Abo
  • Services:

Hands-on von Merrifield und Moorefield: Intels Smartphone-Atoms sind schneller als Apples iPhone 5S

Die neuen Atoms Z3580 und Z3480 bieten eine höhere Grafik- und Prozessorleistung als der Apple A7, auch der Snapdragon 801 wird geschlagen. Mit dem Turn Key Program unterstützt Intel außerdem bald Smartphone-Hersteller mit Marketing-Zuschüssen.

Artikel veröffentlicht am ,
3DMark Ice Storm Unlimited auf einem Intel-Referenz-Smartphone
3DMark Ice Storm Unlimited auf einem Intel-Referenz-Smartphone (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Auf dem Mobile World Congress 2014 hatte Intel die Merrifield- und Moorefield-Generation angekündigt und eine Leistung oberhalb des iPhone 5S versprochen. Wir konnten je ein Referenz-Smartphone mit Atom Z3580 und Z3480 ausprobieren: Beide Systems-on-a-Chip sind dank ihrer PowerVR-Grafikeinheit und der x86-Kerne nicht nur schneller als der Apple A7, das größere Modell rechnet sogar ein bisschen flotter als der Snapdragon 801.

  • Intels Referenzdesigns, das Oneplus One sowie das Nvidia Shield liefen mit Android 4.4.2 und das iPhone 5S mit iOS7.1.1; der 8974-AC ist der schnellste 801.
  • Intels Referenzdesigns, das Oneplus One sowie das Nvidia Shield liefen mit Android 4.4.2 und das iPhone 5S mit iOS7.1.1; der 8974-AC ist der schnellste 801.
  • Intels Referenzdesigns, das Oneplus One sowie das Nvidia Shield liefen mit Android 4.4.2 und das iPhone 5S mit iOS7.1.1; der 8974-AC ist der schnellste 801.
  • Das Turnkey-Programm soll Intels Marktanteil im Smartphone-Segment erhöhen.
Intels Referenzdesigns, das Oneplus One sowie das Nvidia Shield liefen mit Android 4.4.2 und das iPhone 5S mit iOS7.1.1; der 8974-AC ist der schnellste 801.
Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Leipzig
  2. Lidl Digital, Leingarten

Dieses SoC steckt in vielen Geräten - beispielsweise dem HTC One M8, dem Oneplus One sowie dem Samsung Galaxy S5 - und ist derzeit das Maß aller Dinge für Smartphones, wenn es rein um die Geschwindigkeit geht. Die Adreno-330-Grafikeinheit hat hieran großen Anteil, einzig die PowerVR G6430 wie sie im iPhone 5S steckt, ist ähnlich flott.

Aus diesem Grund verbaut Intel im Atom Z3580 die gleiche Grafikeinheit, taktet sie jedoch anders als Apple im A7 mit 533 statt 200 MHz. Im Atom Z3480 rechnet eine PowerVR G6400 mit gleichem Takt, aber ohne Framebuffer-Kompression. Beide GPUs sind zwar schneller als die Grafikeinheiten im A7 und im Snapdragon 801, werden aber offenbar durch ihr 64-Bit-Interface mit DDR3L-1066 ausgebremst.

Im direkten Vergleich wird jedoch deutlich, dass es nicht nur die von PowerVR eingekaufte GPU ist, die Intels Merrifield und Moorefield im 3DMark Ice Storm Unlimited vor die Konkurrenz schiebt: Die zwei beziehungsweise vier CPU-Kerne mit Silvermont- sowie verbesserter Airmont-Technik rechnen zumindest im Futuremark-Test sehr viel flotter als die beiden ARM-Cores im A7 und die vier Kraits im Snapdragon 801.

Wir haben für alle Benchmarks unsere Redaktionsgeräte verwendet, einzig die Intel-Modelle sind Referenzdesigns des Herstellers.

  • Intels Referenzdesigns, das Oneplus One sowie das Nvidia Shield liefen mit Android 4.4.2 und das iPhone 5S mit iOS7.1.1; der 8974-AC ist der schnellste 801.
  • Intels Referenzdesigns, das Oneplus One sowie das Nvidia Shield liefen mit Android 4.4.2 und das iPhone 5S mit iOS7.1.1; der 8974-AC ist der schnellste 801.
  • Intels Referenzdesigns, das Oneplus One sowie das Nvidia Shield liefen mit Android 4.4.2 und das iPhone 5S mit iOS7.1.1; der 8974-AC ist der schnellste 801.
  • Das Turnkey-Programm soll Intels Marktanteil im Smartphone-Segment erhöhen.
Das Turnkey-Programm soll Intels Marktanteil im Smartphone-Segment erhöhen.

Die hohe Geschwindigkeit alleine bringt Intel zudem nur wenig, daher unterstützt Intel künftig Smartphone-Hersteller mit dem Turn Key Program: Neben Software und Referenzdesigns, wie wir sie ausprobieren konnten, verteilt Intel Marketing-Zuschüsse.

Anders ausgedrückt versucht sich der Hersteller so indirekt Marktanteile zu kaufen. Bei zuletzt 929 Millionen US-Dollar operativem Verlust der MCG (Mobile and Communications Group) dürften auch die neuen Kosten, die sich direkt in Umsatz niederschlagen sollen, Intel kaum schmerzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,97€ (Bestpreis!)
  2. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

kitingChris 17. Jun 2014

lol sogar in solchen Beiträgen wird alles schlecht geredet. Weil die Titel nicht...

Trollversteher 06. Jun 2014

Und für mich ist iOS die 5000x mal bessere Alternative als Android, eigentlich ist jedes...

GwhE 06. Jun 2014

Naja ich gehe mal auf deinen geistigen erguss ein. Nein, das ist sogar ausdruecklich...

HerrMannelig 05. Jun 2014

Die GPU war bei Atom und A7 die gleiche (auch wenn natürlich noch Architekturbedingte...

Anonymer Nutzer 05. Jun 2014

Ein Lautsprecher in einem Gehäuse mit 30 Litern wird als Kompaktlautsprecher bezeichnet...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /