Handheld: Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Etwas leichter als die Mobilversion der Switch, etwas längere Akkulaufzeit und kein Anschluss an den Fernseher: Nintendo hat die ab September 2019 verfügbare Switch Lite angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Nintendo Switch Lite erscheint im September 2019.
Die Nintendo Switch Lite erscheint im September 2019. (Bild: Nintendo)

Gerüchte gibt es schon länger, nun ist es offiziell: Nintendo veröffentlicht am 20. September 2019 eine nur für mobiles Spielen gedachte Version der Switch, und zwar mit dem Namenszusatz Lite. Die Switch Lite soll rund 200 Euro kosten und in den Farben Türkis, Gelb und Grau auf den Markt kommen. Im November soll dann noch eine Spezialversion folgen, die sich am Design von Pokémon Sword und Shield orientiert.

Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg
  2. Java-Entwickler (m/w/d)
    BWS Consulting Group GmbH, Wolfsburg, Hannover, Dortmund
Detailsuche

Die Lite lässt sich nicht an den Fernseher anschließen, und auch in das Dock der bislang erhältlichen Switch passt sie nicht. Stattdessen ist das Gerät laut Nintendo wirklich nur zum Spielen unterwegs gedacht. Allerdings lassen sich Multiplayergames auf beiden Systemen gemeinsam verwenden.

Überhaupt sollen auf der Lite mehr oder weniger alle Spiele verwendet werden, die es bislang schon für die Switch gibt. Das betrifft vor allem die Blockbuster wie Super Mario Odyssey, Mario Kart 8 Deluxe und das letzte The Legend of Zelda. Ein paar Einschränkungen gibt es aber, weil die Lite weder über eine Vibrationsfunktion noch über Bewegungssteuerung per Infrarotkamera verfügt.

Außerdem gibt es kleine Unterschiede bei den Tasten: Die Lite hat ein Steuerkreuz anstelle von Richtungsknöpfen. Spieler können allerdings die Joycon-Seitenteile der klassischen Switch drahtlos mit der Lite verwenden - notfalls müssten diese also separat gekauft und dann geladen werden.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Lite verfügt über einen 5,5 Zoll großen Touchscreen - er ist also etwas kleiner als die klassische Switch, die ein 6,2 Zoll großes Display bietet. Die Auflösung ist aber auf beiden Bildschirmen mit 720p (1.280 x 720 Pixel) gleich, die Lite bietet demzufolge eine etwas höhere Pixeldichte. Das neue Mobilgerät wiegt rund 277 Gramm, die reguläre Switch kommt mit 399 Gramm auf deutlich mehr.

Der Akku der Lite hält nach Herstellerangaben etwas länger: Je nach Spiel soll er 3 bis 7 Stunden schaffen, konkret für Breath of the Wild sind es laut Nintendo rund 4 Stunden. Im Vergleich: Der Mobilteil der Switch schafft 3,5 bis 6,4 Stunden, im Falle von Breath of the Wild sind es 3 Stunden - also immerhin eine ganze Stunde weniger.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 13. Jul 2019

Der japanische Markt ist da "traditionsgemäß" auch sehr ausschlaggebend, denke die Lite...

Anonymer Nutzer 13. Jul 2019

Also ich habe auch schon das Laufwerk der PS3 getauscht, N64 Controller repariert und...

forenuser 13. Jul 2019

Und seit dem GBA/SP waren die Bildschirme der Nintendo-Handhelds nicht nur bunt(er...

Garius 11. Jul 2019

4,99 hat meines gekostet. Waren gleich zwei Stück drin.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /