Abo
  • IT-Karriere:

Hands on Schenker S3X: Komplette Handballenauflage als Touchpad

Schenker will nun auch Ultrabooks anbieten. Eines der ersten Modelle wird in diesem Jahr das S3X sein. Die Besonderheit ist die Touchpad-Konstruktion, die beim ersten Ausprobieren ein paar Vorteile zeigte, auch wenn die Treiber noch nicht endgültig sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Nutzer sieht kein separates Touchpad.
Der Nutzer sieht kein separates Touchpad. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Schenkers S3X ist ein Ultrabook mit einem Touchscreen und einem besonders großen Touchpad. Es ist sogar so groß, dass es die gesamte Handballenauflage einnimmt. Im Inneren arbeitet die übliche Ultrabook-Hardware mit einem Haswell-Prozessor, bis zu 8 GByte RAM und einer SSD.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart

Mit der kompletten Handballenauflage umgeht Schenker ein typisches Problem mit Windows-8-Touchpads. Wer etwa die Gesten von rechts oder links hineinwischend benutzt, löst diese bei herkömmlichen Touchpads häufig versehentlich aus, wie sich selbst bei aktuellen Notebooks wie den von uns getesteten Sony Vaio Pro und Panasonic CF-AX2 zeigte. Die Notebookhersteller schaffen es noch immer nicht, eine Erkennung für versehentlich ausgelöste Gesten in die Treiber einzubauen.

  • Das Touchpad erstreckt sich beim S3X von Schenker über die gesamte Handballenauflage. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Ultrabooks sollen bei Schenker bald ebenfalls angeboten werden. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Das Touchpad erstreckt sich beim S3X von Schenker über die gesamte Handballenauflage. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Durch die breite Form passieren derartige Fehlbedienungen bei Schenkers Notebook nicht, obwohl sich das System noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium befindet. Wenn der Anwender tatsächlich von der Seite hineinwischen will, setzt er den Finger bewusst an der Außenseite des Notebooks an. Für herkömmliche Touch-Funktionen wird hingegen mit etwas Abstand gegriffen. Die Treiberentwickler könnten sich so eine Erkennung von Fehlbedienungen eigentlich sparen. Allerdings gibt es noch zu meisternde Herausforderungen, wie Schenker zugibt. So muss der Handballen korrekt erkannt werden, damit nicht versehentlich der Mauscursor beim Aufsetzen verrutscht. Das funktioniert derzeit noch nicht perfekt. Dieses Phänomen ist auch als Vectoring bekannt und tritt bei schlechten Digitizern häufig auf.

Abgesehen von solchen Problemen zeigte sich das Touchpad zuverlässig. Das Notebook ist ansonsten ein dünnes Ultrabook, das keine weiteren Besonderheiten hat, bis auf den Umstand, dass Schenker sonst nicht für dünne Notebooks bekannt war. Die Firma ist eher für ihre XMG-Gaming-Notebooks bekannt.

Der Erscheinungstermin für das Schenker S3X steht noch nicht fest. Es könnte bereits ab Oktober 2013 zu Preisen zwischen 1.200 und 1.700 Euro auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)

jayjay 13. Sep 2013

Kann mir mal jemand erzählen was an den Touchpads der Macbooks so besonders ist, ich...

Anonymer Nutzer 12. Sep 2013

das ist ja nicht nur ein blöder zufall. :D braucht mir niemand was zu erzählen. vorallem...

ichbinhierzumfl... 12. Sep 2013

ohja die Auflösung


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /