• IT-Karriere:
  • Services:

Handelsabkommen: EU-Parlament stimmt gegen Acta

Mit großer Mehrheit hat das europäische Parlament dagegen gestimmt, das Handelsabkommen Acta zu europäischem Recht zu machen. Die Festschreibung des Status quo in Fragen des Urheberrechts ist damit allerdings noch nicht vom Tisch.

Artikel veröffentlicht am ,
Anti-ACTA-Demos auf dem Münchner Odeonsplatz
Anti-ACTA-Demos auf dem Münchner Odeonsplatz (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Mit den Stimmen der Sozialisten, Grünen und auch vieler konservativer Abgeordneter hat sich das Europäische Parlament in Straßburg dagegen entschieden, aus dem Handelsabkommen Acta eine EU-Richtlinie zu machen. Vorausgegangen war dem am Vortag eine teils hitzige Debatte, in der sich vor allem EU-Kommissar Karel De Gucht erneut für Acta aussprach. Er konnte die Mehrheit der Abgeordneten nicht noch im letzten Moment überzeugen. Auch die fünf betroffenen Ausschüsse des Parlaments hatten zuvor eine Ablehnung von Acta empfohlen.

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Am Tag der Abstimmung stellte die konservative Fraktion (EVP/EPP) einen Antrag, die Abstimmung bis zur Prüfung von Acta durch den europäischen Gerichtshof zu verschieben. "Ich meine nicht, die Geisterfahrer auf der Internetautobahn sollten unsere Politik bestimmen", sagte Klaus-Heiner Lehne von der CDU. Der Antrag auf Verschiebung wurde unmittelbar vor dem Votum über Acta gestellt und vom Parlament abgelehnt. Direkt darauf entschied sich die EU dann gegen Acta.

Die Debatten der Abgeordneten handelten in den vergangenen Wochen nicht nur von den Protesten gegen Acta, bei denen seit Februar an mehreren Aktionstagen in ganz Europa hunderttausende Bürger demonstriert hatten. Der schottische Sozialdemokrat bemängelte unter anderem, dass es für die Weitergabe von Werken im Vertragstext keine Unterscheidung von kommerzieller und privater Nutzung gebe. "Ein vager Text ist gefährlich", sagte David Martin, und weiter: "der Teufel steckt im Mangel des Details".

  • Überwältigende Mehrheit gegen Acta, ...
  • ... nachdem dieser Antrag auf Vertagung gescheitert war. (Bilder: EU-Parlamentsfernsehen/Screenshot: Golem.de)
Überwältigende Mehrheit gegen Acta, ...

Die Vermischung von Markenpiraterie und nichtgegenständlichen Rechteverletzungen sahen viele Abgeordnete neben den schwammigen Formulierungen des Abkommens als Konstruktionsfehler von Acta an. Das betonte auch die deutsche Justizministerin Leutheuser-Schnarrenberger am Tag der Abstimmung im ARD-Morgenmagazin.

Vom Tisch ist die Festschreibung von Maßnahmen zur Bekämpfung von Urheberrechtsverletzung und Markenpiraterie damit auf EU-Ebene jedoch noch nicht. Vor allem für das Urheberrecht arbeitet die Union seit 2007 an der Richtlinie "Ipred 2". Die Inhalte, die bisher nur teilweise bekanntgeworden sind, zielen in ähnliche Richtungen wie Acta. Kritiker befürchten wie bei Acta eine zunehmende Kriminalisierung von Urheberrechtsverletzungen im Internet und mehr Überwachung, auch durch die Provider.

Im Unterschied zu Acta, das über Jahre hinweg geheim von mehreren Staaten verhandelt worden war, handelt es sich bei Ipred 2 aber um eine EU-Richtlinie, die spätestens bei Bearbeitung in den Ausschüssen nicht lange verborgen bleiben dürfte. Noch in der zweiten Hälfte des Jahres 2012 will die Europäische Union damit beginnen.

Nachtrag vom 4. Juli 2012, 14:40 Uhr

Wir haben den Artikel um ein ungeschnittenes Video der Abstimmung ergänzt. Es zeigt den Verlauf so, wie er vom EU-Parlamentsfernsehen übertragen wurde. Die breite Ablehnung der Verschiebung der Abstimmung, welche die EVP/EPP beantragt hatte, ist darin klar zu sehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  3. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  4. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)

FedoraUser 05. Jul 2012

Unter anderem der ESM...

ACTA-STOP 04. Jul 2012

Hi! In Polen haben die Proteste angefangen und das Feuer in ganz Europa entfachtet. Eine...

Bankai 04. Jul 2012

Wahrscheinlich nicht in 2 Wochen, aber innerhalb der nächsten 2 Jahre bestimmt...

TobiTobsenHB 04. Jul 2012

Die wirklich heiklen Themen werden immer geheim gemacht. Mich würde auch interessieren...

Local_Horst 04. Jul 2012

Ja, das Spielchen kennt man bereits. Erstmal eine EU-Richtlinie schaffen und das...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    •  /