Abo
  • Services:
Anzeige
Angeblicher Horchposten der NSA: die US-Botschaft in Berlin
Angeblicher Horchposten der NSA: die US-Botschaft in Berlin (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Handygate NSA stoppte Überwachung Merkels im Sommer

Die USA haben einem Medienbericht zufolge den Spähangriff auf Angela Merkel eingeräumt. Dass Gespräche der Kanzlerin weiterhin abgehört werden, ist nicht ausgeschlossen.

Anzeige

Der US-Geheimdienst NSA soll nach einer internen Überprüfung die Handyüberwachung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Sommer dieses Jahres beendet haben. Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Regierungsbeamte berichtet, hatte US-Präsident Barack Obama die Revision der US-Geheimdienstpraktiken angeordnet und erst dadurch von dem Spähangriff auf Merkel sowie auf 35 weitere internationale Spitzenpolitiker erfahren. Die NSA hatte bereits einen Bericht der Bild am Sonntag dementiert, wonach Obama im Jahr 2010 von NSA-Chef Keith Alexander persönlich über die Überwachung Merkels informiert wurde.

Der Guardian hatte in der vergangenen Woche unter Berufung auf Dokumente Edward Snowdens die Ausspähung von 35 namentlich nicht bekannten Spitzenpolitikern publik gemacht. Nach Angaben des Wall Street Journals hat die US-Regierung nicht die Überwachung sämtlicher internationaler Politiker und möglicher Gesprächspartner Merkels beendet. Daher sei es nicht ausgeschlossen, dass Gespräche mit Merkel weiterhin von der NSA abgefangen würden, falls sie mit Politikern telefoniere, die weiterhin abgehört werden.

Die Ausspähung Merkels sei nach Angaben eines hochrangigen Regierungsbeamten innerhalb der NSA beschlossen und nicht vom US-Präsidenten gegengezeichnet worden. Der Geheimdienst soll Merkel bereits im Jahr 2002 auf die Überwachungsliste gesetzt haben. Damals war George W. Bush noch US-Präsident und Merkel in der Opposition. Es sei daher unwahrscheinlich, dass Obama nach seinem Amtsantritt im Januar 2009 von der NSA über dieses laufende Programm informiert wurde. Obama hatte im August eine hochrangige Kommission eingesetzt, um die Überwachungspraktiken der NSA zu überprüfen. Dabei sollten auch die Auswirkungen auf die Außenpolitik eine Rolle spielen. Der Abschlussbericht soll bis Ende des Jahres vorliegen.

US-Politiker verteidigt Spähangriff auf Merkel

In den USA stößt die Entscheidung von Obama, bestimmte Überwachungspraktiken zu beenden, jedoch nicht auf einhellige Zustimmung. Der republikanische Kongressabgeordnete Peter King forderte den US-Präsidenten auf, sich nicht mehr in dieser Angelegenheit zu entschuldigen und nicht mehr defensiv zu agieren. Die NSA habe Tausende Leben gerettet, auch in Frankreich, Deutschland und ganz Europa. Er verwies auf die sogenannte Hamburger Terrozelle um Mohammed Atta, die die Anschläge vom 11. September 2001 vorbereitet hatte, und auf die Verbindungen Deutschlands zu Iran, Irak und Nordkorea. Auf die Frage, ob dies sogar die Überwachung von Bundeskanzlerin Merkel rechtfertige, sagte King: "Wir machen das nicht, um Deutschland zu schaden." Aber die gesammelten Informationen könnten sowohl nützlich für die USA als auch für Deutschland sein. King war jahrelang Vorsitzender des Kongressausschusses für innere Sicherheit.

Für weitere Hintergründe zur NSA-Affäre aktualisiert Golem.de fortlaufend diese beiden Artikel:

Chronologie der Enthüllungen

Glossar zur NSA-Affäre


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 28. Okt 2013

Genauso wie die Merkel uns die Taschen vollügt. Alles heuchler diese Politiker!

skinnie 28. Okt 2013

Keine Ahnung von Zeitgeschichte? Handygate ist eine Anspielung an die Watergate Affaire...

twil 28. Okt 2013

Tzja, ist das selbe Prinzip mit dem Blitzern.

twil 28. Okt 2013

Wie großzügig !!

nykiel.marek 28. Okt 2013

Doch, das zweite würde mich schon interessieren - wobei ich denke, dass nicht alle diese...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  4. E. M. Group Holding AG, Wertingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  2. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster
  3. Best Buy US-Handelskette verbannt Kaspersky-Software aus Regalen

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Indiegames-Rundschau: Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
Indiegames-Rundschau
Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  1. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob
  2. Indiegames-Rundschau Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  3. Jump So was wie Netflix für Indiegames

  1. Eher nicht

    cicero | 18:51

  2. Re: War wichtig ist aber in der PHP-Community...

    crash | 18:50

  3. Re: Linux

    elgooG | 18:49

  4. Re: Wenn das Marketingabteilung mal wieder...

    cicero | 18:47

  5. nächste Stufe der Automatisierung

    cicero | 18:46


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel