Hannover: Volkswagens Sammeltaxis nehmen Betrieb wieder auf

Volkswagens Ridepooling-Dienst Moia fährt in Hannover nur noch vollelektrisch, aber mit Maskenpflicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Moia-Bus
Moia-Bus (Bild: Moia)

Volkswagens Ridesharing-Dienst Moia nimmt am 21. August 2020 nach fast fünfmonatiger Pause wegen der Coronapandemie seinen Betrieb wieder auf. Bisher waren die Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren ausgerüstet, nach dem Neustart geht es in Hannover mit neuen Autos elektrisch los. Moia-Operations-Chef Jens-Michael May sagte: "Wir stellen unsere Flotte zu 100 Prozent auf Elektro um, zwei Jahre früher als geplant."

Stellenmarkt
  1. IT-PrüferIn (m/w/d)
    Landkreis Dahme-Spreewald, Lübben
  2. .NET software developer (m/f/d)
    PM-International AG, Speyer
Detailsuche

Moia wird zunächst bis zu 40 Autos einsetzen. Während der Fahrt sowie beim Ein- und Aussteigen gilt eine Maskenpflicht. Der Fahrer sitzt hinter einer Plastikplane, maximal werden fünf Personen mitgenommen.

Moia ermöglicht es, Fahrgemeinschaften zu bilden und ist damit eine Art Kombination aus Bus und Taxi. Nutzende buchen eine Fahrt per App und erhalten eine Nachricht, wann das Fahrzeug eintrifft. Das System kennt die Route und erfasst, wenn auf der Strecke weitere Fahrgäste mit ähnlichem Ziel zusteigen wollen.

Der Dienst versteht sich als lokal emissionsfreie Alternative zum Auto und als Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr. Abgerechnet wird pro Kilometer, je mehr Fahrgäste mitfahren, desto günstiger wird die Fahrt für den Einzelnen oder die Einzelne.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In die gold-gelben Fahrzeuge passen bis zu sechs Personen. Die Autos verfügen über freistehende Sitze, schnelles Internet und einen USB-Port. Sie wurden gemeinsam mit Volkswagen Nutzfahrzeuge und Volkswagen Osnabrück entwickelt, haben eine Reichweite von mehr als 300 km (WLTP) und können innerhalb von gut einer halben Stunde zu 80 Prozent geladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /