Handheld: Der GPD Win 3 ist eine Spielekonsole mit Schiebedisplay

Der winzige Windows-10-PC erinnert an die Zeit vor Smartphones und die Nintendo Switch zugleich. Er wird mit Tiger-Lake-CPU ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Win 3 wird GPDs nächste Handheld-Konsole mit Windows 10.
Der Win 3 wird GPDs nächste Handheld-Konsole mit Windows 10. (Bild: GPD/Montage: Golem.de)

GPD startet im Januar 2021 die Crowdfunding-Kampagne für den GPD Win 3. Das ist ein Handheld-Gerät mit integrierten Joysticks und Aktionstasten für diverse Spiele unterwegs. Das Gerät erinnert daher an Nintendos Konsole Switch. Allerdings lässt sich das Display des Win 3 nach oben aufschieben, was eine winzige Tastatur zum Vorschein bringt. Dadurch wirkt das Gerät ein wenig wie Konzepte von PDAs - etwa dem Sony Vaio UX380N, das 2007 noch vor der Smartphone-Zeit verkauft wurde.

Stellenmarkt
  1. Entwickler Elektronik und Kommunikationstechnik (IoT) (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Stuttgart
  2. IT Consultant S/4 HANA - MDG Materialstamm (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Das chinesische Portal Weixin hat einige Daten des Handhelds preisgegeben. Der Win 3 verwendet etwa einen 5,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, auf dem das vorinstallierte Windows 10 bedient werden kann. Die Joysticks können, wie bei anderen Konsolen, eingedrückt werden. Außerdem sind an der Oberseite vier Schultertrigger vorhanden. Zusammen mit vier Aktionstasten und einem Steuerkreuz dürften damit die meisten für Xbox One und Playstation 4 optimierten Spiele funktionieren.

Das Gerät verwendet einen Core i7-1165G7 der aktuellen Tiger-Lake-Serie von Intel. Die CPU bringt die Intel Iris-Xe-GPU mit, die in ersten Tests auch diverse Spiele überraschend schnell beschleunigt. Entsprechend dürfte sich der Chip für Konsolen wie den Win 3 gut eignen. Dem Gerät stehen zudem 16 GByte DDR4-Arbeitsspeicher und eine NVMe-SSD zur Verfügung. Das SoC wird aktiv per Lüfter gekühlt.

  • GPD Win 3 (Bild: GPD)
  • GPD Win 3 (Bild: GPD)
  • GPD Win 3 (Bild: GPD)
GPD Win 3 (Bild: GPD)

Thunderbolt 4 für externe GPUs

Es sollen Thunderbolt 4 per USB-C-Port und ein Micro-SD-Kartenleser verbaut werden. Über die Thunderbolt-Schnittstelle wird der Win 3 auch geladen, was ebenfalls mithilfe einer Dockingstation möglich sein wird. Auch sollen externe GPU-Gehäuse damit kompatibel sein. Eine Internetverbindung wird per Wi-Fi-6-Modul hergestellt.

Die Tastatur des Handheld integriert keine F-Tastenreihe, hat aber genug Platz für Pfeiltasten. Einzelne Tasten sind in einer gleichmäßigen Matrix angeordnet, weshalb Tippen auf dem kleinen Gerät eine Umgewöhnung sein könnte. Das Chassis ist in etwa so groß wie eine Nintendo Switch Lite, welche 21 x 9 cm misst.

Es ist bisher nicht klar, wie viel der Win 3 kosten wird. Interessenten sollten bis zum Start der Indiegogo-Kampagne im Januar warten. Der Vorgänger GPD Win 2 kostet etwa 800 Euro, kommt allerdings in einem traditionelleren Clamshell-Gehäuse, wie es auch bei Notebooks üblich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  3. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

TSGames 22. Nov 2020

Kauf dir doch einfach den ersten GPD Win, der hat nen Atom. Und Dual Band WiFi, reicht...

freakedenough 12. Nov 2020

intel ist so derbe langsam und stromverschwendend im vergleich.

jaylia.zasha 11. Nov 2020

Die 800¤ sind aber mit absolut rein garnichts zu gerechtfertigen außer...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /