Hands on Samsung Galaxy Note 2: Schneller mit größerem Display und besserem Stift

Samsung hat wie erwartet anlässlich der Ifa das Galaxy Note 2 vorgestellt. Der Nachfolger des Galaxy Note der ersten Generation läuft bereits mit Android 4.1 alias Jelly Bean, hat einen schnelleren Prozessor, ein größeres Display und eine verbesserte Stiftbedienung erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Note 2
Galaxy Note 2 (Bild: Samsung)

Samsung hat das Galaxy Note 2 auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) in Berlin vorgestellt. Es hat einen 5,55 Zoll großen Super-Amoled-Touchscreen - im Vorgänger lag die Displaydiagonale bei 5,3 Zoll. Die Auflösung hat sich beim Neuling minimal von 1.280 x 800 Pixel auf 1.280 x 720 Pixel verringert. Weil er etwas schmaler geworden ist, liegt er etwas besser in der Hand als der Vorgänger. Das neue Modell misst 151,1 x 80,5 x 9,4 mm und wiegt 180 Gramm. Es hat also ein ähnliches Gewicht wie die erste Generation, wirkt also trotz der Größe nicht schwer.

Inhalt:
  1. Hands on Samsung Galaxy Note 2: Schneller mit größerem Display und besserem Stift
  2. Galaxy Note 2 mit LTE, 2 GByte RAM und Android 4.1

Die Stiftbedienung wurde für das Galaxy Note 2 erweitert und übernimmt die Funktionen aus dem großen Galaxy Note 10.1. Der erweiterte S Pen soll präziser arbeiten und arbeitet druckempfindlich. Es handelt sich dabei um einen Digitizer-Stift von Wacom. Ab einer Entfernung von 14 mm vom Display kann er zur Bedienung verwendet werden.

Verbesserte Stiftbedienung

Sobald der Stift aus seinem Schacht gezogen wird, startet automatisch eine passende Stiftanwendung, so dass der Nutzer gleich mit dem Schreiben von Notizen anfangen kann. Etwa bei einem Telefonat wird automatisch die Notizanwendung Pop up Note geöffnet, damit der Anwender gleich drauflos schreiben kann. Wird der Stift wieder in seinen Steckplatz getan, werden die Stiftanwendungen automatisch beendet und zum Android-Startbildschirm gewechselt.

  • Galaxy Note 2 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy Note 2 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy Note 2 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy Note 2 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy Note 2 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy Note 2 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy Note 2 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy Note 2 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy Note 2 (Quelle: Samsung)
Galaxy Note 2 (Quelle: Samsung)

Mit den Knöpfen am Stift kann in einigen Stiftanwendungen bequem die Zeichenfarbe verändert werden, während in anderen das Werkzeug umgeschaltet werden kann, um etwa vom Stift zum Radiergummi zu wechseln. Mit der Funktion Easy Clip kann ein Bildausschnitt in etlichen Anwendungen freihändig gewählt werden. Dazu muss beim Zeichnen einer der beiden Knöpfe gedrückt gehalten werden, was schon einige Übung erfordert. Das ausgeschnittene Motiv landet dann in der Zwischenablage und kann in andere Anwendungen importiert werden.

Stellenmarkt
  1. Stammdatenkoordinator SAP PM (w/m/d)
    Sindra Logistik & Services GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  2. Teamleiter Business Intelligence (m/w/d)
    J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn
Detailsuche

Als neue Funktion hat Samsung Air View integriert. Wenn der Stift in geringem Abstand zum Display gehalten wird, erscheinen Vorschauinformationen. So zeigt der E-Mail-Client den Anriss des E-Mail-Textes, in der Bildergalerie erscheint eine Bildervorschau und im Videoplayer genügt es, den Stift über die Timeline zu führen, um eine Vorschau der entsprechenden Szenen zu zeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Galaxy Note 2 mit LTE, 2 GByte RAM und Android 4.1 
  1. 1
  2. 2
  3.  


renegade334 03. Sep 2012

Eben weil man hiern große Geräte bequemer verstauen kann.

neocron 02. Sep 2012

Ich wuerde das blaustich display des SGS2 fast jedem pentile vorziehen. Selbst mein...

underlines 31. Aug 2012

Richtig Falsch, die Koordinaten werden durch eine Android API bereitgestellt, sind also...

underlines 31. Aug 2012

Ich habe das Note I seit Oktober 2011 und bin seither sehr zufrieden mit diesem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nahverkehr für 9 Euro
Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket

Für 9 Euro durch ganz Deutschland - was für die ÖPNV-Reisenden wie ein guter Deal klingt, hat für die Verkehrsunternehmen ein paar Haken.
Ein Bericht von Martin Wolf

Nahverkehr für 9 Euro: Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket
Artikel
  1. MX Master 3S: Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus
    MX Master 3S
    Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus

    Die neue MX Master 3S hat leiser arbeitende Tasten als das Vorgängermodell und Logitech hat in die neue Maus einen Sensor mit 8.000 dpi eingebaut.

  2. Activision Blizzard: Erste Arbeitnehmervertretung in großem US-Spielestudio
    Activision Blizzard
    Erste Arbeitnehmervertretung in großem US-Spielestudio

    Nach monatenlangem Kampf - spürbar durch Bugs in Call of Duty - hat die QA-Abteilung von Raven Software eine Arbeitnehmervertertung gewählt.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /