Abo
  • IT-Karriere:

Hardt Hyperloop: Erste europäische Hyperloop-Röhre in Delft eröffnet

Sie ist zwar nur 30 m lang, aber hat sonst Originalmaße: Das Startup Hardt Hyperloop hat eine Teströhre in Delft eröffnet. Die Niederländer haben sogar eine Weiche für den Hyperloop entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyperloop-Röhre in Delft: abbiegen, ohne zu bremsen
Hyperloop-Röhre in Delft: abbiegen, ohne zu bremsen (Bild: Hardt Hyperloop/Screenshot: Golem.de)

Europa hat einen Hyperloop: Das niederländische Startup Hardt Hyperloop hat in Delft die erste europäische Röhre für das innovative Verkehrsmittel fertiggestellt. Für Hochgeschwindigkeitsfahrten taugt diese jedoch nicht.

Stellenmarkt
  1. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte

In der Röhre wollen die Niederländer alle Komponenten des Transportmittels testen: die Magnetschwebetechnik, den Antrieb, das Vakuum sowie den Hyperloop Lane Switch (HLS). Das ist eine Technik, mit der die Kapseln in der Röhre die Spur wechseln können - vergleichbar einer konventionellen Weiche. Anders als diese kommt das HLS aber ohne bewegliche Teile aus. Die Kapseln sollen in eine abzweigende Röhre abbiegen können, ohne ihre Geschwindigkeit zu reduzieren.

Testfahrten mit hohen Geschwindigkeiten sind in Delft jedoch nicht möglich: Die Röhre hat zwar den originalen Durchmesser. Sie ist aber nur 30 m lang. Bei der Eröffnung hat das Unternehmen aber angekündigt, dass es den Bau eines European Hyperloop Centre vorbereite. Zu dem soll unter anderem eine 3 km lange Strecke gehören. Das Forschungszentrum soll 2021 eröffnet werden.

"Nach zwei Jahren Forschung und harter Arbeit sind wir die Ersten in Europa, die ein funktionsfähiges Hyperloop-System fertiggestellt haben", sagt Mars Geuze, Leiter eines operativen Geschäftsbereichs bei Hardt Hyperloop. "Außerdem haben wir einen Spurwechselmechanismus entwickelt, der es uns ermöglicht, in naher Zukunft ein Hyperloop-Netzwerk aufzubauen."

Das Startup will ein 10.000 km langes Streckennetz in Europa errichten. Darin sollen Reisende mit einer Geschwindigkeit von 1.000 km/h unterwegs sein. Eine Fahrt von Amsterdam nach Paris etwa würde nur eine halbe Stunde dauern. Damit wäre der Hyperloop eine ernstzunehmende Konkurrenz zum Flugzeug.

Hardt Hyperloop ist nicht das einzige derartige Projekt in Europa: In Toulouse in Südfrankreich baut das Unternehmen Hyperloop TT ein Forschungszentrum mit einer 320 m langen Teströhre.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)

Kay_Ahnung 04. Jul 2019

Du musst ja nur einmal evakuieren und dann evtl. schleusen verwenden. Im übrigen ist...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /