Hamburg: Telekom startet 5G in weiterer Großstadt

In Hamburg geht die Telekom dorthin, wo die Datennutzung hoch ist. 5G startet in der Hansestadt heute offiziell. Auch andere haben dort ein starkes Festnetz als Backhaul.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbebild der Telekom zu 5G
Werbebild der Telekom zu 5G (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom schaltet die ersten 5G-Antennen in Hamburg ein. Das gab das Unternehmen am 9. Dezember 2019 bekannt. 18 5G-Antennen arbeiten im Live-Betrieb, in den nächsten Wochen will der Netzbetreiber die Zahl auf über 40 steigern.

Erste Standorte befinden sich am Hamburger Messegelände, am Bahnhof und in den touristischen Hotspots wie dem Schanzenviertel, auf der Reeperbahn sowie in der historischen Altstadt um das Mahnmal Sankt Nikolai. Mit einem Standort in Kuhwerder werden ein Teil der ansässigen Unternehmen und Gewerbe im Kuhwerder Hafen sowie die Musicaltheater versorgt.

Walter Goldenits, Technikchef der Telekom in Deutschland, sagte: "Da, wo die Datennutzung hoch ist, gehen wir im ersten Schritt hin. Dort bauen wir zusammenhängende Gebiete."

Das 5G-Netz der Telekom ist bisher in sechs deutschen Städten verfügbar: Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Köln und Hamburg. Die Städte Frankfurt und Leipzig folgen laut Telekom in diesem Jahr.

Für 5G ist der Backhaul über Glasfaser wichtig. In Hamburg haben die Stadtwerke-Tochter Wilhelm.tel und deren Partner Willy.tel schon so viele Nutzer, dass die Telekom nur noch jeden fünften privaten Kunden versorgt. Die beiden Firmen betreiben zusammen den Glasfaserausbau zum Endkunden.

Doch auch die Telekom hat dort viel Glasfaser: Im Juni 2018 begann die Telekom den Glasfaserausbau im Hamburger Hafen. Fast 1.000 Betriebe können Glasfaseranschlüsse mit Datenübertragungsraten von bis zu 1 GBit/s nutzen. Dafür verlegt die Telekom über 80 Kilometer Glasfaser und stellt 28 Netzverteiler auf. In den Hafengebieten Stenzelring I und II, auf der Peute und im Kleinen Grasbrook sei das Interesse am Angebot der Telekom groß gewesen, erklärte das Unternehmen. Die Gebiete gehörten damit zum ersten Bauabschnitt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Herr der Ringe
Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
Artikel
  1. Solarenergie: Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro
    Solarenergie
    Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro

    Neben anderen Städten und Bundesländern unterstützt nun auch Berlin die Anschaffung von kleinen Solaranlagen. Jedoch nicht für alle Bürger.

  2. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

  3. Microsoft: Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden
    Microsoft
    Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden

    Microsoft hat KI-basierte Updates für die Bing-Suchmaschine und den Edge-Browser angekündigt. Die Beta ist schon verfügbar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /