Abo
  • IT-Karriere:

HAMR-HDDs: Hoya baut neue Fabrik für 3,5-Zoll-Glasplatter

Weil Heat Assisted Magnetic Recording (HAMR) ein künftiger Standard für Festplatten wird, rüstet Hoya auf: Ein weiteres Werk soll 3,5-Platter aus Glas herstellen. Die sind nötig, um die Kapazität weiter zu steigern.

Artikel veröffentlicht am ,
HDD-Prototyp mit Glasplattern unten
HDD-Prototyp mit Glasplattern unten (Bild: Hoya)

Der japanische Platter-Hersteller Hoya hat den Grundstein für ein neues Werk gelegt, in dem gläserne Scheiben für Festplatten produziert werden sollen. Das berichtet die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Die Fabrik soll mehr als 300 Millionen US-Dollar kosten und entsteht bei Vientiane in Laos; der Staat liegt zwischen China, Thailand und Vietnam.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Hoya ist Marktführer bei gläsernen 2,5-Zoll-Plattern für entsprechende Notebook-HDDs. Im 3,5-Zoll-Segment sind Glasscheiben bisher weniger verbreitet, Hoya will daher seinen Marktanteil von derzeit geschätzten 10 Prozent bis 2021 auf 30 Prozent erhöhen. Der Hersteller produziert grob ein Fünftel aller 3,5-Zoll-Plattern weltweit, die bisher vor allem aus Aluminium bestehen.

Gläserne Scheiben sind dünner und leichter sowie steifer, weshalb mehr davon in ein Gehäuse passen und sie ergo die Kapazität bei gleichen Maßen steigern. In heutigen heliumgefüllten 3,5-Zoll-Laufwerken rotieren bis zu neun Plattern für 16 TByte - beispielsweise von Seagate.

Zudem sind Glasplatter künftig wichtig für Heat Assisted Magnetic Recording (HAMR): Anders als bei klassischem Perpendicular Magnetic Recording (PMR) oder Shingled Magnetic Recording (SMR) mit überlappenden Spuren wird die Datenschicht auf den Magnetscheiben mit einem kleinen Laser erhitzt, bevor der Schreibkopf die Informationen aufbringt. Das klappt mit Aluminium nicht, weshalb Hoya ein wichtiger Zulieferer für Seagate ist. Toshiba und Western Digital hingegen setzen auf MAMR (Microwave Assisted Magnetic Recording) und weiter auf Aluminium-Plattern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)

kendon 15. Feb 2019

Vielleicht steht das aber auch einfach im Zusammenhang mit der expliziten Erwähnung des...

Arsenal 15. Feb 2019

Ich hab mir jetzt son QLC Mist von Intel gekauft, 2 TB, NVMe für 210 ¤. Bei...

Arsenal 15. Feb 2019

Das ist aber ungleich schwieriger, weil du da die Unebenheit der Platte die gerade auf...

gadthrawn 15. Feb 2019

Gibt mittlerweile auch schon einige DataCenter mit SSD. Intel, Samsung und Toshiba...

gadthrawn 15. Feb 2019

Das ist relativ egal. 1. Treten Stöße im Betrieb auf - ist die Beschichtung empfindlich...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /