Hangover: Wine-Entwickler wollen x86-Apps auf ARM ausführen

Mit dem Hangover-Projekt unternehmen zwei Wine-Entwickler den Versuch, x86-Binäranwendungen für Windows auch auf der 64-Bit ARM-Architektur unter Linux auszuführen. Nun steht eine erste Alpha-Version dafür bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei Wine-Entwickler verfolgen mit Hangover eine interessante Idee.
Zwei Wine-Entwickler verfolgen mit Hangover eine interessante Idee. (Bild: Christophe La, flickr.com)

Mit Geräten wie etwa Nvidias Shield TV oder Ähnlichem steht seit einigen Jahren leistungsfähigen ARM-Hardware bereit, die zum Spielen geeignet ist und auf der neben Android auch übliche Linux-Distributionen laufen. Zwei Entwickler des Wine-Projektes, das es unter anderem ermöglicht, Windows-Spiele auf Linux auszuführen, arbeiten nun an der Idee, die für die x86-Architektur erstellten Windows-Spiele auch auf der 64-Bit ARM-Architektur (ARM64) unter Linux auszuführen.

Stellenmarkt
  1. Network / Security Engineer (m/w/d)
    HCD Consulting GmbH, München
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration zur IT-Administration an den landkreiseigenen ... (m/w/d)
    Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
Detailsuche

Das dazugehörige Projekt mit dem Namen Hangover ist in der Version 0.4 erschienen und die Entwickler bezeichnen ihre Software damit erstmals als Alpha-Qualität, was erste einfache Tests der Technik ermöglichen sollte. Noch sei der Code von Hangover aber sehr experimentell und werde die meisten Anwendungen wohl schlicht nicht ausführen können, wie es in der Ankündigung heißt.

Die Grundlagen der Idee seien aber bereits umgesetzt. So laufen einige x86-Windows-Anwendungen wie gewünscht auf ARM64 unter Linux. Ebenso gebe es eine minimale Unterstützung für das Android-Betriebssystem. Dank der Arbeiten in Wine selbst können auch Anwendungen mit Direct3D genutzt werden. Letzteres gilt aber noch nicht für Android, da Wine die Grafikschnittstelle OpenGL ES noch nicht vollständig unterstützt.

Getestet worden ist Hangover mit einigen vergleichsweise einfachen Anwendungen, wie etwa dem über 20 Jahre alten Spiel Anno 1602 oder auch dem Editor Notepad++. Das größte Problem für die Entwickler von Hangover ist derzeit wohl noch die Leistung des Systems. Diese hängt maßgeblich von dem freien Werkzeug Qemu ab, das zur Übersetzung der Binäranweisungen genutzt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /