Abo
  • IT-Karriere:

Handheld: Produktionsstopp für New Nintendo 3DS in Japan

Der kleine New Nintendo 3DS wird in Japan nicht mehr hergestellt. Damit dürfte der Handheld auch in Deutschland bald nicht mehr erhältlich sein. Wenn überhaupt, dürften Fans dann vor allem wegen eines Alleinstellungsmerkmals trauern.

Artikel veröffentlicht am ,
Der New Nintendo 3DS wird in Japan nicht mehr hergestellt.
Der New Nintendo 3DS wird in Japan nicht mehr hergestellt. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

In den letzten Jahren hat Nintendo die Geräte in seinem Handheld-Portfolio immer wieder gegen mehr oder weniger stark aktualisierte Neufassungen ausgetauscht. Nun steht offenbar ein weiterer Wechsel an: In Japan wird das seit Oktober 2014 verfügbare New Nintendo 3DS nicht mehr hergestellt - gemeint ist die kleinere Version, nicht die XL-Variante.

Stellenmarkt
  1. LaVita GmbH, Kumhausen
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Den Produktionsstopp hat Nintendo laut Polygon.com auf seiner japanischen Webseite eher nebenbei bekanntgegeben, was dem normalen Vorgehen entspricht. Vermutlich ist das Gerät damit auch in Europa nicht mehr allzu lange erhältlich. Es ist übrigens derzeit der einzige Handheld des Herstellers, dessen Erscheinungsbild durch auswechselbare Zierblenden geändert werden kann.

Am 28. Juli 2017 kommt in Europa offiziell der New Nintendo 2DS XL auf den Markt. Das Gerät erscheint in Schwarz mit türkisfarbenen Tasten und in Weiß mit orangefarbenen Tasten zum Preis von rund 160 Euro. Der New 2DS XL verfügt laut Hersteller über die gleiche Rechenleistung wie das New 3DS und New 3DS XL, er ist aber spürbar leichter. Spieler können mit dem eingebauten NFC-Chip Amiibo-Karten und -Figuren ohne zusätzliches Zubehör verwenden.

Gleichzeitig mit dem Handheld sind drei neue Spiele für die gesamte DS-Plattform geplant. Hey Pikmin ist ein 2D-Plattformer mit den bekannten Biestern in einer fremden Welt. Miitopia wird eine Art Casual-Rollenspiel mit Mii-Avataren. Und "Dr. Kawashimas diabolisches Gehirn-Jogging: Können Sie konzentriert bleiben?" wird als Software zum Gedächtnistraining vermarktet.

Mit dem Aus für den New Nintendo 3DS gibt es übrigens auch ein Gerät weniger, das stereoskopisches 3D ohne Brille oder sonstige Extras erlaubt. Offenbar scheint die einst stark beworbene Technologie beim Kunden nicht mehr wirklich gefragt zu sein, so dass sie nach und nach von Nintendo zu Grabe getragen wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...

My1 16. Jul 2017

http://store.steampowered.com/app/47870/Need_For_Speed_Hot_Pursuit/ ich war ziemlich...

Tigtor 15. Jul 2017

Kommt jetzt etwas spät von mir, aber trotzdem danke für deine Mühe. Da muss ich mir ja...

LSBorg 14. Jul 2017

Wäre ja schön, wenn es eine Kleinigkeit wäre. Aber das ist schon zur Seuche mutiert. Ich...

PhilipSchramm 14. Jul 2017

"Kommt in Europa allerdings offiziell der New Nintendo 2DS XL auf den Markt, dessen...

Anonymer Nutzer 14. Jul 2017

hm kann sein dass das so ist, steht aber im Artikel anders...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /