Apple auch im Gesamtjahr auf dem dritten Platz

Nach Angaben von IDC konnte sich Apple auch im Gesamtjahr den dritten Platz auf dem Handymarkt mit einem Marktanteil von 6 Prozent erkämpfen. 93,2 Millionen iPhones wurden im Gesamtjahr auf dem Weltmarkt verkauft. Noch ein Jahr zuvor waren es mit 47,5 Millionen iPhones etwas mehr als die Hälfte und Apple kam 2010 nur auf einen Marktanteil von 3,4 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Leiter (m/w/d) Technische Studioausstattung
    Cyberobics GmbH, Berlin
  2. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für IT-Support / Kundenbetreuung
    Voss IT GmbH, Norderstedt
Detailsuche

Im Jahr 2011 führte Nokia noch einmal den Handyweltmarkt an - möglicherweise das letzte Mal. Denn Samsung holte immer mehr auf: 27 Prozent betrug Nokias Marktanteil nur noch. Ein Jahr zuvor lag der Marktanteil noch bei 32,6 Prozent. Insgesamt verkaufte Nokia auf dem Weltmarkt im vergangenen Jahr 417,1 Millionen Mobiltelefone.

HerstellerVerkaufte HandysMarktanteil
1. Nokia417,1 Millionen27 Prozent
2. Samsung329,4 Millionen21,3 Prozent
3. Apple93,2 Millionen6 Prozent
4. LG88,1 Millionen5,7 Prozent
5. ZTE66,1 Millionen4,3 Prozent
Weltweiter Handymarkt 2011, Quelle: IDC

Samsung kam im gleichen Zeitraum auf 329,4 Millionen verkaufte Geräte und nahm damit den zweiten Platz ein. Samsungs Marktanteil hatte sich damit von 20,1 Prozent auf 21,3 Prozent erhöht. Nach Apple folgte LG auf dem vierten Platz mit einem Marktanteil von 5,7 Prozent im Gesamtjahr. 88,1 Millionen Mobiltelefone setzte LG im vergangenen Jahr ab. Noch ein Jahr zuvor waren es 116,7 Millionen Geräte, was im Jahr 2010 einem Marktanteil von 8,4 Prozent entsprach.

HerstellerVerkaufte HandysMarktanteil
1. Nokia422,48 Millionen23,8 Prozent
2. Samsung313,9 Millionen17,7 Prozent
3. Apple89,26 Millionen5 Prozent
4. LG Electronics86,37 Millionen4,9 Prozent
5. ZTE56,88 Millionen3,2 Prozent
6. RIM51,54 Millionen2,9 Prozent
7. HTC43,27 Millionen2,4 Prozent
8. Huawei40,66 Millionen2,3 Prozent
9. Motorola40,27 Millionen2,3 Prozent
10. Sony Ericcson32,6 Millionen1,8 Prozent
Weltweiter Handymarkt 2011, Quelle: Gartner

Obwohl ZTE bei den Verkaufszahlen und beim Marktanteil zugelegt hat, muss sich der chinesische Handyhersteller dieses Jahr mit dem fünften Platz begnügen. Vor einem Jahr lag ZTE noch auf dem vierten Platz vor dem Blackberry-Hersteller RIM (Research In Motion). Die ZTE-Verkaufszahlen steigerten sich von 50,5 Millionen auf 66,1 Millionen, so dass sich ZTEs Marktanteil von 3,6 Prozent auf 4,3 Prozent erhöhte. Im Gesamtjahr 2011 wurden 1,55 Milliarden Mobiltelefone weltweit verkauft. Der Handymarkt wuchs damit um 11,1 Prozent; ein Jahr zuvor waren es noch 1,39 Milliarden Handys.

Nachtrag vom 2. Februar 2012, 13:10 Uhr

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Zahlen zum Handymarkt im Gesamtjahr auf der zweiten Seite wurden hinzugefügt.

Nachtrag vom 17. Februar 2012

Gartner hat umfangreichere Zahlen zum Handymarkt als IDC vorgelegt. Die betreffenden Tabellen wurden in den Artikel integriert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Handymarkt: Apple auf Platz drei, Nokias Marktführung bröckelt weiter
  1.  
  2. 1
  3. 2


fratze123 03. Feb 2012

bei meinem uralt nokia hält der akku IMMERNOCH 2-3 wochen. :)

0xDEADC0DE 03. Feb 2012

Ach, ist das so? Die Spatzen pfeifen von den Dächern dass das OS absolut unbedeutend...

Blablablublub 03. Feb 2012

Der Eine eine Gräbe grubt - der Andre ständig klagen tut ;)

Peter Brülls 03. Feb 2012

Na ja, es wäre ja eigentlich Aufgabe der Forensoftware, Doubletten auszufiltern.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /