Auslieferung mit Windows Phone 8.1

Ausgeliefert wird das Lumia 635 mit der neuen Windows-Phone-Version 8.1. Diese läuft auf dem uns gezeigten Vorserienmodell sehr flüssig, obwohl das Smartphone nur 512 MByte Arbeitsspeicher hat. Der verbaute Prozessor ist ein Snapdragon 400, dessen vier Kerne auf 1,2 GHz getaktet sind. Programme starten schnell, lediglich bei vielen geöffneten Apps zeigt sich ein Unterschied zum stärkeren Lumia 930 - dann reagiert das Lumia 635 etwas träger. Der Browser stellt Internetseiten ohne Ruckler dar, installiert ist der neue Internet Explorer 11.

  • Nokias neues Einsteiger-Smartphone Lumia 635 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Kunststoffgehäuse fühlt sich nicht so hochwertig wie bei teuren Lumia-Smartphones an. Die Rückseite kann ausgetauscht werden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera ohne Fotolicht eingebaut. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die Wechselcover sind in verschiedenen Neonfarben und Schwarz erhältlich. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Der Akku ist wechselbar, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die Fotos haben angesichts des Preises von 180 Euro eine sehr gute Qualität. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Wechselcover sind in verschiedenen Neonfarben und Schwarz erhältlich. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Spaltenzahl des Kachelbildschirms einstellbar

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Automatisierung (w/m/d)
    Dr. Oetker Tiefkühlprodukte KG, Wittlich
  2. Mitarbeiter im IT-Support (m/w/d)
    Bauer Media Group, Barleben / Magdeburg
Detailsuche

Dank Windows Phone 8.1 kann sich der Nutzer jetzt auch auf Einsteiger- und Mittelklassegeräten wie dem Lumia 635 auf dem Startbildschirm drei Spalten mit Kacheln anzeigen lassen. Die kleinsten Kacheln sind auf dem 4,5-Zoll-Display des Lumia 635 für unseren Geschmack aber zu klein - stellenweise haben wir Probleme, auf Anhieb die richtige App auszuwählen. Alternativ steht wie bisher die zweispaltige Ansicht zur Verfügung.

Gut gefallen hat uns auch die Möglichkeit, den Startbildschirm mit einem Hintergrundbild zu personalisieren. Da die Kacheln den kompletten Bildschirm einnehmen, wird das Bild in den Kacheln angezeigt: Da hier leider nicht alle mitmachen, kommt es innerhalb des Bildes zu farblichen "Aussetzern".

Microsofts neue persönliche Assistentin Cortana konnten wir auf dem Lumia 635 noch nicht testen. Auf dem uns gezeigten Gerät war die App noch nicht installiert.

Fazit

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    11.-15.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nokia zeigt mit dem Lumia 635 erneut, dass ein preiswertes Gerät nicht ruckeln muss und sogar LTE eingebaut haben kann. Für einen Preis von 180 Euro muss der Nutzer aber ein niedrig auflösendes Display akzeptieren. Zudem ist die Gehäusequalität zwar akzeptabel, der verwendete Kunststoff fühlt sich aber weniger gut an als bei den teuren Nokia-Modellen.

Das Lumia 635 ist ein interessantes Smartphone für Einsteiger. Es dürfte sich dank der LTE-Unterstützung aber auch für erfahrene Nutzer lohnen, die ein einfach zu bedienendes, flüssig laufendes Smartphone haben wollen und keinen Wert auf aktuelle 3D-Spiele legen. Das Gerät soll im zweiten Quartal 2014 in Deutschland in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Hands on Nokia Lumia 635: LTE-Smartphone mit Windows Phone 8.1 für 180 Euro
  1.  
  2. 1
  3. 2


Unregistriert 07. Apr 2014

Bitte entschuldige die späte Antwort. Also: Ja, mein Kommentar war etwas reißerisch, und...

NixName 05. Apr 2014

Vieltelefonierer, welche das Handy 4 h/d ans Ohr halten, während eines typischen 12 h...

gaym0r 04. Apr 2014

"Problemlos" war vielleicht nicht ganz die richtige Wortwahl. Allerdings ist es wirklich...

Kasabian 04. Apr 2014

solch kleine Geräte passen mir bestens und gibt es leider immer weniger. Ach ja...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /