Abo
  • Services:

Besserer Standfuß und neue Android-Version

Erfreulicherweise hat Lenovo auch beim Standfuß nachgebessert: Beim Yoga Tablet 10 kippte das Gerät in der Standposition sofort nach hinten um, wenn der Nutzer am oberen Rand auch nur leicht auf das Display getippt hat. Beim Yoga Tablet 10 HD+ ist der Standfuß etwas breiter, weshalb das Tablet deutlich stabiler steht. Allzu stark sollte in dieser Position allerdings noch immer nicht auf das Tablet getippt werden.

  • Den Ständer hat Lenovo verbreitert, wodurch das Tablet im Standmodus nicht mehr so leicht nach hinten kippt. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das neue Yoga Tablet 10 HD+ hat  ein Display mit Full-HD-Auflösung und einen Snapdragon-400-Prozessor mit vier Kernen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Der Akku ist auch hier in einem Zylinder untergebracht, der gleichzeitig als Haltegriff dient. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das neue Yoga-Tablet soll in Asien auch in Champagner-Gold erhältich sein. (Bild: Lenovo)
  • In Europa wird wohl nur die silberne Version auf den Markt kommen. (Bild: Lenovo)
  • Das neue Yoga-Tablet soll in Asien auch in Champagner-Gold erhältich sein. (Bild: Lenovo)
Den Ständer hat Lenovo verbreitert, wodurch das Tablet im Standmodus nicht mehr so leicht nach hinten kippt. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. ARBURG GmbH + Co KG, Loßburg
  2. Information Design One AG, Frankfurt am Main

Kommt das Yoga Tablet 10 noch mit der veralteten Android-Version 4.2.2, wird das Yoga Tablet HD+ mit Android 4.3 ausgeliefert. Lenovo hat bereits für das neue Modell ein Update für Android 4.4 alias Kitkat angekündigt, aber noch keinen Termin genannt. Auch beim neuen Tablet installiert Lenovo seine eigene Benutzeroberfläche vor, die keine App-Übersicht hat. Das Tablet läuft flüssig in den Menüs, Ruckler konnten wir nicht feststellen.

Neue Lenovo-Apps

Zusätzlich zur bereits auf dem ersten Yoga Tablet installierten App Share It, mit der Dateien, Videos, Fotos, Musik und Apps bequem zwischen Geräten geteilt werden können, installiert Lenovo auf dem Yoga Tablet HD+ weitere Apps vor: die Sicherheitssoftware Secure It, die SMS-Backup-Software Sync It und die neue Kamera-Software Snap It mit der passenden Galerie-App See It.

Lenovo verspricht trotz der höheren Displayauflösung und dem dadurch erhöhten Stromverbrauch immer noch eine Akkulaufzeit von 18 Stunden - wie beim Yoga Tablet 10. Wir konnten ein 1.080p-codiertes Video 7 Stunden lang anschauen, bis der Akku leer war.

Fazit

Lenovo schafft es mit dem neuen Yoga Tablet HD+, die Schwachstellen des Yoga Tablets 10 zu beseitigen. Das Display hat seinen Schrecken verloren und bietet ein angenehmes und dank der hohen Auflösung scharfes Bild. Auch die Kamera ist jetzt zu gebrauchen, die Bilder haben keine Ähnlichkeit mehr mit einem Aquarell.

Das Yoga Tablet HD+ läuft ruckelfrei und flüssig, wegen des verbesserten Prozessors und des doppelt so großen Arbeitsspeichers dürfte bei der Leistung zudem noch Luft nach oben sein. Das Tablet soll außerdem die aktuelle Android-Version 4.4 erhalten, ein weiterer Pluspunkt.

Lenovo will das Yoga Tablet 10 HD+ im April 2014 in Deutschland auf den Markt bringen. Das Tablet soll 350 US-Dollar kosten, ein Preis in Euro ist noch nicht bekannt. Allerdings ist davon auszugehen, dass der Preis auf dem Niveau des Vorgängermodells liegen wird.

 Hands on Yoga Tablet 10 HD+: Lenovos neues 1.200p-Tablet mit 18 Stunden Akkulaufzeit
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Doom, Fallout 4, Dishonored 2)
  2. (u. a. 2 TB 77,99€, 4 TB 108,99€)
  3. 219,00€
  4. 19,99€

Horsty 26. Feb 2014

Starker Beitrag.

Horsty 26. Feb 2014

FullHD und 1920x1200 sind kein Widerspruch. die 1920x12000 sind die gleiche Auflösung...

San_Tropez 24. Feb 2014

Diese NSA-Verhaharmlosungs Threads nerven langsam echt! Egal wie unpassend es gerade ist...

expat 24. Feb 2014

Ich finde Laptops mit Touch klasse. Die Nutzung macht vor allem dann Spass wenns ums...


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /