Abo
  • Services:

Handheld: New Nintendo 2DS XL vorgestellt

Ohne Leak oder sonstiges Tamtam vorab hat Nintendo ein neues Handheld angekündigt: Der New Nintendo 2DS XL bietet einen relativ großen Bildschirm, verzichtet aber auf den 3D-Tiefeneffekt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die New Nintendo 2DS XL erscheint mit eingebautem NFC-Chip.
Die New Nintendo 2DS XL erscheint mit eingebautem NFC-Chip. (Bild: Nintendo)

Nintendo hat ein neues Handheld mit der Bezeichnung New Nintendo 2DS XL angekündigt. Der Bildschirm des Geräts hat die gleiche Größe wie beim schon länger erhältlichen New Nintendo 3DS XL, aber es gibt - wie beim kleineren und ebenfalls schon länger verfügbaren Nintendo 2DS - keinen 3D-Effekt. Der New 2DS XL verfügt laut Hersteller über die gleiche Rechenleistung wie das New 3DS und New 3DS XL, er ist aber leichter; ein konkretes Gewicht gibt Nintendo nicht an. Spieler können mit dem eingebauten NFC-Chip Amiibo-Karten und -Figuren ohne zusätzliches Zubehör verwenden.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Das Handheld erscheint am 28. Juli 2017 in Europa. Einen Preis für den deutschsprachigen Raum gibt Nintendo wie immer nicht an, in den USA liegt er bei rund 150 US-Dollar - hierzulande dürften es um die 150 Euro sein. Das Gerät erscheint in zwei Farbkombinationen: Schwarz und Türkis sowie Weiß und Orange.

Gleichzeitig sollen drei neue Spiele für die gesamte DS-Plattform erscheinen. Hey Pikmin ist ein 2D-Plattformer mit den bekannten kleinen Biestern auf einem fremden Planeten. Miitopia soll eine Art Casual-Rollenspiel mit Mii-Avataren werden, und "Dr. Kawashimas diabolisches Gehirn-Jogging: Können Sie konzentriert bleiben?" wird als Software zum Gedächtnistraining vermarktet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,74€
  2. 4,99€
  3. 44,99€
  4. 4,67€

OxKing 02. Mai 2017

Naja, die Dualkamera fehlt definitiv. Braucht man ja auch ohne 3D nicht mehr. Und die...

UP87 28. Apr 2017

Stimmt eigentlich... guter Punkt... Hatte ja einen System-Transfer gemacht... Ich wei...

TarikVaineTree 28. Apr 2017

Ich habe einen New 3DS XL und kann sagen, egal was ich spiele, der Akku ist an einem Tag...

My1 28. Apr 2017

und er ist relativ klein. und bei games mit Amiibo support kann die funktion schon ganz...

My1 28. Apr 2017

3DS hat ja auch den Preis erhöht, aber ich finde 3D ganz nett, jedoch wird in einigen...


Folgen Sie uns
       


Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019)

Das neue Nokia 9 Pureview von HMD Global verspricht mit seinen fünf Hauptkameras eine verbesserte Bildqualität. Wir haben das im Hands on überprüft.

Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    •  /