Abo
  • IT-Karriere:

Harmony OS: Huawei stellt eigenes Betriebssystem vor

Huawei hat auf seiner eigenen Entwicklerkonferenz das Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Es soll einen Mikrokernel verwenden und für unterschiedlichste Geräteklassen geeignet sein - nicht nur für Smartphones. Die Software soll Open Source sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei hat Harmony OS vorgestellt.
Huawei hat Harmony OS vorgestellt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Mit Harmony OS hat Huawei sein unlängst erwartetes eigenes Betriebssystem vorgestellt. Auf seiner eigenen Entwicklerkonferenz HDC 2019 hat der chinesische Hersteller erste Details präsentiert. Demnach soll es sich um ein Geräteklassen-übergreifendes Betriebssystem handeln.

Stellenmarkt
  1. enercity AG, Hannover
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Das bedeutet, dass nicht nur Smartphones und Tablets, sondern beispielsweise auch Smart-Home-Geräte, Wearables und IoT-Geräte damit betrieben werden können. Dies wird durch die Nutzung eines Mikrokernels ermöglicht. Huawei will mit Harmony OS eine Fragmentierung wie sie etwa Google betreibt vermeiden: Das US-Unternehmen verwendet für verschiedene Geräteklassen unterschiedliche Betriebssysteme.

Harmony OS ist Open Source

Harmony OS ist Open Source, wie Huaweis Chef der Consumer Business Group Richard Yu auf der Konferenz angekündigt hat. Wie Computerbase schreibt, soll Harmony OS in der Version 1.0 zunächst auf einem noch unbekannten Gerät von Honor installiert sein, das am 10. August 2019 vorgestellt werden soll.

Die erste Version von Harmony OS soll dabei noch keinen Mikrokernel verwenden, sondern weiterhin einen Linux-Kernel. Dieser soll eine Kompatibilität mit Android-Anwendungen sicherstellen. In der für 2020 geplanten Version 2.0 soll dann ein Mikrokernel verwendet werden. Auch dann sollen weiterhin Android-Apps sowie weitere Programmiersprachen unterstützt werden. Dies soll dank eines Compilers für eine Vielzahl unterschiedlicher Programmiersprachen sichergestellt sein.

Laut Yu will Huawei bei Smartphones zunächst weiterhin auf Android setzen. So sollen zahlreiche Geräte ein Upgrade auf Android Q bekommen; das kommende Mate 30 soll zudem mit Android Q erscheinen, wie XDA Developers schreibt. Allerdings könne das Unternehmen diese Geräte ebenfalls auf Harmony OS umstellen, so es denn nötig sei. Huawei unterliegt aktuell noch einem Boykott der US-Regierung, der es US-amerikanischen Unternehmen untersagt, mit dem chinesischen Hersteller Geschäfte zu machen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. (-67%) 3,30€

DieTatsaechlich... 12. Aug 2019

Eine Bitte: Hört auf mit den überzogenen Polemiken. Die Verzerrung der Wahrheit ist...

Ipa 11. Aug 2019

Viele Chinesen? So ziemlich alle müssen ohne Google auskommen weil die Spinner dort alles...

Frostwind 10. Aug 2019

Ich weiß nicht, wen sie mit technischen Einzelheiten zu einem OS beeindrucken wollen...

picaschaf 10. Aug 2019

Auf x86 hast du auch das EFI.

SanderK 09. Aug 2019

Sagen manche auch von Amerika. Mir ist es Wurst ;-) Nein, nicht weil ich mir Grundlegend...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /