Abo
  • IT-Karriere:

Handelsstreit: US-Demokraten warnen Trump vor Zugeständnissen an Huawei

Nach den Gesprächen zwischen US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping darf Huawei eigentlich auf Lieferungen von Chips und anderer Technik aus den USA hoffen. Nun sind allerdings die oppositionellen Demokraten gegen Zugeständnisse an Huawei.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Firmenzentrale von Huawei in Dongguan (bei Shenzhen)
Firmenzentrale von Huawei in Dongguan (bei Shenzhen) (Bild: Kevin Frayer/Getty Images)

Die oppositionellen US-Demokraten haben Präsident Donald Trump davor gewarnt, im Handelskonflikt mit China Zugeständnisse beim chinesischen Telekomriesen Huawei zu machen. "Huawei ist einer der wenigen wirkungsvollen Hebel, die wir haben, um China dazu zu bringen, beim Handel fair zu spielen", schrieb der Fraktionschef der Demokraten im Senat, Chuck Schumer, am Samstag auf Twitter. Ein Entgegenkommen Trumps würde "unsere Fähigkeit, Chinas unfaire Handelspraktiken zu ändern, dramatisch untergraben".

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Trump sagte China am Samstag beim G20-Gipfel in Osaka zu, Lieferungen an Huawai vorerst wieder zuzulassen. Ob der Konzern auch von der schwarzen Liste genommen wird, soll in den nächsten Tagen besprochen werden.

Der republikanische Präsident hatte den Konzern im Mai 2019 als Gefahr für die Sicherheit der USA eingestuft und Geschäfte von US-Firmen streng begrenzt.

Auch in den Reihen der Republikaner stößt Trump auf Widerstand. Der republikanische Senator Marco Rubio hat davor gewarnt, Huawei zum Teil der Verhandlungen zu machen, weil der Konzern "eine Bedrohung der nationalen Sicherheit" sei. Sein einflussreicher Kollege Tom Cotton, republikanischer Senator für Arkansas, warf Huawei auf Twitter sogar vor, "enger Partner der Volksbefreiungsarmee zu sein."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 1,72€
  3. 1,12€
  4. (-56%) 19,99€

Aki-San 01. Jul 2019 / Themenstart

USA sind ja viel besser..

Aki-San 01. Jul 2019 / Themenstart

Auch als Golem Verteidiger muss man Zugeben, dass es in letzter Zeit schlimmer geworden...

mnementh 01. Jul 2019 / Themenstart

Ist ja auch böse von Trump, wenn er Konflikt reduziert. Das positive ist, dass unter den...

t_e_e_k 01. Jul 2019 / Themenstart

Wenn deutsche Autobauer x% ihrer Fahrzeuge vor Ort produzieren müssen, sonst nicht auf...

randya99 30. Jun 2019 / Themenstart

usa bashing ist genauso in

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /