Abo
  • Services:
Anzeige
Das Logo für kompatible Geräte
Das Logo für kompatible Geräte (Bild: Logitech/Screenshot: Golem.de)

Harmony: Logitech öffnet API von Fernbedienungen für Heimautomation

Das Logo für kompatible Geräte
Das Logo für kompatible Geräte (Bild: Logitech/Screenshot: Golem.de)

Die Harmony-API von Logitech steht nun auch für andere Hersteller von fernbedienbaren Geräten zur Verfügung. Interessant könnte das nicht nur für Besitzer von Universalfernbedienungen sein, wichtige Partner sind bereits gefunden.

Über die Entwicklerseiten von Logitech können sich Unternehmen für einen Zugang zur Schnittstelle zu den Fernbedienungsfunktionen der Harmony-Serie bewerben. Unter diesem Markennamen vertreibt Logitech schon seit längerem nicht mehr nur Universalfernbedienungen, sondern auch den Harmony Ultimate Hub. Dieser nimmt per WLAN Befehle von Android- und iOS-Geräten entgegen und gibt sie per Bluetooth oder Infrarot weiter. Die nach Angaben von Logitech über 270.000 Geräte in der Harmony-Datenbank lassen sich so auch beispielsweise vom Smartphone aus steuern.

Anzeige

Über die Harmony-API soll das künftig auch für Geräte jenseits der Unterhaltungselektronik möglich sein. Als erste Partner, die mit der Schnittstelle arbeiten wollen, nennt Logitech Smartthings und If-this-then-that (IFTTT), die vor allem im Bereich des Smart Home aktiv sind. Andere dort relevante Unternehmen wie Zigbee fehlen aber noch, mit Honeywell-Thermostaten funktioniert die Zusammenarbeit aber auch schon. Kompatible Geräte sollen Kunden künftig am Logo "Control with Harmony" erkennen.

Die API soll wichtige Standards wie Rest und OAuth 2 unterstützen; welche Skriptsprache Logitech dabei verwendet, hat das Unternehmen noch nicht bekanntgegeben. Wie der Hersteller ZDnet sagte, soll auch die Steuerung über Sprache und Gesten möglich sein. Ob aber beispielsweise die Spracherkennung eines Smart-Home-Geräts auch über den Harmony Hub Komponenten aus der Unterhaltungselektronik steuern kann, ist noch nicht bekannt.

Wünschenswert wäre das, weil die Nutzer dann über die Harmony-Dienste die Kontrolle ihrer Geräte zentral verwalten könnten. Die zuerst nur für Infrarotgeräte angebotenen Harmony-Fernbedienungen erreichten schnell große Popularität, weil sie über Makros auch komplexe Anlagen steuern können.

Einmal entsprechend programmiert, ist es damit beispielsweise möglich, ein Heimkino mit Blu-ray-Player, Beamer, motorisierter Leinwand und AV-Receiver mit einem Knopfdruck einzuschalten. Die Belegung der Tasten auf der Fernbedienung ist dabei frei wählbar, so dass beispielsweise Start/Stop den Blu-ray-Player ansteuert, die Lautstärkeregelung sich aber auf den Receiver auswirkt. Noch vor zwei Jahren plante Logitech nach großen Verlusten seine Fernbedienungssparte zu verkaufen, entschied sich dann aber offenbar doch dagegen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 16. Jan 2015

Nee,kannst du nicht. Hier geht es nicht darum Programmbefehle für Infrarot...

ayngush 15. Jan 2015

oAuth 2.0 ist es auch recht egal ob du über Python, PHP, lua oder sonst was kommst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Köln
  2. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Besigheim
  3. Landkreis Lörrach, Lörrach
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

  1. Re: Delays wegen Handgepäck, slightly OT

    Icestorm | 07:38

  2. Re: Bei 70cm dürfte der Sitz nur max. 2cm verbrauchen

    NaruHina | 07:33

  3. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    Lasse Bierstrom | 07:28

  4. Re: Die Nachrichtendienste spionieren

    AlexanderSchäfer | 07:21

  5. Re: Mal im Ernst

    Smincke | 07:21


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel