Hands on Lumia 930: Nokias Referenz mit Windows Phone 8.1

Mit dem Lumia 930 bringt Nokia das Lumia Icon auch nach Deutschland. Golem.de hat sich das LTE-Smartphone mit Windows Phone 8.1 genauer angeschaut.

Artikel veröffentlicht am , /
Nokias neues Lumia 930
Nokias neues Lumia 930 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Mit dem Lumia 930 hat Nokia ein neues Smartphone vorgestellt. Das Lumia 930 ist die europäische Variante des Lumia Icon vom Februar 2014 und bietet neben Quadband-GSM sowie UMTS auch LTE mit europäischen Frequenzen.

Inhalt:
  1. Hands on Lumia 930: Nokias Referenz mit Windows Phone 8.1
  2. Auslieferung mit Windows Phone 8.1

Gleich beim ersten Anfassen des Smartphones fällt die gute Verarbeitung auf. Der Rahmen ist aus Aluminium, in die Rückseite ist ein Einleger aus mattem Kunststoff integriert. Dieser fühlt sich wie der Kunststoff des Lumia 1020 und Lumia 1520 hochwertig an. Das Lumia 930 liegt angenehm in der Hand - das liegt auch an dem zur Seite abgerundeten Display. Dieses hat eine Größe von 5 Zoll und eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und ist mit Gorilla Glass 3 gegen Kratzer geschützt.

  • Nokias neues Lumia 930 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Smartphone wird mit Windows Phone 8.1 ausgeliefert. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Wie beim Lumia 1520 ist es möglich, drei Spalten Kacheln auf dem Startbildschirm darzustellen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Lumia 930 hat einen Metallrahmen, auf der Rückseite ist ein Einleger aus Kunststoff angebracht. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die Kamera hat 20 Megapixel und Pureview-Technologie. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die Nano-SIM-Karte lässt sich jetzt ohne Piekser wechseln. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die Qualität der Fotos ist überdurchschnittlich gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Nokias neues Lumia 930 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Das Display zeigt Inhalte scharf an, die Farben sind angenehm. Die Schwarzwerte sind dank OLED-Technik kräftig, das Display kann insgesamt sehr hell eingestellt werden. Laut Nokia schafft der Bildschirm bis zu 600 cd/m². Das wurde unter einer künstlichen Sonne demonstriert: Hier zeigt sich, dass die Farbdarstellung selbst bei Sonnenschein noch ziemlich gut ist. Der 600-cd/m²-Modus ist nicht manuell aktivierbar: Im Einstellungsmenü gibt es hierfür keine Option. Offenbar aktiviert sich die maximale Helligkeit nur automatisch per Lichtsensor.

Pureview-Kamera mit 20 Megapixeln

Auf der Rückseite baut Nokia wie beim Lumia 1520 eine 20-Megapixel-Kamera mit Pureview-Technik und sechslinsiger Zeiss-Optik ein. Diese lässt sich auch direkt per separatem Auslöserknopf bedienen. Als Kamera-App kommt Nokias Camera zum Einsatz, die auch beim Lumia 930 zahlreiche, bequem zu erreichende Einstellungsmöglichkeiten bietet.

Stellenmarkt
  1. Manager Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. Trainee UX Analyst & Researcher (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig
Detailsuche

Die Bildqualität ist wie beim Lumia 1520 sehr gut, dank der Pureview-Technik deutlich besser als bei Smartphones anderer Hersteller. Auch bei starker Vergrößerung sind Details noch sehr deutlich zu erkennen. Wie bereits beim Lumia 1020 und Lumia 1520 kann der Nutzer dank der hohen Pixelanzahl verlustfrei vor der Aufnahme zoomen. Mit Nokia Camera ist es möglich, bei einem bereits geschossenen Foto den Bildausschnitt zu verändern - auch hier lässt die Bildqualität dank der hohen Pixelanzahl erst bei sehr starker Vergrößerung nach.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Auslieferung mit Windows Phone 8.1 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Nikolaus117 06. Apr 2014

auch ein Lumia 520 mit 2x1Ghz ist absolut flüssig solange es sich um MS oder System Apps...

wmayer 05. Apr 2014

Nö. Wisch Actioncenter -> Drück WLAN aus: 2 Schritte Wisch Unlock -> Drück App - Drück...

igor37 04. Apr 2014

Wobei ich beim Handy eher zu Sailfish OS tendiere weil ich da keinen Desktop drauf...

wmayer 04. Apr 2014

Ich fände es gut, wenn die anderen Hersteller auch mal so ein Augenmerk auf die Kamera...

test1111 04. Apr 2014

es gibt auf der Microsoft Webseite eine übersicht welche Daten weitergegeben werden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /