• IT-Karriere:
  • Services:

Handelskrieg: Globalfoundries' China-Fab ist gescheitert

Das Halbleiterwerk für 10 Milliarden US-Dollar bleibt leer, stattdessen rüstet Globalfoundries für das US-Militär auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Fab 11 in Chengdu
Fab 11 in Chengdu (Bild: South China Morning Post)

Globalfoundries wird die Fab 11 im chinesischen Chengdu nicht in Betrieb nehmen, das berichtet die South China Morning Post unter Berufung auf ein Statement des Auftragsfertigers. Das Werk war im Frühling 2017 als Joint Venture mit den örtlichen Behörden geplant gewesen, das Investment wurde mit zehn Milliarden US-Dollar angesetzt. Seit der Fertigstellung im Sommer 2018 wurde das Halbleiterwerk aber nie wirklich in Dienst gestellt.

Stellenmarkt
  1. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen
  2. Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik, Eltville

In der Fab hätten 300-mm-Wafer belichtet werden sollen, geplant war der Einsatz von 22FDX. Die SOI-Technik eignet sich für Automotive, das Internet der Dinge und sparsames Design für etwa Wearables. Dem Jahresreport von 2018 zufolge wurden nur 320 Mitarbeiter statt der über 3.500 geplanten eingestellt, laut Globalfoundries seien nun aber alle Operationen gestoppt und indirekt wurden Entlassungen bestätigt.

Statt sich auf die chinesische Fab 11 zu konzentrieren, legt Globalfoundries den Fokus lieber auf den US-amerikanischen Markt: Die Fab 8 im Bundesstaat New York soll künftig die ITAR-Standards (International Traffic in Arms Regulations) und die Ausführungsverordnung (Export Administration Regulations) erfüllen, welche das US-Verteidigungsministerium (Department of Defense) fordert. Somit sieht sich Globalfoundries in der Lage, auch abseits ehemaliger IBM-Fabs noch Logikchips für das US-Militär zu produzieren.

Der Schritt überrascht nicht, denn der taiwanische Konkurrent TSMC - der weltgrößte Auftragsfertiger - will eine Fab in den USA bauen. Die Investitionssumme beläuft sich auf 12 Milliarden US-Dollar bis 2029, wobei unklar ist, wie hoch die staatlichen Subventionen seitens der USA ausfallen sollen. Für Globalfoundries konnte die Umrüstung der Fab 8 wichtig werden; aufgrund finanzieller Schwierigkeiten wurden 2019 die Fab 10 verkauft und die ASIC-Sparte abgestoßen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 55PUS7354 für 588€ statt 716,90€ im Vergleich)
  2. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  4. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)

PerilOS 24. Mai 2020 / Themenstart

Den DE/EU/Welt B2B Markt interessiert Konsumerware nicht. Hier in DE wird...

jones1024 22. Mai 2020 / Themenstart

Standards, die chinesische Standorte natürlich niemals erfüllen werden. So kann man...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

    •  /