Abo
  • Services:
Anzeige
Android 4.3 bringt eingeschränkte Nutzerprofile mit.
Android 4.3 bringt eingeschränkte Nutzerprofile mit. (Bild: Screenshot: Golem.de)

App-Rechte nur mit Tricks

Anzeige

Es gibt unter Android 4.3 zudem erweiterte Berechtigungen für Apps, die aber nicht ohne einen Kniff zugänglich sind. Dazu muss die App Nova Launcher installiert werden, wie Android-Police herausgefunden hat. Mit der App lässt sich ein Shortcut einrichten. Nach der Installation des alternativen Launchers kann in den Widgets der Eintrag "Aktivitäten" ausgewählt werden. Wird es auf einem Homescreen abgelegt, erscheint eine Liste, in der der Eintrag "Einstellungen" und dort "App-Vorgänge" ausgewählt wird. Der Shortcut erscheint dann ebenfalls auf dem Homescreen. Darüber lassen sich in einer App-Liste dann die Berechtigungen einzelner Anwendungen verwalten, die aktiviert oder deaktiviert werden können.

Allerdings sollte das Deaktivieren von Optionen mit Bedacht vorgenommen werden. Die Berechtigung für den Zugriff auf die Telefonfunktion, die viele Spiele nutzen, ist dazu da, dass das Spiel beispielsweise bei eingehenden Anrufen pausiert. Im Optionsmenü einzelner Apps in den allgemeinen Einstellungen erscheint zumindest auf Smartphones weiterhin nur die Liste der Zugriffsberechtigungen, die sich nicht verwalten lassen.

Leichte Verbesserungen in Benchmarks

Bei Android 4.3 soll die Leistung bei der 2D-Darstellung verbessert worden sein. Das zeigt sich in den Benchmarks, die wir mit Passmarks Performance Test 1.0.4 auf dem Nexus 4 und dem Nexus 7 durchgeführt haben. Unter Android 4.2.2 schaffte der Benchmark auf dem Smartphone 2.184 Punkte, unter Android 4.3 waren es bereits 2.345 Punkte. Auf dem Tegra-3-Tablet Nexus 7 lag das Ergebnis unter Android 4.2.1 bei 1.902 Punkten, unter Android 4.3 waren es immerhin 1.968 Punkte.

Im 3D-Benchmark Icestorm 1.0.2 von 3DMark zeigte sich auf dem Nexus 4 tatsächlich eine Verbesserung. Dort erreichten wir unter Android 4.3 4.290 Punkte, wohingegen wir unter Android 4.2.2 auf LGs Smartphone nur 3.788 Punkte erreichten. Auf dem Nexus 7 unterstützt der Tegra-3-Chipsatz OpenGL ES 3.0 nicht. Wir machten dort trotzdem eine Benchmark-Messung mit GFX Bench Egypt 2,5, um zu prüfen, ob sich die Leistung generell verbessert hat. Mit 14 fps im Onscreen-Modus unter beiden Android-Versionen hat sich hier nichts geändert. Auch auf dem Nexus 4 bleibt der Wert mit 38 fps gleich.

Trim-Befehl für besseres Schreiben

Die Änderungen an dem Video-API haben nicht alle Anwendungen vertragen. Die Videoapplikation VLC-Player zeigt weder Bild noch Ton nach einem Update auf Android 4.3 an. Auch der MX Player funktionierte nach der Aktualisierung nicht. Dass einzelne Apps in einer neuen Android-Version nicht sofort funktionieren, ist allerdings nicht ungewöhnlich. Meist werden angepasste Versionen bald nachgereicht. Inzwischen hat beispielsweise das Videolan-Team ein Update für den VLC-Player nachgereicht, der jetzt ordentlich funktioniert.

Mit Android 4.3 erhält der Linux-Kernel den Trim-Befehl, der für effizientere Schreibzugriffe auf den Flash-Speicher sorgt und gleichzeitig die Lebensdauer erhöht. Mit dem Trim-Befehl werden Betriebssystem und jetzt auch Speichercontroller über freigewordenen Speicherplatz informiert, der dadurch schneller freigegeben wird. Laut Anandtech wird der Trim-Befehl täglich ausgeführt, sofern das Gerät eine Stunde lang nicht benutzt wurde und genügend Akkukapazität vorhanden ist.

Weniger Root-Rechte

In den Release Notes erklärt Google, dass die Systempartition künftig für Zygote-Prozesse, sprich Apps, die auf der Dalvik-Engine laufen, ohne Superuser-Rechte (nosuid) eingebunden wird. Damit wird verhindert, dass Android-Anwendungen selbst Programme mit Root-Rechten starten können. Das soll die Sicherheit erhöhen. Inzwischen haben Entwickler Lösungen erarbeitet, mit denen Root-Rechte unter Android 4.3 erlangt werden können. Programmierer, die über die Android Debug Bridge auf das Gerät zugreifen, sind von den Änderungen nicht betroffen.

Android 4.3 bringt vor allem systemweite Verbesserungen mit, die nicht gleich offensichtlich sind, etwa erweiterte Sicherheitsfunktionen. Die neue Benutzerverwaltung funktioniert schon recht gut, könnte aber mit weiteren Optionen ausgestattet werden, etwa für eine Filmesammlung. OpenGL ES 3.0 ist eine sinnvolle Ergänzung vor allem bei Spielen. Ein großer Sprung ist Android 4.3 aber nicht, was auch die Versionsnummer widerspiegelt.

 Hands on: Android 4.3 mit überschaubaren Änderungen

eye home zur Startseite
SoniX 05. Sep 2013

Das ist nicht meine Mailanwendung, sondern die mitgelieferte Android eigene. Ich konnte...

querdenker37 05. Aug 2013

Die Entwickler haben die App jetzt leider mit Werbung und unnützen Funktionen...

querdenker37 05. Aug 2013

https://play.google.com/store/apps/details?id=me.boogoo.permissionmanager.app.ops...

i.like.webm 02. Aug 2013

Ist der Opus Codec endlich eingebaut? Ich will mit Antennapod (https://play.google.com...

Tigerf 01. Aug 2013

eine Änderung zu erkennen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TADANO FAUN GmbH, Lauf an der Pegnitz / bei Nürnberg
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  3. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn
  4. mobileX AG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    GenXRoad | 04:03

  2. Re: Boah Heiko halt doch endlich deine dumme Fresse

    narfomat | 02:57

  3. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    klaus9999 | 02:44

  4. Warum?

    NeoXolver | 02:38

  5. Re: Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über...

    klaus9999 | 01:55


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel