Abo
  • Services:

Fazit und Verfügbarkeit

In Kooperation mit Netzbetreibern wird der Txtr Beagle zum Preis von voraussichtlich unter 10 Euro angeboten werden. Er soll dann auch in mehreren Farben erhältlich sein. Txtr-Chef Thomas Leliveld sagt dazu: "Aus unseren Gesprächen mit den Telekommunikationsanbietern schätzen wir, dass der Txtr Beagle den Endkunden nur etwa 9,90 Euro kosten wird." Er hofft, mit dem Gerät die E-Book-Verkäufe anzukurbeln. Möglicherweise wird Txtr den kleinen E-Book-Reader auch selbst vermarkten, zu einem bisher nicht genannten Preis. Einen Termin oder mögliche Vertriebspartner hat Txtr noch nicht genannt.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg

Auch wenn es sich um ein Vorseriengerät handelt: Uns fehlt die Option, einzelne Kapitel von Büchern auf den Txtr Beagle zu übertragen. Auch das Blättern in Kapiteln und das direkte Anspringen von Seiten - ohne langwieriges Durchblättern - sollte möglich sein.

Für Viel- und Schnellleser ist der Speicherplatz für maximal 15 Bücher zwar zu klein, die einfache Befütterung über das Smartphone gleicht dieses Manko aber wieder aus.

Die Idee für einen leichten E-Book-Reader mit weitgehend unkomplizierter Bedienung ist pfiffig. Dass der Txtr Beagle ohne Kabel und Netzteil auskommt, macht ihn extrem transportabel. Auch die versprochene lange Laufzeit ist ein eindeutiges Plus.

Zuletzt sprechen das geringe Gewicht und das kleine Format für den Txtr Beagle, der damit überall mitgenommen und auch unauffällig gelesen werden kann.

 E-Books über die Android-App
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 7,48€
  3. 6,37€
  4. 12,99€

Lord Gamma 14. Dez 2012

Die Erklärung des Wortes "dabei" sollte aber bitte das nächste Mal auch mitzitiert...

redbullface 28. Okt 2012

Mir würde die Anzahl auch reichen. Was ich aber nicht verstehe: Muss ich zum lesen des...

OliverHaag 27. Okt 2012

Hatte genau den gleichen Gedanken, als ich das Ding das erste mal gesehen hatte ;)

Paule 26. Okt 2012

Die schreiben zwar, dass man das Gerät zusammen mit dem Smartphone in eine Hosentasche...

Phreeze 26. Okt 2012

Klar, Recherche..."was stand nochmal auf Seite 123 des 12ten Bandes ?" ...echt mal.. Ich...


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /