• IT-Karriere:
  • Services:

Handle: Boston Dynamics baut rollenden Roboter

Pirouetten und Sprünge: Boston Dynamics rollender Roboter bewegt sich schnell und elegant - und beherrscht sogar ein paar Transformers-Tricks.

Artikel veröffentlicht am ,
Rollender Roboter Handle:  Bewegungsabläufe wie ein Inline-Skater
Rollender Roboter Handle: Bewegungsabläufe wie ein Inline-Skater (Bild: Boston Dynamics/Screenshot: Golem.de)

Das ist mal etwas anderes: Boston Dynamics rollt. Bisher hat das US-Robotikunternehmen sehr gute Laufroboter gebaut. Der neue Roboter Handle rollt - und das ziemlich elegant.

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Handle ist etwa zwei Meter groß und fährt auf zwei Rädern. Er hat zwei Arme, die zwei Funktionen haben: Zum einen kann er damit bis zu 45 Kilogramm schwere Lasten tragen. Zum anderen dienen sie ihm dazu, die Balance zu halten. Der Torso, in dem auch die Steuerung untergebracht ist, sitzt oben auf dem Roboter, was ihm ein etwas merkwürdiges Aussehen verleiht - zumal der Torso schwenkbar ist, was ebenfalls der Balance dient.

Handle richtet sich auf

Der merkwürdige Eindruck verflüchtigt sich jedoch sofort, wenn sich Handle in Bewegung setzt. Für den Transport oder zum Verstauen kann sich der Roboter in ein handliches Paket falten. Soll er aktiv werden, richtet er sich in Transformers-artiger Manier auf und fährt los.

Knapp 15 Kilometer pro Stunde schnell rollt der Roboter. Dabei erinnert er von den Bewegungsabläufen her an einen Inline-Skater: Wie auch bei den anderen Robotern von Boston Dynamics üblich, sind die Bewegungsabläufe elegant und flüssig. So kann Handle Pirouetten drehen, Kniebeugen machen oder aus voller Fahrt 1,2 Meter hoch springen. Er verliert auch nicht das Gleichgewicht, wenn er Treppen oder einen unbefestigten Hang hinabfährt.

Der Antrieb ist hydraulisch und elektrisch

Der Roboter wird von elektrischen und hydraulischen Aktoren angetrieben. Die werden von Akkus auf dem Roboter mit elektrischer Energie versorgt. Die Reichweite mit einer Akkuladung beträgt rund 24 Kilometer.

Sie hätten schon länger die Idee gehabt, eine rollenden Roboter zu bauen, sagt Marc Raibert, Gründer und Chef vom Boston Dynamics, dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Ausgehend vom Humanoiden Atlas, von dem auch der Torso stammt, hätten sie im vergangenen Sommer damit angefangen und nach einem halben Jahr "etwas Funktionsfähiges" gehabt.

Die anderen Roboter laufen

Boston Dynamics hat sich bisher auf Laufroboter - zwei- und vierbeinige - spezialisiert, darunter etwa den Lastenroboter Alpha Dog oder den schnellen Cheetah. Die Prinzipien für Balance, Bewegung und Manipulation seien beim Handle jedoch die gleichen, schreibt Boston Dynamics.

Vorteil des Rollens sei die einfachere Konstruktion: So komme Handle mit nur zehn angetriebenen Gelenken aus. Außerdem ist Fahren effizienter als Gehen. Nachteil ist allerdings, dass das Fahren nur auf ebenem Untergrund wirklich gut funktioniert. Ein sicher gehender Roboter hingegen kann sich auch in unwegsamem Gelände fortbewegen. Auch dafür hat Boston Dynamics eine Lösung gefunden: "Indem wir Räder und Beine kombinieren, bekommt Handle das Beste aus beiden Welten", sagt Raibert. Echt Transformers eben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 209,49€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  3. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)

FreiGeistler 01. Mär 2017

Nah. Eigentlich erst seit er Ackerbau betreibt/sesshaft ist.

Neuro-Chef 01. Mär 2017

Als Marathonläufer, solange er über keine Waffensysteme verfügt^^

ahoihoi 01. Mär 2017

https://www.youtube.com/watch?v=x_0XKlF_sH4

McWiesel 28. Feb 2017

... und hat erhebliche Schwierigkeiten oder scheitert gänzlich schon an verhältnismäßig...

ArcherV 28. Feb 2017

... an die finale Szene von Battlestar Galactica, dort wurde zum Abschluss ja die heutige...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /