• IT-Karriere:
  • Services:

Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Maps unter KaiOS auf einem Nokia 8110 4G
Google Maps unter KaiOS auf einem Nokia 8110 4G (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das drittgrößte mobile Betriebssystem nach Android und iOS ist KaiOS, das für Featurephones, also Handys, gedacht ist. Wie Techcrunch berichtet konnte sich das Unternehmen hinter dem Betriebssystem, ebenfalls KaiOS genannt, 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern.

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  2. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig

Die Finanzierungsrunde soll dabei bereits zum Mobile World Congress (MWC) 2019 erfolgt sein. Dass der Deal erst jetzt bekanntgegeben wurde, soll an notwendigen Absprachen mit verschiedenen Stakeholdern gelegen haben.

KaiOS läuft auf Handys zahlreicher Hersteller, unter anderem Nokia und Doro; Techcrunch zufolge sollen mittlerweile 100 Millionen KaiOS-Handys weltweit auf dem Markt sein. Das Betriebssystem erlaubt es Nutzern, über klassische Handy-Anwendungen hinausgehende Funktionen zu verwenden. Nach einer Investition von Google im Jahr 2018 in Höhe von 22 Millionen US-Dollar sind mittlerweile beispielsweise Google Maps und der Google Assistant auf KaiOS-Handys vorinstalliert.

Auch Facebook und andere Apps lassen sich auf den Geräten nutzen. Entsprechend stellen sie eine Schnittstelle zwischen einem Handy und einem einfachem Smartphone dar. Android ersetzen kann KaiOS allerdings nicht, wie wir in einem Test zweier KaiOS-Handys festgestellt haben.

Zwar ist es durchaus möglich, zwischendrin mal eine Smartphone-Funktion zu verwenden - Spaß macht das aber nicht immer. Zudem ist die App-Auswahl wesentlich beschränkter als bei Android. Als Ersatz für ein Smartphone sind KaiOS-Handys aber auch nicht gedacht: Viele der Hersteller von KaiOS-Geräten konzentrieren sich auf aufstrebende Märkte, in denen die Nachfrage nach einem günstigen, internetfähigen Handy hoch ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)

DooMRunneR 23. Mai 2019

Akkulaufzeit.... es gibt wirklich mehr gegenden als man denkt in denen es Internet aber...


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /