• IT-Karriere:
  • Services:

Harman Kardon: Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2

Mit dem Citation 200 bringt Harman Kardon eine Konkurrenz zu den portablen Lautsprechern von Sonos und Bose auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Citation 200 läuft mit Akku und hat Google Assistant eingebaut.
Citation 200 läuft mit Akku und hat Google Assistant eingebaut. (Bild: Harman Kardon)

Harman Kardon hat mit dem Citation 200 einen smarten Lautsprecher mit Akkutechnik im gehobenen Preissegment vorgestellt. Er kann mit Sprachbefehlen über den Google Assistant gesteuert werden und bietet wohl alle Funktionen eines normalen Google-Assistant-Lautsprechers wie etwa die Unterstützung von Googles Cast-Protokoll. Außerdem beherrscht er Apples Airplay-2-Protokoll, um auch darüber drahtlos Musik abspielen zu können.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Zudem ist der Lautsprecher mit Dual-Band-WLAN sowie Bluetooth 4.2 ausgestattet, um auch drahtlos Musik abspielen zu können. Der Citation 200 hat einen 1-Zoll-Hochtöner, einen 5-Zoll-Mitteltöner und zwei Passivstrahler. Damit soll der portable Lautsprecher einen beeindruckenden Klang mit tiefen Bässen erzeugen können.

Der Hersteller gibt eine Akkulaufzeit von acht Stunden an. Die Konkurrenz von Sonos und Bose schaffen hier mit 11 respektive 12 Stunden mehr. Harman Kardon hat keine Angaben dazu gemacht, ob der smarte Lautsprecher im Akkubetrieb immer eingeschaltet bleibt. So mancher andere portable smarte Lautsprecher schaltet sich nach einiger Zeit aus und steht dann nicht mehr für Sprachbefehle zur Verfügung.

So macht es die Konkurrenz

Mit dem Link 20 von JBL gibt es schon länger einen portablen Lautsprecher mit Google Assistant, der uns im Test aber bei der Sprachsteuerung enttäuscht hat. Der Lautsprecher schaltet sich immer nach einer Stunde aus, falls er in der Zeit nicht verwendet wird. Für einen Lautsprecher mit Sprachsteuerung ist das eine große Einschränkung. Für seine Größe bietet er einen guten, angenehm klaren Klang.

Ein ähnliches Problem mit dem Akkumanagement zeigte sich in unserem Test beim Sonos Move. Hier schaltet sich der Lautsprecher bereits nach einer halben Stunde aus und kann nicht mehr über Sprachbefehle gesteuert werden. Der Move klingt deutlich kräftiger als der JBL-Lautsprecher. Sonos erlaubt wahlweise die Nutzung von Amazons Alexa oder vom Google Assistant, aber bei beiden digitalen Assistenten werden nicht alle Funktionen unterstützt. Vor allem beim Google Assistant fehlt uns die Cast-Unterstützung. Dabei würde Cast Airplay 2 perfekt ergänzen.

  • Citation 200 (Bild: Harman Kardon)
  • Citation 200 (Bild: Harman Kardon)
  • Citation 200 (Bild: Harman Kardon)
  • Citation 200 (Bild: Harman Kardon)
  • Citation 200 (Bild: Harman Kardon)
  • Citation 200 (Bild: Harman Kardon)
  • Citation 200 (Bild: Harman Kardon)
  • Citation 200 (Bild: Harman Kardon)
  • Citation 200 (Bild: Harman Kardon)
  • Citation 200 (Bild: Harman Kardon)
  • Citation 200 (Bild: Harman Kardon)
Citation 200 (Bild: Harman Kardon)

Deutlich besser gefällt uns das Akkumanagement im Test von Boses Portable Home Speaker. Dieser schaltet sich nicht automatisch aus und steht somit immer für eine Sprachsteuerung bereit. Eigentlich ist das eine Grundfunktion eines smarten Lautsprechers und mit einer Akkulaufzeit von 12 Stunden sind wir zufrieden. Beim Klang hat uns der Portable Home Speaker besser gefallen als der Move und wir waren schon beeindruckt, was Bose aus dem kompakten Gehäuse an Klang herausholt. Auch das Bose-Modell unterstützt Alexa und Google Assistant; Unterstützung für Googles Cast-Protokoll fehlt aber auch hier, während Apples Airplay 2 vorhanden ist.

Bose Portable Smart Speaker - mit integrierter Alexa-Sprachsteuerung, in Schwarz

Citation 200 mit USB-C-Anschluss und IPX4-zertifiziert

Der Citation 200 hat einen USB-C-Anschluss und das Laden des Akkus dauert drei Stunden. Der Hersteller erwähnt außerdem eine passende Ladestation, es ist aber unklar, ob diese wie beim Sonos Move zum Lieferumfang gehört oder wie beim Bose Portable Home Speaker als Zubehör gekauft werden muss. Der Hersteller hat am 8. September 2020 Golem.de erklärt, dass die Ladestation zum Lieferumfang gehört.

Der Hersteller gibt an, dass der Lautsprecher nach IPX4 gegen Spritzwasser geschützt ist. Ob der Lautsprecher auch Stürze übersteht, ist nicht bekannt. Der Stoff des Lautsprechers soll schmutzabweisend und leicht zu reinigen sein. Das neue Modell kann mit allen anderen Citation-Lautsprechern von Harman Kardon im Multiroom-Betrieb verwendet werden. Zudem sollten sich andere Cast-fähige und Airplay-2-fähige Geräte im Multiroom-Betrieb nutzen lassen.

Durch die Integration von Google Assistant lassen sich viele Funktionen des Lautsprechers auf Zuruf steuern. So kann er gezielt bestimmte Titel abspielen, wenn ein von Google Assistant unterstützter Musikstreaming-Dienst verwendet wird. Zudem können Smart-Home-Geräte auf Zuruf gesteuert werden. Die Google-Assistant-Funktionen stehen nur bereit, wenn der Lautsprecher über WLAN mit dem Internet verbunden ist. Wenn der Lautsprecher unterwegs über Bluetooth verwendet wird, stehen diese Komfortfunktionen nicht zur Verfügung.

Harman Kardon will den Citation 200 im September für 350 Euro in den Farben Weiß und Schwarz auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Xbox Series X für 490€)

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /