Verbesserungen erscheinen sollen, "sobald Amazon Alexa sie unterstützt". Demnach fehlen in der deutschen Alexa-Version noch die passenden Funktionen dafür, und Logitech muss auf Amazon warten.

Seit Mitte Juli 2017 können Besitzer eines Fire-TV-Geräts dieses über einen Echo-Lautsprecher mit der Sprache steuern - allerdings vorerst nur in den USA. Damit lassen sich die Basisfunktionen eines Fire-TV-Geräts per Sprache bedienen. Das wäre eine sinnvolle Ergänzung für den Harmony-Skill, um gezielt nach Inhalte auf dem Fire TV zu suchen, ohne eine Fernbedienung in die Hand nehmen zu müssen. Es ist nicht bekannt, wann Amazon die Fire-TV- und Echo-Geräte auch in Deutschland entsprechend verzahnt.

Harmony ist eine programmierbare Fernbedienung

Harmony ist eine lernfähige und programmierbare Fernbedienung von Logitech mit einem Harmony-Hub, der mit dem Internet verbunden ist. Anwender können ganze Befehlsketten programmieren, um etwa mit einem Tastendruck Fernseher, Mehrkanalanlage und Blu-ray-Player einzuschalten. Solche Befehlsketten nennen sich Aktionen, innerhalb der Aktionen kann der Anwender festlegen, dass die Lautstärkeregelung immer über die Mehrkanalanlage läuft. Es kann auch der passende Eingang am Fernseher und an der Anlage festgelegt werden.

Der Harmony-Skill ist auf Amazons Webseite oder in der Alexa-App verfügbar. Vor der Nutzung muss das Harmony-Konto mit dem Alexa-Konto verknüpft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Battlefront 2 für 9,99€, Star Wars: Squadrons für 18,99€, Star Wars: TIE...
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 26,99€
  4. 114,99€

std 30. Aug 2017

Der Skill ist in der jetzigen Form kaum zu gebrauchen. Zu große Lautstärkesprünge...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /