Abo
  • Services:

Handheld: New Nintendo 2DS XL vorgestellt

Ohne Leak oder sonstiges Tamtam vorab hat Nintendo ein neues Handheld angekündigt: Der New Nintendo 2DS XL bietet einen relativ großen Bildschirm, verzichtet aber auf den 3D-Tiefeneffekt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die New Nintendo 2DS XL erscheint mit eingebautem NFC-Chip.
Die New Nintendo 2DS XL erscheint mit eingebautem NFC-Chip. (Bild: Nintendo)

Nintendo hat ein neues Handheld mit der Bezeichnung New Nintendo 2DS XL angekündigt. Der Bildschirm des Geräts hat die gleiche Größe wie beim schon länger erhältlichen New Nintendo 3DS XL, aber es gibt - wie beim kleineren und ebenfalls schon länger verfügbaren Nintendo 2DS - keinen 3D-Effekt. Der New 2DS XL verfügt laut Hersteller über die gleiche Rechenleistung wie das New 3DS und New 3DS XL, er ist aber leichter; ein konkretes Gewicht gibt Nintendo nicht an. Spieler können mit dem eingebauten NFC-Chip Amiibo-Karten und -Figuren ohne zusätzliches Zubehör verwenden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Lagardère Travel Retail Deutschland GmbH, Wiesbaden

Das Handheld erscheint am 28. Juli 2017 in Europa. Einen Preis für den deutschsprachigen Raum gibt Nintendo wie immer nicht an, in den USA liegt er bei rund 150 US-Dollar - hierzulande dürften es um die 150 Euro sein. Das Gerät erscheint in zwei Farbkombinationen: Schwarz und Türkis sowie Weiß und Orange.

Gleichzeitig sollen drei neue Spiele für die gesamte DS-Plattform erscheinen. Hey Pikmin ist ein 2D-Plattformer mit den bekannten kleinen Biestern auf einem fremden Planeten. Miitopia soll eine Art Casual-Rollenspiel mit Mii-Avataren werden, und "Dr. Kawashimas diabolisches Gehirn-Jogging: Können Sie konzentriert bleiben?" wird als Software zum Gedächtnistraining vermarktet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€
  4. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

OxKing 02. Mai 2017

Naja, die Dualkamera fehlt definitiv. Braucht man ja auch ohne 3D nicht mehr. Und die...

UP87 28. Apr 2017

Stimmt eigentlich... guter Punkt... Hatte ja einen System-Transfer gemacht... Ich wei...

TarikVaineTree 28. Apr 2017

Ich habe einen New 3DS XL und kann sagen, egal was ich spiele, der Akku ist an einem Tag...

My1 28. Apr 2017

und er ist relativ klein. und bei games mit Amiibo support kann die funktion schon ganz...

My1 28. Apr 2017

3DS hat ja auch den Preis erhöht, aber ich finde 3D ganz nett, jedoch wird in einigen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /