Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Halo-Funktion von Paranoid Android
Die neue Halo-Funktion von Paranoid Android (Bild: Paranoid Android)

Halo: Paranoid Android bringt Multi-Window mit Chat Heads

Die neue Halo-Funktion von Paranoid Android
Die neue Halo-Funktion von Paranoid Android (Bild: Paranoid Android)

Das Programmierteam von Paranoid Android hat die kürzlich vorgestellte Multi-Window-Funktion in die ersten Nightly Builds seiner Android-Distribution eingebaut. Halo zeigt dem Nutzer über Blasen systemweit Benachrichtigungen an.

Für das Nexus 4, das Nexus 7, das Galaxy Nexus und das Oppo Find 5 stehen erste Versionen von Paranoid Androids alternativer Android-Distribution bereit, die über die neue Multi-Window-Funktion verfügen. Die Programmierer hatten die neue Funktion in der vergangenen Woche erstmals präsentiert.

Anzeige
  • Die neue Halo-Benachrichtigungsfunktion von Paranoid Android zeigt über Blasen am Displayrand an, wenn neue Systembenachrichtigungen eintreffen. (Screenshot: Golem.de)
  • Wird die Blase nicht angeklickt, verschwindet sie halb hinter dem Rand und wird transparent. (Screenshot: Golem.de)
  • Wird die Benachrichtigungsblase angeklickt, öffnet sich das entsprechende Programm in einem verkleinerten Pop-up-Fenster. (Screenshot: Golem.de)
Die neue Halo-Benachrichtigungsfunktion von Paranoid Android zeigt über Blasen am Displayrand an, wenn neue Systembenachrichtigungen eintreffen. (Screenshot: Golem.de)

In einem ersten Video zeigten sie bereits, wie zwei Programme gleichzeitig benutzt werden: Eine zweite App öffnet sich dabei in einem Pop-up-Fenster über der ursprünglich ausgeführten, ohne dass diese unterbrochen wird. Dieser Ansatz unterscheidet sich von anderen Multi-Window-Funktionen wie der von Samsung, in der Apps nebeneinander auf dem Display dargestellt werden.

Halo-Blasen zeigen systemweit Benachrichtigungen an

Grund dafür ist, dass Paranoid Android mit der Multi-Window-Funktion einen anderen Ansatz verfolgt. Der Nutzer kann nach Installation des neuen ROM in der Benachrichtigungszeile die Halo-Funktion aktivieren. Jetzt werden sämtliche Systembenachrichtigungen, die normalerweise in der Benachrichtigungszeile erscheinen, über separate Blasen am Rand des Displays angezeigt. Das Design erinnert an die Chat Heads des Facebook Launchers.

Erhält der Nutzer eine neue E-Mail, eine Chat-Benachrichtigung oder andere Systemmitteilungen, so erscheint eine entsprechende Halo-Blase. Diese befindet sich permanent am Displayrand und kann verschoben oder auch entfernt werden. Klickt der Anwender die Blase nicht an, wird sie transparent und verschwindet halb aus dem Bildschirm. So stört sie bei der Benutzung kaum.

Vollständige App öffnet sich in verkleinertem Fenster

Klickt der Nutzer sie hingegen an, öffnet sich die entsprechende App in einem neuen, verkleinerten Fenster über dem aktuell genutzten Programm. Diese verkleinerte Ansicht kann genutzt werden wie die große, es stehen alle Funktionen der App zur Verfügung. Geschlossen wird sie durch einen Klick außerhalb des Pop-up-Fensters.

Auf dem Nexus 7 in unserer Redaktion funktionierte die neue Halo-Funktion bereits sehr gut. Erhalten wir eine neue Benachrichtigung, erscheint am Displayrand eine Halo-Blase mit dem Benachrichtigungstext. Google Talk beispielsweise öffnet sich in einem kleinen Fenster, nachdem wir die Halo-Benachrichtigung einer neuen Chat-Nachricht angeklickt haben. Läuft ein Video bei Youtube, während das Pop-up-Fenster aufgerufen wird, wird dieses nicht unterbrochen.

Momentan ersetzt eine neue Meldung die vorherige, mehrere Halo-Blasen nebeneinander funktionieren noch nicht. Angezeigt wird jede Benachrichtigung, die auch sonst in der Statuszeile erscheint - also auch beispielsweise Mitteilungen über Screenshots. Eine Auswahl, was angezeigt werden soll, kann der Nutzer noch nicht treffen.

Projekt befindet sich in Phase 2 von 3

Die Macher von Paranoid Android erklären auf Google+ jedoch, dass sich die neue Halo-Funktion noch in der Entwicklung befinde und die momentane Umsetzung eher als Alphaversion gesehen werden sollte. Momentan befindet sich das dreistufige Projekt in Phase 2, in der es als einfacher Ticker fungiert. Ist diese Phase erfolgreich abgeschlossen, sollen Nutzer in Phase 3 zwischen den angezeigten Anwendungen hin- und herspringen können.

Über ein Posting bei Google+ können die Halo-Versionen von Paranoid-Android heruntergeladen werden. Für das Nexus 4 hat es bereits ein kleines Update gegeben, das erste Probleme behoben hat.


eye home zur Startseite
mbirth 07. Mai 2013

Gibt es nicht genau DAFÜR die Rich Notifications mit den paar Zeilen Preview-Text und...

Telesto 06. Mai 2013

Fakt ist aber, dass das es so was schon in CyanogenMod gab, bevor Samsung das vorgestellt...

Carl Weathers 06. Mai 2013

Yummie!

ObitheWan 06. Mai 2013

...einen Masterchief im Artikel erwartet? ;-D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FTI Touristik GmbH, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 18,99€ statt 39,99€
  3. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)

Folgen Sie uns
       


  1. Minecraft

    Eine Server-Farm für (fast) alle Klötzchenbauer

  2. Kabelnetz

    Unitymedia bringt neue Connect App, Booster und Sprachsuche

  3. PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX

    Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger

  4. Auslastung

    Wenn es Abend wird im Kabelnetz

  5. Milliarden-Deal

    Google kauft Teile der HTC-Smartphone-Sparte

  6. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  7. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  8. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  9. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  10. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  1. Re: Ein Beitrag voller Grenzfälle

    as (Golem.de) | 11:01

  2. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    Whitey | 11:00

  3. Re: Als Apple-Kunde ist man in der Hand der Firma

    Niaxa | 10:59

  4. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio...

    PaulchenPanther | 10:59

  5. Telecolumbus sehr zerbrechllich - Ausfälle auf...

    Friedhelm | 10:59


  1. 10:03

  2. 10:00

  3. 09:00

  4. 08:00

  5. 07:10

  6. 07:00

  7. 18:10

  8. 17:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel