Harmony OS 2.0: Huaweis Betriebssystem ist derzeit wohl nur ein Android-Fork

Ein Blick auf eine Betaversion von Harmony OS 2.0 deutet darauf hin, dass Huaweis Betriebssystem nichts anderes als ein Android-Fork ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Harmony OS 2.0 von Huawei basiert wohl auf Android.
Harmony OS 2.0 von Huawei basiert wohl auf Android. (Bild: Matthew Childs/Reuters)

Mit der Veröffentlichung einer ersten Betaversion von Harmony OS 2.0 gibt es weitere Informationen zu Huaweis Betriebssystem. Nach Informationen von XDA Developers beruht Harmony OS 2.0 auf Android und ist damit kein so eigenständiges Betriebssystem, wie es Huawei immer wieder angegeben hatte.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (w/m/d) IT-Projekt- & Produktmanagement
    Bw Bekleidungsmanagement GmbH, Köln
  2. IT-System Engineer (m/w/d) - Endpoint Management
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Seit der ersten Ankündigung von Harmony OS im Herbst 2019 hat Huawei keine Angaben zum technischen Hintergrund des geplanten Betriebssystems gemacht. Das hat sich auch mit der Vorstellung von Harmony OS 2.0 im September 2020 nicht geändert. Mit der Veröffentlichung der Betaversion von Harmony OS 2.0 dringen Schritt für Schritt weitere Informationen an die Öffentlichkeit.

XDA Developers hat die derzeit verfügbaren Informationen zusammengetragen. Zwei Entwickler haben Android-Apps auf einem Gerät mit Harmony OS 2.0 installiert und dabei hat sich das Betriebssystem ähnlich wie ein Android-Gerät verhalten. Zudem wurde mittels ADB ein Blick auf die Verzeichnisstruktur von Harmony OS geworfen und dabei zeigt sich, dass das Betriebssystem das Android-Framework enthält.

Harmony OS 2.0 derzeit nur für Geräte in China verfügbar

Alles deutet also darauf hin, dass es sich bei Harmony OS 2.0 zumindest derzeit lediglich um ein Android-Fork handelt. Es wäre also ein Android-Ableger, der ähnlich funktioniert, wie Fire OS von Amazon. Fire OS basiert auf Android, aber auf Fire-OS-Geräten läuft standardmäßig kein Play Store. Der Bezug von Fire-OS-Apps erfolgt über Amazons App Store, in dem sich eine Auswahl an Android-Apps befindet. Die App-Auswahl ist dabei längst nicht so umfangreich wie im Play Store.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit der App Gallery ist Huawei gerade dabei, einen eigenen Store für Android-Apps aufzubauen. Huawei darf derzeit keine neuen Geräte mit Googles Diensten wie Play Store, Google Maps oder Gmail anbieten. Daher hat sich Huawei entschieden, ein eigenes Betriebssystem zu entwickeln. Bisher gibt es Harmony OS nur für wenige Geräte, die ausschließlich in China angeboten werden. Wann Harmony OS 2.0 auch für Huawei-Geräte auf dem deutschen Markt erscheint, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


solary 29. Dez 2020

Falls die Amis den Hahn ganz abdrehen stehen die vor nichts. Aber so ein BS stampf man...

Melkor 29. Dez 2020

War der weltgrößte (seit Mitte 2020 wieder Samsung) und ist auf dem absteigenden Ast au...

Kaiser Ming 29. Dez 2020

deshalb hatte ich da noch "reiner" drangehängt oder anders gesagt die Unterschiede sind...

Kaiser Ming 29. Dez 2020

weils nicht genau das gleiche ist anscheinend AOSP + MicroG gibs schon dazu braucht man...

FreiGeistler 28. Dez 2020

- SufaceFlinger als Displayserver (aka fehlende GPU-Treiber) - POSIX-Konformität (Toybox...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /