• IT-Karriere:
  • Services:

Hamburg: Telekom startet 5G in weiterer Großstadt

In Hamburg geht die Telekom dorthin, wo die Datennutzung hoch ist. 5G startet in der Hansestadt heute offiziell. Auch andere haben dort ein starkes Festnetz als Backhaul.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbebild der Telekom zu 5G
Werbebild der Telekom zu 5G (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom schaltet die ersten 5G-Antennen in Hamburg ein. Das gab das Unternehmen am 9. Dezember 2019 bekannt. 18 5G-Antennen arbeiten im Live-Betrieb, in den nächsten Wochen will der Netzbetreiber die Zahl auf über 40 steigern.

Stellenmarkt
  1. Schleich GmbH, München
  2. Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart

Erste Standorte befinden sich am Hamburger Messegelände, am Bahnhof und in den touristischen Hotspots wie dem Schanzenviertel, auf der Reeperbahn sowie in der historischen Altstadt um das Mahnmal Sankt Nikolai. Mit einem Standort in Kuhwerder werden ein Teil der ansässigen Unternehmen und Gewerbe im Kuhwerder Hafen sowie die Musicaltheater versorgt.

Walter Goldenits, Technikchef der Telekom in Deutschland, sagte: "Da, wo die Datennutzung hoch ist, gehen wir im ersten Schritt hin. Dort bauen wir zusammenhängende Gebiete."

Das 5G-Netz der Telekom ist bisher in sechs deutschen Städten verfügbar: Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Köln und Hamburg. Die Städte Frankfurt und Leipzig folgen laut Telekom in diesem Jahr.

Für 5G ist der Backhaul über Glasfaser wichtig. In Hamburg haben die Stadtwerke-Tochter Wilhelm.tel und deren Partner Willy.tel schon so viele Nutzer, dass die Telekom nur noch jeden fünften privaten Kunden versorgt. Die beiden Firmen betreiben zusammen den Glasfaserausbau zum Endkunden.

Doch auch die Telekom hat dort viel Glasfaser: Im Juni 2018 begann die Telekom den Glasfaserausbau im Hamburger Hafen. Fast 1.000 Betriebe können Glasfaseranschlüsse mit Datenübertragungsraten von bis zu 1 GBit/s nutzen. Dafür verlegt die Telekom über 80 Kilometer Glasfaser und stellt 28 Netzverteiler auf. In den Hafengebieten Stenzelring I und II, auf der Peute und im Kleinen Grasbrook sei das Interesse am Angebot der Telekom groß gewesen, erklärte das Unternehmen. Die Gebiete gehörten damit zum ersten Bauabschnitt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (mit AMD Ryzen 9 5900X + Gigabyte RTX 3080 AORUS für 3.000€)
  2. bei o2 für 44,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  3. bei o2 für 42,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  4. (u. a. LG 43UP76906LE 43 Zoll LCD für 482,50€ (inkl. Cashback), Gigaset C 430 A Duo 2x...

Folgen Sie uns
       


Xiaomi MiTV Q1 im Test

Für das Streamen von Serien oder den Filmeabend zu Hause reicht der preiswerte Fernseher locker aus.

Xiaomi MiTV Q1 im Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /