Abo
  • IT-Karriere:

Hardware: Amazon paktiert mit Apple zum Nachteil kleiner Händler

Amazon will künftig viel mehr Apple-Produkte anbieten. Gleichzeitig werden alle Angebote von Händlern, die zum Beispiel aufgearbeitete und gebrauchte Macbooks über Amazon verkaufen wollen, von der Marketplace-Plattform verbannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bald wird es viel mehr Apple-Hardware bei Amazon geben.
Bald wird es viel mehr Apple-Hardware bei Amazon geben. (Bild: Apple)

Amazon hat nach einem Bericht von Bloomberg mit Apple einen Vertrag geschlossen, um künftig mehr Geräte mit dem Apfellogo online zu verkaufen. Dazu zählen die neuen iPad Pro, das iPhone XR, iPhone XS und die Apple Watch Series 4. Auch die Beats-Kopfhörer wird es bei Amazon geben. Die Übereinkunft betrifft die USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Japan und Indien. Nur der Homepod wird nicht über Amazon verkauft, denn der Onlinehändler bietet mit dem Echo-Lautsprecher ein direktes Konkurrenzprodukt an. Amazon selbst hat bisher vornehmlich Macbooks und Beats-Kopfhörer im eigenen Sortiment.

Normalen Händlern wird Verkauf von Apple Produkten erschwert

Stellenmarkt
  1. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Allerdings hat der Deal auch seine Schattenseiten. Künftig dürften nur von Apple autorisierte Wiederverkäufer Apple- und Beats-Produkte auf dem Marktplatz von Amazon verkaufen, berichtet Cnet.

Derzeit werden viele Apple-Produkte ausschließlich über den Marketplace von Drittanbietern verkauft. Das ist seit Jahren gelebte Praxis. Ab dem 4. Januar 2019 werden nach den neuen Bedingungen keine Angebote von Verkäufern mehr erlaubt, die neue und gebrauchte Apple-Produkte über Amazon verkaufen wollen. Bestehende Angebote werden gelöscht.

Händler verlieren ihre Verkaufsplattform

Das Vorgehen wird viele kleine Händler empfindlich treffen, die bisher die hohe Reichweite des größten Onlinehändlers nutzen konnten, um ihre Offerten einem großen Kreis von Interessenten bekanntzumachen. Wer weiterhin über Amazon verkaufen will, muss sich erst bei Apple bewerben, um autorisierter Wiederverkäufer bei Amazon zu werden. Die Website Motherboard berichtet, Apples bekannte Partnerprogramme beinhalten, dass Betriebe nur bestimmte Reparaturen durchführen dürfen und Geld an Apple zahlen müssen, um in derartige Programme aufgenommen zu werden.

Amazon hatte 2015 das Apple TV aus seinem Angebot gestrichen, weil mit dem Fire TV ein direkter Konkurrent entwickelt und verkauft wurde. Erst 2017 wurde das Apple TV wieder ins Sortiment aufgenommen, allerdings nur in den USA. In Deutschland gibt es das Apple TV bei Amazon weiterhin nicht. Auch das Chromecast von Google sollte eigentlich wieder verkauft werden - doch das ist bisher noch immer nicht der Fall.

Ebenfalls interessant:



Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  3. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  4. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)

DY 12. Nov 2018

So lange Menschen sich in einer kindlichen Welt / in ein kindliches Weltbild einordnen...

DY 12. Nov 2018

(YT Video vor Jahren) eher Applezon-

Yian 12. Nov 2018

"mein iPhone stürzt immer ab" "da drin klappert etwas" "hat mir jemand...

redmord 11. Nov 2018

Ich meine, du bist gerade bei Bild und Kopp Verlag.

redmord 11. Nov 2018

Die Verhinderung des Aftermarket ist Apples größte Baustelle zur Umsatzsteigerung. Sie...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

      •  /