Abo
  • Services:

Handy-Klassiker: HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

HMD Global will nicht nur Smartphones unter dem Namen Nokia zurückbringen, sondern auch einfache Handys: Mit dem Nokia 3310 hat das Unternehmen einen Klassiker neu aufgelegt. Die Benutzeroberfläche erinnert in Teilen an das Original-Handy, kosten soll die neue Version 50 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Nokia 3310
Das neue Nokia 3310 (Bild: HMD Global)

Das finnische Unternehmen HMD Global hat auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 das Nokia 3310 vorgestellt. Das einfache Featurephone trägt den Namen eines Handy-Klassikers, den Nokia im Jahr 2000 auf den Markt brachte.

Stellenmarkt
  1. a. hartrodt (GmbH & Co) KG, Hamburg
  2. DPD Deutschland GmbH, Nürnberg

Wie das Original ist auch das neue Nokia 3310 ein einfaches Handy und kein Smartphone. Das Telefon dient hauptsächlich zum Telefonieren und Nachrichtenschreiben, als Betriebssystem kommt Series 30+ zum Einsatz.

  • Das neue Nokia 3310 (Bild: HMD Global)
  • Das Nokia 3310 kommt in vier Farbvarianten in den Handel. (Bild: HMD Global)
Das neue Nokia 3310 (Bild: HMD Global)

Das Handy hat einen 2,4 Zoll großen Bildschirm, der im Hellen besonders gut abzulesen sein soll. Die Benutzeroberfläche erinnert mit ihrer Beschriftung am unteren Rand und den App-Icons an frühere Nokia-GUIs, wirkt aber moderner. Als Tastatur kommt ein klassischer Nummernblock zum Einsatz.

Nur GSM, dafür mit Snake

Das neue 3310 erinnert von der Form her nur ansatzweise an sein Vorbild: Es wird zur Mitte hin dicker, allerdings nicht so stark wie das ursprüngliche Modell. Das Handy unterstützt nur das GSM-Netzwerk. UMTS oder gar LTE oder WLAN beherrscht das Gerät nicht. Laut chinesischer Produktseite ist der interne Speicher 16 MByte groß, es gibt allerdings einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Das 3310 hat als Spiel Snake vorinstalliert, außerdem gibt es ein UKW-Radio und einen MP3-Player. Auf der Rückseite ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut. Die Akkulaufzeit soll wie bei Featurephones üblich sehr lang sein: Der Hersteller gibt eine Sprechzeit von 22 Stunden sowie eine Standby-Zeit von einem Monat an.

3310 soll 50 Euro kosten

Das Nokia 3310 soll für 50 Euro in den Handel kommen. Als Veröffentlichungszeitraum gibt HMD Global das zweite Quartal 2017 an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

AllDayPiano 28. Feb 2017

Wää? Was ist das für eine verquere Logik?

picaschaf 28. Feb 2017

Nein, ich verwechsle nichts. Stuxnet ist hier als Beispiel für einen Angriffsvektor der...

M.Kessel 27. Feb 2017

Sehe ich ähnlich. ür mich ist die lange Standby Zeit von einem Monat der Bringer. Damit...

AllDayPiano 27. Feb 2017

Moderne Smartphonekameras errechnen den Schärfepunkt nicht mehr durch...

ScaniaMF 27. Feb 2017

Als es hieß es kommt ein neues 3310 habe ich ein unzerstörbares Handy erwartet-ohne cam...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /