• IT-Karriere:
  • Services:

Handheld: Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Etwas leichter als die Mobilversion der Switch, etwas längere Akkulaufzeit und kein Anschluss an den Fernseher: Nintendo hat die ab September 2019 verfügbare Switch Lite angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Nintendo Switch Lite erscheint im September 2019.
Die Nintendo Switch Lite erscheint im September 2019. (Bild: Nintendo)

Gerüchte gibt es schon länger, nun ist es offiziell: Nintendo veröffentlicht am 20. September 2019 eine nur für mobiles Spielen gedachte Version der Switch, und zwar mit dem Namenszusatz Lite. Die Switch Lite soll rund 200 Euro kosten und in den Farben Türkis, Gelb und Grau auf den Markt kommen. Im November soll dann noch eine Spezialversion folgen, die sich am Design von Pokémon Sword und Shield orientiert.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim

Die Lite lässt sich nicht an den Fernseher anschließen, und auch in das Dock der bislang erhältlichen Switch passt sie nicht. Stattdessen ist das Gerät laut Nintendo wirklich nur zum Spielen unterwegs gedacht. Allerdings lassen sich Multiplayergames auf beiden Systemen gemeinsam verwenden.

Überhaupt sollen auf der Lite mehr oder weniger alle Spiele verwendet werden, die es bislang schon für die Switch gibt. Das betrifft vor allem die Blockbuster wie Super Mario Odyssey, Mario Kart 8 Deluxe und das letzte The Legend of Zelda. Ein paar Einschränkungen gibt es aber, weil die Lite weder über eine Vibrationsfunktion noch über Bewegungssteuerung per Infrarotkamera verfügt.

Außerdem gibt es kleine Unterschiede bei den Tasten: Die Lite hat ein Steuerkreuz anstelle von Richtungsknöpfen. Spieler können allerdings die Joycon-Seitenteile der klassischen Switch drahtlos mit der Lite verwenden - notfalls müssten diese also separat gekauft und dann geladen werden.

Die Lite verfügt über einen 5,5 Zoll großen Touchscreen - er ist also etwas kleiner als die klassische Switch, die ein 6,2 Zoll großes Display bietet. Die Auflösung ist aber auf beiden Bildschirmen mit 720p (1.280 x 720 Pixel) gleich, die Lite bietet demzufolge eine etwas höhere Pixeldichte. Das neue Mobilgerät wiegt rund 277 Gramm, die reguläre Switch kommt mit 399 Gramm auf deutlich mehr.

Der Akku der Lite hält nach Herstellerangaben etwas länger: Je nach Spiel soll er 3 bis 7 Stunden schaffen, konkret für Breath of the Wild sind es laut Nintendo rund 4 Stunden. Im Vergleich: Der Mobilteil der Switch schafft 3,5 bis 6,4 Stunden, im Falle von Breath of the Wild sind es 3 Stunden - also immerhin eine ganze Stunde weniger.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-66%) 16,99€
  3. 19,99
  4. 4,99€

Kakiss 13. Jul 2019

Der japanische Markt ist da "traditionsgemäß" auch sehr ausschlaggebend, denke die Lite...

Kakiss 13. Jul 2019

Also ich habe auch schon das Laufwerk der PS3 getauscht, N64 Controller repariert und...

forenuser 13. Jul 2019

Und seit dem GBA/SP waren die Bildschirme der Nintendo-Handhelds nicht nur bunt(er...

Garius 11. Jul 2019

4,99 hat meines gekostet. Waren gleich zwei Stück drin.

forenuser 11. Jul 2019

(...) (...) Ich habe mit Mini-HDMI keine Erfahrung, aber wenn das so frimmelig ist wie...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /