• IT-Karriere:
  • Services:

Handymarkt: Apple auf Platz drei, Nokias Marktführung bröckelt weiter

Im vierten Quartal 2011 belegt Apple erstmals den dritten Platz im weltweiten Handymarkt. LG ist nur noch knapp vor ZTE und Nokias langjährige Marktführerschaft bröckelt weiter. Samsung ist auf dem Weg an die Spitze.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple rückt auf den dritten Platz im Handymarkt.
Apple rückt auf den dritten Platz im Handymarkt. (Bild: Feng Li/Getty Images)

Mit Apples iPhone-Verkaufsrekord im vierten Quartal 2011 hat das Unternehmen erstmals den dritten Platz auf dem weltweiten Handymarkt belegt. Mit 37 Millionen iPhones reichte es für einen Marktanteil von 8,7 Prozent, berichten die Marktforscher von IDC. Noch vor einem Jahr musste sich Apple mit dem fünften Platz begnügen. Damals verkaufte Apple 16,2 Millionen iPhones. Die beiden Toppositionen im Handymarkt blieben hingegen unverändert.

Inhalt:
  1. Handymarkt: Apple auf Platz drei, Nokias Marktführung bröckelt weiter
  2. Apple auch im Gesamtjahr auf dem dritten Platz

Noch führt Nokia den Handymarkt auch im vierten Quartal 2011 an - allerdings bei weiter rückläufigen Verkaufszahlen und sinkendem Marktanteil. Mit 113,5 Millionen verkauften Mobiltelefonen schafft Nokia nur noch einen Marktanteil von 26,6 Prozent. Noch ein Jahr zuvor konnte Nokia 123,7 Millionen Geräte verkaufen und damit einen Marktanteil von 30,7 Prozent erreichen.

HerstellerVerkaufte HandysMarktanteil
1. Nokia113,5 Millionen26,6 Prozent
2. Samsung97,6 Millionen22,8 Prozent
3. Apple37 Millionen8,7 Prozent
4. LG17,7 Millionen4,1 Prozent
5. ZTE17,1 Millionen4 Prozent
Weltweiter Handymarkt viertes Quartal 2011, Quelle: IDC

Während Nokia im vierten Quartal 2011 mit Einbußen zu kämpfen hat, holt Samsung weiter auf. 97,6 Millionen Mobiltelefone verkaufte Samsung auf dem Weltmarkt, was einem Marktanteil von 22,8 Prozent und damit dem zweiten Platz in der Weltrangliste entspricht. Ein Jahr zuvor lag Samsungs Marktanteil bei 20 Prozent.

HerstellerVerkaufte HandysMarktanteil
1. Nokia111,7 Millionen23,4 Prozent
2. Samsung92,68 Millionen19,4 Prozent
3. Apple35,46 Millionen7,4 Prozent
4. ZTE18,9 Millionen4 Prozent
5. LG Electronics16,94 Millionen3,6 Prozent
6. Huawei13,97 Millionen2,9 Prozent
7. RIM13,18 Millionen2,8 Prozent
8. HTC10,84 Millionen2,3 Prozent
9. Motorola10,07 Millionen2,1 Prozent
10. Alcatel9 Millionen1,9 Prozent
Handymarkt im vierten Quartal 2011, Quelle: Gartner

Nicht allein Apples starker Zuwachs sorgte dafür, dass LG sich nun mit dem vierten Platz begnügen muss und den lange angestammten dritten Platz verliert. Neben Nokia plagen auch LG im vierten Quartal 2011 starke Rückgänge bei Verkaufszahlen und Marktanteilen. Innerhalb eines Jahres sackten die Verkaufszahlen von 30,6 Millionen Geräten auf 17,7 Millionen ab. Der Marktanteil verringerte sich von 7,6 Prozent auf 4,1 Prozent.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Ulm
  2. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein

Nur ganz knapp hat LG allerdings den vierten Platz auf dem Weltmarkt erreicht. Denn mit einem Marktanteil von 4 Prozent ist ZTE LG dicht dahinter. Der chinesische Handyhersteller ZTE ist gerade dabei, mit der eigenen Marke stärker in Europa und auch in Deutschland aktiv zu werden. In Europa tragen noch viele ZTE-Geräte die Bezeichnungen der Mobilfunknetzbetreiber, weshalb ZTE bisher in Deutschland nicht sonderlich bekannt ist. Auf dem Weltmarkt verkaufte ZTE 17,1 Millionen Mobiltelefone.

Nach Angaben von IDC wuchs der gesamte Handymarkt im vierten Quartal 2011 um 6,1 Prozent von 402,8 Millionen verkauften Geräten auf 427,4 Millionen Mobiltelefone.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Apple auch im Gesamtjahr auf dem dritten Platz 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

fratze123 03. Feb 2012

bei meinem uralt nokia hält der akku IMMERNOCH 2-3 wochen. :)

0xDEADC0DE 03. Feb 2012

Ach, ist das so? Die Spatzen pfeifen von den Dächern dass das OS absolut unbedeutend...

Blablablublub 03. Feb 2012

Der Eine eine Gräbe grubt - der Andre ständig klagen tut ;)

Peter Brülls 03. Feb 2012

Na ja, es wäre ja eigentlich Aufgabe der Forensoftware, Doubletten auszufiltern.


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /