Handheld-Konsole: Valves Steam Deck im technischen Vergleich

Der Chip im Steam Deck erinnert an die SoCs einer Xbox Series X oder Playstation 5, die Ausrichtung von Valve ist aber eine andere.

Eine Analyse von veröffentlicht am
Im Steam Deck steckt ein SoC von AMD
Im Steam Deck steckt ein SoC von AMD (Bild: Valve)

Seit mittlerweile knapp einem Jahrzehnt gilt eine ungeschriebene Regel: Wenn eine neue (Handheld-)Konsole erscheint, steckt darin mit großer Wahrscheinlichkeit ein AMD-Prozessor. Das gilt für diverse Xboxen und Playstations genauso wie Valves Steam Deck; einzig Nintendo setzt bei der Switch auf Nvidia-Technik.

Stellenmarkt
  1. Projektleitung Softwareentwicklung (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  2. Fachlich-technische IT-Verfahrensbetreuung (m/w/d)
    Finanzbehörde, Steuerverwaltung, Hamburg
Detailsuche

Die von Valve zum System-on-a-Chip gemachten Angaben sind sehr detailliert, weshalb sich der Prozessor aus technischer Perspektive leicht mit den SoCs anderer Konsolen vergleichen lässt. Während Microsoft und Sony sich von AMD ein Design haben maßschneidern lassen, scheint Valve einen regulären 7-nm-Chip zu nutzen.

Intern wird dieser als Van Gogh bezeichnet, er ist bisher für reguläre Systeme nicht verfügbar - das soll sich aber in den kommenden Monaten noch ändern. Der Aufbau erinnert an die SoCs von Microsoft und Sony, wenngleich in reduzierter Form: Statt acht CPU-Kernen gibt es vier, die maximale Taktrate fällt mit bis zu 3,5 GHz ähnlich aus.

Xbox/Playstation-SoC in klein

Bei der Grafikeinheit setzt Valve auf die RDNA2-Technik, mit acht Compute Units (512 Shader) ist signifikant weniger Leistung als bei einer Xbox Series S gegeben - aber weitaus mehr als bei der Xbox One oder Playstation 4. Van Gogh wurde allerdings als Mobile-Design konzipiert, weshalb Valve von 4 bis 15 Watt spricht. Eine aktuelle Microsoft- oder Sony-Konsole benötigt 100 bis 200 Watt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Während bei der Xbox Series X/S und der Playstation 5 bis zu 16 GByte GDDR6-Speicher verwendet werden, verbaut Valve den für Smartphones ausgelegten LPDDR5-Speicher mit ebenfalls 16 GByte Kapazität. Der ist bei gleicher Bandbreite weitaus sparsamer, was die Akkulaufzeit des Steam Deck verlängert. Das Interface ist 128 Bit breit, genauer 32-Bit-Quadchannel, was angesichts der Rechenleistung hohe 88 GByte pro Sekunde ergibt.

Nintendo Switch Lite, Standard, grau

Auf dem Steam Deck läuft SteamOS 3.0, also eine Linux-Distribution, um via Steam Play (Proton) die kompatiblen Spiele zu starten. Dank der VKD3D-Kompatibilitätsschicht laufen selbst Direct3D-12-Titel wie Cyberpunk 2077 per Vulkan-Grafikschnittstelle, jedoch längst nicht so viele wie unter Windows 10 (grob ein Zehntel aller Steam-Spiele). Valve gibt an, dass sich andere Betriebssysteme installieren lassen - zu Windows 11 gibt es jedoch bisher keine offizielle Aussage. Das Van-Gogh-SoC an sich ist zumindest kompatibel.

Steam DeckXbox Series XXbox Series SPlaystation 5Switch OLED
Fertigung7 nm7 nm7 nm7 nm16 nm
CodenameVan Gogh (?)AnacondaLockhartAriel/OberonAula/Mariko
GrafikeinheitRDNA v2RDNA v2RDNA v2RDNA v2Maxwell
Shader-ALUs512 @ 1,0 bis 1,6 GHz3.328 @ 1,825 GHz1.280 @ 1,565 GHz 2.304 @ [bis zu] 2,23 GHz256 @ 384 MHz bis 768 MHz
FP32-Leistung* 1,0 bis 1,6 Teraflops12 Teraflops4 Teraflops10,3 Teraflops0,2 bis 0,49 Teraflops
Speicher16 GByte LPDDR5-5500 @ 88 GB/s10 GByte GDDR6 @ 560 GB/s + 6 GByte GDDR6 @ 336 GB/s8 GByte GDDR6 @ 224 GB/s + 2 GByte GDDR6 @ 56 GB/s16 GByte GDDR6 @ 448 GB/s4 GByte LPDDR4 @ 21,3 GB/s bis 25,6 GB/s
Storage64 GByte eMMC oder 256/512 GByte PCIe Gen3 SSD1 TByte PCIe Gen4 SSD512 GByte PCIe Gen4 SSD825 GByte PCIe Gen4 SSD64 GByte eMMC
CPU4C/8T, Zen 2 @ 2,4-3,5 GHz8C/16T, Zen 2 @ 3,6-3,8 GHz8C/16T, Zen 2 @ 3,4-3,6 GHz8C/16T, Zen 2 @ [bis zu] 3,5 GHz4C/4T (Cortex-A57) @ 1,0 GHz
Technische Daten aktueller Konsolen-SoCs * nur bei selber Architektur vergleichbar!

Nachtrag vom 20. Juli 2021, 9:15 Uhr

Valve hat klargestellt, dass das SoC ein 32-Bit-Quadchannel-Interface verwendet. Wir sind angesichts von LPDDR5 bisher von 16 Bit pro Kanal ausgegangen, was nur die halbe Bandbreite bedeutet hätte. Zwischenzeitlich sprach Valve gar von Dualchannel ohne Angaben zur Kanalbreite, was wenig aussagekräftig ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ElTentakel 06. Aug 2021

Ich Vertraue Valve, weil sie eben nicht annehmen, dass es was großes wird. Sie machen...

TarikVaineTree 20. Jul 2021

Ist doch quasi genau das, bis auf die PS Exclusives. Dank Steam erscheinen Spiele seit...

yumiko 19. Jul 2021

Die PS4 pro nutzt keine Verschlüsselung fürs Spielen in 4k. Einige Streamin-Apps...

TarikVaineTree 19. Jul 2021

Meinst du welche Multiplayer unterstützen oder welche überhaupt laufen? Wenn Letzteres...

JoPaKr 18. Jul 2021

Naja, die Garantie wär dahin, aber für jemanden ohne zwei linke Hände und etwas...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Security
Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
Artikel
  1. Liberty Global: Unitymedia-Mutterkonzern kehrt nach Deutschland zurück
    Liberty Global
    Unitymedia-Mutterkonzern kehrt nach Deutschland zurück

    Einige Jahre nach dem Verkauf von Unitymedia an Vodafone wird Liberty Global hierzulande wieder aktiv. Doch Liberty Global ist als Investor sehr umstritten.

  2. Bitkom: Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen
    Bitkom
    Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen

    Die EU-Kommission will einheitliche Ladebuchsen an Elektrogeräten wie Handys und Tablets. Der Bitkom fürchtet mehr Elektroschrott.

  3. Echte Controller: Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive
    Echte Controller
    Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive

    Ein kostenpflichtiges Upgrade für Nintendo Switch Online bringt Klassiker wie Mario Kart 64 und Ecco the Dolphin auf die Switch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen (u. a. Legion 15,6" Ryzen 7 & RTX 3060 1.149€) • Alternate-Deals (u. a. Emtec 120GB SSD 16,29€) • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 Release heute ab 799€ • Sega Discovery Sale bei Gamesplanet (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /