Abo
  • Services:

Handys gehackt: The Jester will Anonymous-Mitglieder entlarven

Der Hacker The Jester will Angehörige von Anonymous, Lulzsec und Antisec sowie Unterstützer der Terrororganisation El Kaida bloßstellen. Durch einen QR-Code in seinem Twitter-Profilbild will er persönliche Daten aus ihren Smartphones gesammelt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Der verlockende QR-Code von The Jester
Der verlockende QR-Code von The Jester (Bild: The Jester)

The Jester macht bereits seit längerem Jagd auf Hacker, die sich zu Anonymous und Lulzsec zählen. Als in der vergangenen Woche die Festnahme des Lulzsec-Chefs bekanntwurde, nutzte Jester die Aufmerksamkeit, um Besucher seines Twitter-Accounts unentdeckt anzugreifen.

Stellenmarkt
  1. ADAC Versicherung AG, München
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Dazu tauschte er sein Twitter-Profilbild durch einen QR-Code aus. Der leitete unvorsichtige Neugierige auf eine Website mit Schadcode, der darauf abzielte, Daten aus Smartphones mit Webkit-basiertem Browser auszulesen. So gelang es Jester laut eigenen Angaben, Twitter-Accountnamen mit Handynummern zu verknüpfen und Telefonbücher auszulesen.

The Jester ging es dabei nach eigenen Angaben aber primär um Mitglieder von Anonymous, Lulzsec und an der Aktion Operation Antisec teilnehmenden Hackern - er sieht sie als Terroristen und sich selbst als Hacktivisten für das Gute. Auch auf Unterstützer der Terrororganisation El Kaida und von islamistischen Extremisten hatte es der Hacker bei seiner Datenausspähaktion abgesehen. Die dauerte fünf Tage und wurde laut Jester nicht bemerkt.

Über 1.200 Leute sollen den QR-Code gescannt haben und Daten von 500 Geräten sollen ausgelesen worden sein. Von denen soll eine "signifikante Zahl" auf Jesters Liste potenzieller Ziele gestanden haben. Zu denen zählten etwa die Twitter-Accounts @AnonymousIRC, @anonyops, @DiscordiAnon und auch @wikileaks.

Jester hat angekündigt, die ausgespähten Daten in einer PGP-verschlüsselten Datei zu veröffentlichen. Dabei will er darauf achten, dass keine Daten von für ihn unschuldigen Personen enthalten sind.

Nachtrag vom 13. März 2012, 10:05 Uhr

Mittlerweile hat The Jester eine PGP-verschlüsselte Datei veröffentlicht, die unverschlüsselten Daten will er nicht ins Netz stellen - das wäre eine Anonymous-Taktik. Stattdessen habe er sie an die richtigen Stellen weitergeleitet, wie er gegenüber Infosec-Island angab. Ob und wie gut der Hack von Jester wirklich funktioniert hat, ist derweil umstritten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 54,99€

Private Paula 15. Mär 2012

Ja. Macht das die betroffenen Gruppen besser?

fehlermelder 13. Mär 2012

Noch allgemeiner: Welchen (Schwer-)Kriminellen würde man schon als geistig gesund...

Der Kaiser! 13. Mär 2012

Klingt plausibel.

Bornheim 13. Mär 2012

Turtle on Its Back :) http://pastebin.com/EG9c2eSY

el3ktro 13. Mär 2012

Also ich weiß ja nicht was für ein Uralt-Smartphone du da hast, aber bei mir dauert das...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /