Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Neben der Kampagne bietet Halo Wars 2 zwei Arten von Mehrspielermodi. Klassisches Multiplayer-Spiel gibt es für zwei bis sechs Teilnehmer, die etwa in Deathmatch oder Domination antreten. Eine Besonderheit ist, dass wir vor Beginn der Partie einen Anführer auswählen können, der über besondere Spezialfähigkeiten verfügt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main

Der zweite, deutlich schnellere Multiplayermodus trägt den Namen Blitz. Er bietet keinen Basisbau, dafür können neue Einheiten und Angriffe über Sammelkarten herbeigezaubert werden. Vor den Partien stellen wir uns ein Deck zusammen. Immer vier Karten daraus werden dann während der Partien am Bildschirmrand eingeblendet, und gewähren uns sofort verfügbare Optionen.

Wenn wir viele Karten mit neuen Einheiten haben, können wir die also (fast) umgehend in die Partie hineinwerfen. Wenn wir uns dagegen vorher für Flächenangriffe entschieden haben, stehen uns diese mitten im Spiel zur Verfügung - was natürlich eine ganz andere Spielweise und damit auch Herausforderung für unsere Gegner bedeutet. Neue Karten können wir uns übrigens mit Ingame, also auch in der Kampagne, erspielten Credits freischalten, oder über echte Euro - nötig ist das bei Halo Wars 2 zum Glück nicht.

  • Das Grafikmenü der PC-Version... (Screenshot: Golem.de)
  • ... besteht aus drei Bildschirmen... (Screenshot: Golem.de)
  • ... mit vielen Optionen. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Auftrag des obersten Befehlshabers Captain Cutter haben wir ein feindliches Lager zerstört. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Optionen im Multiplayermodus. (Screenshot: Golem.de)
  • Diese besondere Stelle wird von Drohnen beschützt, die nicht so einfach auszuschalten sind. (Screenshot: Golem.de)
  • Über ein Kreismenü rufen wir Spezialangriffe auf. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Tutorial lernen wir, wie das mit den Bunkern funktioniert. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Blitz-Modus sind vier unserer Karten eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Schwierigkeitsgrade in der Übersicht. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach und nach bauen wir eine Basis auf. (Screenshot: Golem.de)
  • Im grünen Feld werden unsere Einheiten geheilt und repariert. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Zwischensequenzen lernen wir Professor Anders kennen. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Belegung des Gamepad in der Xbox-One-Version. (Screenshot: Golem.de)
Nach und nach bauen wir eine Basis auf. (Screenshot: Golem.de)

Die Standardversion des von Creative Assembly (Total War) entwickelten Halo Wars 2 erscheint am 21. Februar 2017 zum Preis von 70 Euro auf PCs mit Windows 10 (nicht auf früheren Versionen!) und Xbox One. Eine noch teurere Fassung namens Ultimate Edition ist zu Preisen von bis zu 90 Euro seit ein paar Tagen erhältlich. Sie enthält unter anderem den Season Pass. Der soll auch einzeln erhältlich sein (Preis ist noch nicht bekannt) und sowohl Multiplayerinhalte als auch weitere Missionen für die Kampagne bieten.

Die Fassungen für beide Plattformen sind als Download und verpackt im Handel bei diversen Quellen erhältlich. Wer das Spiel digital oder als Code (nicht als Disc) im Handel kauft, kann es auf Xbox One und PCs mit Windows 10 spielen, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen. Spielstände, Erfolge und Add-ons speichert und synchronisiert das System automatisch - im Test hat das hervorragend funktioniert. Die deutsche Sprachausgabe macht einen gelungenen Eindruck, die US-Originalversion liegt bei. Von der USK hat Halo Wars 2 eine Freigabe ab 12 Jahren erhalten.

Fazit

Ausgerechnet der Abstecher ins Echtzeit-Strategie-Genre bringt neues Leben in die Welt von Halo. Halo Wars 2 ist ein richtig tolles Spiel geworden, das in der Kampagne mit seinen abwechslungsreichen Missionen und der gut erzählten Handlung prächtige Unterhaltung bietet. Das Spielgefühl erinnert wegen der stark geskripteten Missionen überdeutlich an Command & Conquer - das ist als Kompliment gemeint.

Vor allem die Version für Windows-PC bietet schöne, sehr stimmungsvolle Grafik. Aber auch die Fassung für die Xbox One sieht gut aus. Beiden gemein ist die wunderbar durchdachte Steuerung - das Spielgefühl ist dadurch auf beiden Plattformen trotz der Unterschiede im Detail erstaunlich ähnlich.

In Sachen Multiplayer zieht Halo Wars 2 ebenfalls alle Register. Die Maps und die verschiedenen Modi machen Spaß. Mit Blitz bietet das Programm eine tolle Möglichkeit, temporeiche Partien zu absolvieren, die Einsteiger und Fortgeschrittene in kurzen Partien oder an langen Abenden motivieren können.

Nur dem aktuellen Genrekönig Starcraft 2 muss sich das Programm geschlagen geben. Die Trilogie von Blizzard bietet den komplexeren Multiplayermodus, aber auch in den Kampagnen fast durchgehend noch spannendere und anspruchsvollere Missionen - und sogar jeder einzelne Teil für sich spürbar mehr Spiellänge. Trotzdem, wer Echtzeit-Strategie mag, sollte auch Halo Wars 2 unbedingt eine Chance geben.

 Halo Wars 2 im Test: Echtzeit-Strategie für Supersoldaten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. bei Alternate bestellen

MrReset 24. Feb 2017

@maxi_welle Es mag sein, dass UWP technisch für Spieler ein Fortschritt ist, aber MS hat...

Dwalinn 21. Feb 2017

Man kann es auch so sehen das die Maus das ganze recht einfach macht... also am PC...

maxi_welle 21. Feb 2017

Meinen richtigen Namen sieht jeder der meine Email Adresse kennt ^^ Also auch Golem...

Dwalinn 21. Feb 2017

Und schon wieder dieses "waren" gerade AoE ist noch absolut modern dank der "HD Edition...

maxi_welle 21. Feb 2017

Der Ton basiert auf dem dauerhaften unnötigen Meckern an Windows. Wenn dann noch eine...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /