Abo
  • IT-Karriere:

Handle: Boston Dynamics baut rollenden Roboter

Pirouetten und Sprünge: Boston Dynamics rollender Roboter bewegt sich schnell und elegant - und beherrscht sogar ein paar Transformers-Tricks.

Artikel veröffentlicht am ,
Rollender Roboter Handle:  Bewegungsabläufe wie ein Inline-Skater
Rollender Roboter Handle: Bewegungsabläufe wie ein Inline-Skater (Bild: Boston Dynamics/Screenshot: Golem.de)

Das ist mal etwas anderes: Boston Dynamics rollt. Bisher hat das US-Robotikunternehmen sehr gute Laufroboter gebaut. Der neue Roboter Handle rollt - und das ziemlich elegant.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Handle ist etwa zwei Meter groß und fährt auf zwei Rädern. Er hat zwei Arme, die zwei Funktionen haben: Zum einen kann er damit bis zu 45 Kilogramm schwere Lasten tragen. Zum anderen dienen sie ihm dazu, die Balance zu halten. Der Torso, in dem auch die Steuerung untergebracht ist, sitzt oben auf dem Roboter, was ihm ein etwas merkwürdiges Aussehen verleiht - zumal der Torso schwenkbar ist, was ebenfalls der Balance dient.

Handle richtet sich auf

Der merkwürdige Eindruck verflüchtigt sich jedoch sofort, wenn sich Handle in Bewegung setzt. Für den Transport oder zum Verstauen kann sich der Roboter in ein handliches Paket falten. Soll er aktiv werden, richtet er sich in Transformers-artiger Manier auf und fährt los.

Knapp 15 Kilometer pro Stunde schnell rollt der Roboter. Dabei erinnert er von den Bewegungsabläufen her an einen Inline-Skater: Wie auch bei den anderen Robotern von Boston Dynamics üblich, sind die Bewegungsabläufe elegant und flüssig. So kann Handle Pirouetten drehen, Kniebeugen machen oder aus voller Fahrt 1,2 Meter hoch springen. Er verliert auch nicht das Gleichgewicht, wenn er Treppen oder einen unbefestigten Hang hinabfährt.

Der Antrieb ist hydraulisch und elektrisch

Der Roboter wird von elektrischen und hydraulischen Aktoren angetrieben. Die werden von Akkus auf dem Roboter mit elektrischer Energie versorgt. Die Reichweite mit einer Akkuladung beträgt rund 24 Kilometer.

Sie hätten schon länger die Idee gehabt, eine rollenden Roboter zu bauen, sagt Marc Raibert, Gründer und Chef vom Boston Dynamics, dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Ausgehend vom Humanoiden Atlas, von dem auch der Torso stammt, hätten sie im vergangenen Sommer damit angefangen und nach einem halben Jahr "etwas Funktionsfähiges" gehabt.

Die anderen Roboter laufen

Boston Dynamics hat sich bisher auf Laufroboter - zwei- und vierbeinige - spezialisiert, darunter etwa den Lastenroboter Alpha Dog oder den schnellen Cheetah. Die Prinzipien für Balance, Bewegung und Manipulation seien beim Handle jedoch die gleichen, schreibt Boston Dynamics.

Vorteil des Rollens sei die einfachere Konstruktion: So komme Handle mit nur zehn angetriebenen Gelenken aus. Außerdem ist Fahren effizienter als Gehen. Nachteil ist allerdings, dass das Fahren nur auf ebenem Untergrund wirklich gut funktioniert. Ein sicher gehender Roboter hingegen kann sich auch in unwegsamem Gelände fortbewegen. Auch dafür hat Boston Dynamics eine Lösung gefunden: "Indem wir Räder und Beine kombinieren, bekommt Handle das Beste aus beiden Welten", sagt Raibert. Echt Transformers eben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 344,00€

FreiGeistler 01. Mär 2017

Nah. Eigentlich erst seit er Ackerbau betreibt/sesshaft ist.

Neuro-Chef 01. Mär 2017

Als Marathonläufer, solange er über keine Waffensysteme verfügt^^

ahoihoi 01. Mär 2017

https://www.youtube.com/watch?v=x_0XKlF_sH4

McWiesel 28. Feb 2017

... und hat erhebliche Schwierigkeiten oder scheitert gänzlich schon an verhältnismäßig...

ArcherV 28. Feb 2017

... an die finale Szene von Battlestar Galactica, dort wurde zum Abschluss ja die heutige...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

      •  /