Abo
  • Services:

Handelskrieg: ZTE soll 1,7 Milliarden US-Dollar Strafe zahlen

Die US-Regierung dürfte sich bald mit ZTE einigen, weil der gescholtene chinesische Konzern ein wichtiger Partner von Google, Intel und Qualcomm ist. Deren Interessen stehen vor US-Sanktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
ZTE gehört indirekt dem chinesischen Staat.
ZTE gehört indirekt dem chinesischen Staat. (Bild: AFP/Getty Images)

Die Trump-Regierung will in Kürze eine Strafe von 1,7 Milliarden US-Dollar gegen den chinesischen Konzern ZTE verhängen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf informierte Kreise. ZTE solle außerdem sein Verwaltungs- und Führungsteam innerhalb von 30 Tagen austauschen. Die Bedingungen könnten sich jedoch noch ändern.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Haufe Group, Freiburg

Das US-Handelsministerium fordert zudem uneingeschränkte Besuchsrechte in ZTE-Niederlassungen, um zu verifizieren, dass Komponenten aus den USA gemäß den Angaben von ZTE verwendet werden.

Der chinesische Staatskonzern soll Telekommunikationsausrüstung in den Iran und Nordkorea verkauft haben, was ZTE zugegeben und eine Strafe gezahlt hatte, nachdem vor einem Jahr eine Einigung mit den US-amerikanischen Behörden erzielt worden war. Weitere Strafen wurden zur Bewährung ausgesetzt. Das Handelsministerium machte nun geltend, dass ZTE bei den Verhandlungen und danach falsche Angaben gemacht habe. Das in Shenzhen ansässige Unternehmen hatte eingeräumt, dass zwar vier leitende Angestellte entlassen worden seien, die an dem ursprünglichen Fehlverhalten beteiligt waren, aber 35 andere seien nicht durch die Herabsetzung ihrer Boni diszipliniert oder gerügt worden, trotz gegenteiliger Behauptungen zu der Zeit.

ZTE wichtiger Technolgieeinkäufer in den USA

Im April hatte die US-Regierung daraufhin den Netzwerk- und Smartphoneausrüster für sieben Jahre vom Zugang zu US-amerikanischen Technologien ausgeschlossen, das trifft auch Zulieferer aus den USA wie den Chipanbieter Qualcomm und Google mit seinen Betriebssystemen. Im vergangenen Jahr zahlte ZTE mehr als 2,3 Milliarden US-Dollar an Lieferanten in den USA, sagte ein leitender ZTE-Manager Reuters, darunter Qualcomm, Broadcom und Intel sowie die kleineren Hersteller von optischen Komponenten Acacia Communications und Oclaro. Diese Konzerne dürften jetzt eine Einigung in der USA-Regierung durchsetzen.

Große Teile der Geschäftsaktivitäten mussten daraufhin von ZTE im Mai eingestellt werden. Laut den Quellen von Reuters hat ZTE dadurch seit dem 15. April rund 3 Milliarden US-Dollar verloren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

subjord 04. Jun 2018 / Themenstart

Tatsächlich kann man sogar Handys bauen, bei denen keine US Teile vorhanden sind. Die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    •  /