• IT-Karriere:
  • Services:

Hannes Ametsreiter: Vodafone muss einige Mobilfunkstationen wieder abbauen

Alle wünschten sich ein gutes Netz, aber niemand wolle eine Station in Sichtweite haben, klagt der Vodafone-Deutschlandchef Hannes Ametsreiter. Manche provisorisch eingerichtete Mobilfunkstation müsse Vodafone sogar wieder beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone baut auch Glasfaser in Gewerbegebieten.
Vodafone baut auch Glasfaser in Gewerbegebieten. (Bild: Vodafone Deutschland)

Manche im Aufbau befindliche Mobilfunkstation muss Vodafone wieder entfernen, weil endgültige lokale Genehmigungen doch nicht erteilt werden. Das sagte Vodafone-Deutschlandchef Hannes Ametsreiter im Gespräch mit der Welt am Sonntag. Dies sei "zuletzt geschehen an der Autobahn A8 bei Chiemsee. Das schmerzt natürlich."

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Eine neue Mobilfunkstation koste grob zwischen 100.000 und 200.000 Euro. Über Baugenehmigungen werde auf kommunaler Ebene entschieden. "Oft gibt es Bürgerinitiativen, die keine Mobilfunkstationen wollen. Alle wünschen sich ein gutes Netz, aber niemand möchte eine Station in Sichtweite haben. Viele Gemeinden gehen dazu über, Stationen an den Waldrand zu verbannen, also weit weg von den Innenstädten, wo ein gutes Netz gebraucht wird", betonte Ametsreiter.

Vodafone forderte mehr Engagement des Staates beim Breitbandausbau. "Die letzte Meile zum Haus ist eine große Herausforderung", erklärte Ametsreiter. Es sei enorm teuer, die Straße in Eigenregie aufzureißen.

Leerrohre vom Staat

Der Vodafone-Manager verwies auf Spanien und Portugal, wo sich der Staat mehr engagiere. "Der Staat legt Leerrohre, so wie er Autobahnen baut - also staatliche Investition in Infrastruktur." Jeder Anbieter dürfe dann seine Kabel durch diese Rohre ziehen. "Das ist effizienter, und das würde den Wettbewerb anheizen", sagte Ametsreiter. Eine Reaktion aus der Politik zu seinem Vorschlag sei bislang ausgeblieben.

Ametsreiter sagte: "Deutschland braucht ein erstklassiges Netz, um in der Zukunft bestehen zu können. Dafür müssen endlich die Voraussetzungen geschaffen werden."

Nirgendwo in Europa dauere es durchschnittlich länger, eine neue Mobilfunkstation zu bauen, als in Deutschland. "Hierzulande braucht es vom Antrag bis zur Aktvierung bis zu zwei Jahre." Andere Länder schafften das in vier bis sechs Monaten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 649,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Intenso Top SSD 256 GB für 27,99€, Emtec X250 SSD Power Plus 512 GB für 59,90€)
  4. 24,95€

Faksimile 07. Mai 2019

Aber trotzdem dauerhaft einwirkend.

Faksimile 06. Mai 2019

Bürgerrecht ist auch die, die Mobilfunk-Basisstationen in der Nähe abzulehnen.

Faksimile 06. Mai 2019

Sie machen das, oder sie gehen. Den MA möchte ich sehen, der sagt, ich gehe dann.

Faksimile 06. Mai 2019

Was dann bei schrittweiser Abschaltung von 2G und 3G die Smartphones zu Elektroschrott...

Faksimile 06. Mai 2019

Auch bei Befürworten der grenzenlos unbeschränkten mobilen Kommunikation. Da gibt es...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

    •  /