• IT-Karriere:
  • Services:

Hardwarefehler: Microsoft tauscht Surface Pro 4 mit flackernden Displays um

Einen Treiber oder eine Firmware hat Microsoft gegen den flackernden Bildschirm des Surface Pro 4 nicht entwickeln können. Daher können betroffene Geräte kostenlos umgetauscht werden. Das Angebot kommt fast anderthalb Jahre nach ersten Beschwerden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Pro 4 ist bereits mehr als zwei Jahre alt.
Das Surface Pro 4 ist bereits mehr als zwei Jahre alt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ein seit Langem bekanntes Problem mit dem 2-in-1-Gerät Surface Pro 4 sorgt bei einigen Besitzern für Frust: Der Bildschirm des Geräts fängt an zu flackern, sobald der Prozessor stark ausgelastet wird. Microsoft hat den Fehler eingestanden und tauscht betroffene Geräte ohne Zusatzkosten aus. Es handele sich dabei nämlich um einen Hardwarefehler, der sich nicht durch ein Firmware-Update oder eine andere Softwarelösung beheben lasse, heißt es.

Stellenmarkt
  1. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam
  2. S-Kreditpartner GmbH, Berlin

Der Surface-Pro-4-Besitzer mit dem Kontonamen Abbasharoon schilderte Microsofts Tech-Support bereits im Januar 2017 sein Problem und gab sogar Parameter an, wann der Fehler nicht auftritt: so lange der Bildschirm berührt, die Anstecktastatur verwendet oder das Touchpad genutzt wird. Auch beim Abspielen von Videos trete das Problem nicht auf. Würden Dokumente oder Artikel gelesen, sei das Flackern sehr auffallend und das Gerät daher unbenutzbar. Der Threadersteller sagt: "Da hole ich mir lieber einen Mac als 2.000 US-Dollar zu opfern".

Abbasharoon ist nicht allein

Auf die Frage des betroffenen Nutzers reagierten sehr viele Leute: Mehr als 2.900 Personen meldeten, dass sie das gleiche Problem hätten. Die Antwort von Microsoft kam am 11. Mai 2018 - und damit fast anderthalb Jahre später. Anscheinend hat der Hersteller versucht, zunächst einen softwareseitigen Fix für das Problem zu finden. Das lässt zumindest der dazugehörige Artikel vermuten, indem Microsoft erst einmal zu Windows-Updates rät, bevor der Support kontaktiert wird.

Der Ersatz des Surface Pro 4 kann als eine Art letzter Ausweg gesehen werden. Microsoft bietet diesen Dienst jedoch nur bis zu drei Jahre nach dem Kauf des Produktes an. Für Erstkäufer läuft die Zeit also Ende 2018 ab, da das Gerät im November 2015 auf den Markt gekommen ist. Allerdings weitet Microsoft sein Angebot auch auf Kunden aus, die für ein Beheben des Bildschirmflackerns bereits eine Gebühr außerhalb der Garantie bezahlt haben. Diese können eine Rückerstattung erhalten.

Dass Microsoft zumindest gewillt ist, fehlerhafte Hardware kostenlos umzutauschen, könnte auch für Besitzer des aktuellen Surface Pro positiv sein. Dieses Gerät hat einen Fehler, durch den der Eingabestift durch elektromagnetische Interferenzen ungenau wird und daher schlecht benutzbar ist. Es ist wahrscheinlich, dass es sich dabei ebenfalls um einen Hardwarefehler handelt. Entsprechende Pläne zum Austausch des Gerätes von Microsoft sind jedoch noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 85,51€ statt 95,51€ im Vergleich und Google Chromecast Ultra...
  2. (u. a. Motorola Moto G8 Power Lite für 116€ und Apple iPhone 11 128 GB für 712,34€)
  3. (u. a. ASUS ROG Strix X570-I Gaming für 249€ inkl. Versand statt 272,91€ im Vergleich)
  4. (u. a. Acer C101i Mini Beamer für 145,25€ statt 169,06€ im Vergleich und Roccat-Produkte...

FreiGeistler 18. Mai 2018

Und bei den Lenovo Miix funktioniert der SD-Reader manchmal plötzlich nicht mehr. Mit...

xmaniac 17. Mai 2018

Ich kenne solche Threads, die werden nach 5 Jahren und Hunderten Posts einfach...

xmaniac 17. Mai 2018

...ich hatte es damals vorbestellt, und dann zurückgeschickt wegen des Flacker-Displays...


Folgen Sie uns
       


Windows Powertoys - Tutorial

Wir geben einen kurzen Überblick der Funktionen von Powertoys für Windows 10.

Windows Powertoys - Tutorial Video aufrufen
Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
    Norbert Röttgen
    Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

    In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
    2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
    3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

      •  /