• IT-Karriere:
  • Services:

Handelskrieg: Huawei kauft 5G-Smartphone-SoCs von Mediatek

In den nächsten Monaten sollen mehrere Huawei-Smartphones mit 5G-Chips von Mediatek erscheinen. Deren Umsätze stiegen signifikant.

Artikel veröffentlicht am ,
Dimensity 1000
Dimensity 1000 (Bild: Mediatek)

Um dem Handelsembargo der USA etwas entgegenzusetzen, hat sich Huawei dazu entschieden, für die eigenen Smartphones die notwendigen Systems-on-a-Chip bei der taiwanischen Konkurrenz einzukaufen. So sollen die Chinesen die 5G-SoCs der Dimensity-Serie von Mediatek auserkoren haben, wie IT-Home berichtet.

Stellenmarkt
  1. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Hays AG, Affalterbach

Ein Blick in die Quartalszahlen von Mediatek bestätigt das: Im Q3/2020 stieg der Umsatz um satte 46 Prozent verglichen zum Vorjahr, der Gewinn erhöhte sich um 93 Prozent fast auf das Doppelte. Laut Mediatek liegt das am gestiegenen Marktanteil bei Smartphone-Chips, was auf einen neuen großen Partner hinweist.

Auftragsfertiger TSMC hatte aufgrund von Druck durch US-amerikanische Regulierungsbehörden im September 2020 die Lieferungen an Huawei eingestellt, welche ansonsten die Ausfuhr notwendigen Equipments von Applied Materials und Lam Research beschränken würden. Einzig TSMC ist in der Lage, sehr moderne Chips mit 7-nm-DUV- oder 5-nm-EUV-Technik in der Menge herzustellen, wie Huawei sie für beispielsweise den Kirin 9000 benötigt.

Ohne TSMC ist Huawei aufgeschmissen

Um dem zu begegnen, ist Huawei kostspielig auf das 14-nm-Verfahren von SMIC umgestiegen, etwa für den Kirin 710A; das ursprüngliche Design wurde als Kirin 710 für TSMCs 12FFC-Verfahren ausgelegt. Bei SMIC handelt es sich um die größte chinesische Foundry, allerdings soll die Trump-Regierung überlegen, auch diesen Halbleiterhersteller auf die Entity-Liste zu setzen, um Huawei den Nachschub abzuschneiden. Für Highend-SoCs ist 14 nm nicht geeignet, daher der Griff zu Mediateks Dimensity-Serie mit 7 nm.

Das derzeitige Topmodell ist der Dimensity 1000: Der Chip nutzt vier Cortex-A77 mit bis zu 2,6 GHz und vier Cortex-A55 mit bis zu 2 GHz, dazu eine Neural-Engine und eine Mali-G77-MC9 als Grafikeinheit. Mit im SoC steckt ein 5G-Modem, auch kann es AV1-Videostreams decodieren. Eine kleinere Variante ist der Dimensity 1000C mit weniger CPU-Takt und einer langsameren Mali-G57-MC5, allerdings weiter mit 5G und AV1.

Offen bleibt, wie Huawei das Wegbrechen von TSMC mittelfristig lösen will. Zwar kann die Chip-Tochter HiSilicon weiterhin mit ARM zusammenarbeiten um SoCs mit neuen Cortex-Kernen und Mali-GPUs zu entwickeln. Ohne entsprechenden Auftragsfertiger ist dieser Aufwand jedoch kaum zu rechtfertigen, da die angeblich in Entwicklung befindliche eigene Fab nur mit 28 nm starten soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3070 Twin Edge OC für 670,17€, PNY GeForce RTX 3090 XLR8 Gaming...

Denni 04. Nov 2020 / Themenstart

1. ist das kein Beijing Biden 2. ja, Trump Regierung ist im Januar weg und wird wohl...

x2k 04. Nov 2020 / Themenstart

Mit Glück kann Mediatek das geld benutzen um die eigene software sparte zu verbessern...

M.P. 04. Nov 2020 / Themenstart

Die Alternative hat ggfs. bessere Umgangsformen - ob es in der Sache aber SIGNIFIKANTE...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
    IT-Teams
    Jeder möchte wichtig sein

    Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
    Von Miriam Binner

    1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
    2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
    3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

      •  /