Hardware: Sensel-Touchpad erkennt Stärke des Eingabedrucks

Das neue Touchpad von Sensel hat nicht nur ein konfigurierbares haptisches Feedback, sondern erkennt auch, wie stark Nutzer auf die Oberfläche drücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Haptic Touchpad von Sensel
Das Haptic Touchpad von Sensel (Bild: Sensel)

Der Hersteller Sensel hat auf der Elektronikmesse CES 2021 ein neues Touchpad für Notebooks vorgestellt, das verglichen mit üblichen Trackpads über zusätzliche Funktionen verfügt. Das Haptic Touchpad gibt Nutzern, wie der Name besagt, ein haptisches Feedback, wenn sie einen Klick auslösen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/in Projektmanagement (m/w/d)
    Hochschule Furtwangen, Tuttlingen
  2. Function Developer (m/w/d) Special Engines / Vehicle Solutions
    Rolls-Royce Solutions GmbH, Friedrichshafen
Detailsuche

Das Feedback wird durch Motoren erzeugt und ist entsprechend nicht mechanisch. Dies hat den Vorteil, dass sich die Art und Weise, wie das Touchpad reagiert, einstellen lässt. So ist in den Voreinstellungen beispielsweise ein kurzer, knackiger Klick ebenso möglich wie ein eher dumpfes Feedback.

Das Haptic Touchpad soll zudem über eine hohe Auflösung verfügen, dank der Eingaben genauer erkannt werden können. Dies soll im Alltag zu weniger Problemen mit der Gesteneingabe oder Fehlerkennungen führen. Auf dem Touchpad können Nutzer gewohnte Gesten ausführen, etwa das Scrollen mit zwei Fingern oder einen Pinch Zoom.

Touchpad erkennt Eingabedruck

Das Haptic Touchpad kann außerdem die Stärke des Drucks feststellen, der auf das Pad ausgeübt wird. Dies eröffnet neue Möglichkeiten bei der Bedienung. So könnten Nutzer beispielsweise die Geschwindigkeit beim Scrollen durch den Druck bestimmen, den sie auf das Touchpad ausüben. Mit Multi-Touch und der Druckerkennung soll es zudem unter anderem möglich sein, dreidimensionale Modelle zu manipulieren.

Apple Magic Trackpad 2 - Silber
  • Das Haptic Touchpad von Sensel erkennt unterschiedliche Druckstufen. (Bild: Sensel)
  • Das Haptic Touchpad von Sensel (Bild: Sensel)
Das Haptic Touchpad von Sensel erkennt unterschiedliche Druckstufen. (Bild: Sensel)
Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sensel hat im Jahr 2015 bereits das Touchpad Morph per Crowdfunding finanziert. Auch hier wurden empfindlichere Drucksensoren als üblich verwendet, wodurch das Gerät unter anderem mit einem Pinsel bedient werden konnte.

Wann erste Geräte mit dem Haptic Touchpad erscheinen werden, ist aktuell noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erdbeben und Vulkanausbrüche
Glasfaserkabel als Frühwarnsystem

Seismografen registrieren Bodenbewegungen, Glasfasern können das aber besser. Forscher hoffen, mit ihnen Erdbeben und Vulkanausbrüche besser vorhersagen zu können.
Ein Bericht von Werner Pluta

Erdbeben und Vulkanausbrüche: Glasfaserkabel als Frühwarnsystem
Artikel
  1. Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
    Visual Studio Code im Web mit Gitpod
    Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

    Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
    Von Kristof Zerbe

  2. Gigaset GL7: Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion
    Gigaset GL7
    Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion

    Das GL7 von Gigaset ist ein klassisches Klapphandy, auf dem auch moderne Apps wie Whatsapp und Google Maps laufen.

  3. Memory Sanitizer: Neues Kernel-Werkzeug findet 300 Speicherfehler
    Memory Sanitizer
    Neues Kernel-Werkzeug findet 300 Speicherfehler

    Trotz Compilerwarnungen und -Werkzeuge gibt es weiter neue Speicherfehler im Linux-Kernel. Ein Memory Sanitizer soll das zum Teil verhindern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /