Hardcore LSS: Blades mit Öl geflutet und ohne Klimaanlage

Das US-Unternehmen Hardcore will mit seinem System LSS eine neuartige Kühlung für Server anbieten. Die Blades werden vollständig von Öl umspült und brauchen so keine gekühlte Luft mehr. Bisher werden aber nur Intels ältere Xeon E5600 damit angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Blade unter Öl
Blade unter Öl (Bild: Hardcore Computers)

"Submersion Technology" nennt Hardcore seine Kühlung, die auf einem bei Bastlern schon seit Jahren bekannten Prinzip basiert: Vollständig in Öl getauchte Hardware lässt sich gut kühlen, weil sich die Wärme gleichmäßig in der Flüssigkeit verteilt. Anders als Wasser, mit dem das auch möglich wäre, kann Öl aber keine Kurzschlüsse verursachen.

Stellenmarkt
  1. Teamleitung IT-Service (m/w/d)
    HANSA Baugenossenschaft eG, Hamburg
  2. SAP MM/WM Junior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Villingen-Schwenningen
Detailsuche

Zum Einsatz kommen bei solchen Lösungen meist synthetische Öle, die kaum altern, wenn sie luftdicht abgeschlossen sind. Zu beachten ist auch, dass Kunststoffe verbaut werden müssen, die durch das Kühlmittel nicht angegriffen werden.

Mit seinen Reactor-Workstations bietet Hardcore seine Ölkühlung bereits länger an, nun will das Unternehmen auch den Servermarkt erobern. Dafür gibt es Blades, die hermetisch abgeschlossen im Innern von Öl umspült werden. Das nennt das Unternehmen LSS. LSS ist die Abkürzung für "Liquid Submerged Server". Nicht nur zuverlässig soll das System sein, sondern auch die Klimatisierung des Raumes ersparen: Das erwärmte Öl kann direkt von Pumpen an einen externen Wärmetauscher befördert werden.

Auch GPGPU-Beschleuniger wie Nvidias Tesla-Karten können auf einer Blade eingesetzt werden, verspricht Hardcore in seinem Datenblatt. Die Tesla-Karten gibt es für Server auch ohne aufgesetzten Lüfter und mit großen Kühlkörpern, für die dann aber eine starke aktive Kühlung vorgeschrieben ist.

Blades mit zwei Xeons und Tesla-Beschleuniger

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zwei LGA1366-Sockel sitzen samt sechs DDR3-Slots für den Speicher auf einer Blade, das Netzteil ist mit 750 Watt angegeben. Bis zu sechs 2,5-Zoll-Platten, auch als RAID, können auf einem der Einschübe eingesetzt werden. Sie dürften aber ohne Ummantelung kaum flüssig gekühlt werden können, Hardcore spricht stets nur von der Ölumspülung aller "aktiven Komponenten".

Auch im Betrieb hat das Unternehmen seine Server noch nicht gezeigt, stattdessen gibt es nur Fotos und animierte Videos. Ebenso gibt es noch keine Angaben zum Preis und der Verfügbarkeit. Bisher werden zudem nur die vor zwei Jahren vorgestellten Xeons 5600 (Westmere-EP) unterstützt, nicht die aktuellen Xeon E5-2600 (Sandy Bridge-EP).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Elerius 16. Mär 2012

irgend wo hab ich gelesen das das mit baby öl sehr gut geht kp ob das stimmt

tingelchen 15. Mär 2012

Eine anständige und redundant ausgelegte Klimaanlage ist auch sehr teuer ;)

genab.de 15. Mär 2012

Ich finde Autoschrauben sehr schon, meine Mama sagte mir immer, Bub, lerne was...

kendon 15. Mär 2012

und wenn ich dann mal einen ram-riegel, eine platte oder netzwerkkarte tauschen muss...

zonk 15. Mär 2012

Das war auch mein erster Gedanke, ich bilde mir ein, soetwas schon vor zehn Jahren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
KI in Zeiten der Dampfmaschine

Künstliche neuronale Netze sind hochaktuell - doch der entscheidende Funke für die KI sprang schon in den 1940er Jahren aus den Neurowissenschaften über.
Von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: KI in Zeiten der Dampfmaschine
Artikel
  1. Nachfolger von Windows 10: Microsoft überarbeitet die Widgets in Windows 11
    Nachfolger von Windows 10
    Microsoft überarbeitet die Widgets in Windows 11

    Bisher gibt es im Widgets-Panel unter Windows 11 nicht viel zu sehen. Microsoft will das mit Sun Valley 2 ändern und mehr Apps integrieren.

  2. Intel SGX: Cyberlink rät zu alten CPUs für UHD-Blu-rays
    Intel SGX
    Cyberlink rät zu alten CPUs für UHD-Blu-rays

    Weil Intel kein SGX mehr unterstützt, empfiehlt Cyberlink, keine aktuelle Hardware zu nutzen und keine Software-Updates einzuspielen.

  3. Elektromobilität: Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen
    Elektromobilität
    Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen

    BP steht kurz davor, dass Schnellladestationen profitabler sind als Tankstellen. Das könnte zusätzliche Investitionen in Ladesäulen bringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Asus Gaming-Notebook 17“ 16GB 1TB SSD 1.599€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.639€ [Werbung]
    •  /