HalloBH.de: Chinesische Onlineshops treten mit deutschen Namen auf

HalloBH, Wolf Fashion oder Susannes Beauty sind chinesische Onlineshops. Kunden warten lange auf die Ware und scheitern bei der Rückgabe.

Artikel veröffentlicht am ,
HalloBH: Für ein Bild mit einer Chinesin muss man lange scrollen.
HalloBH: Für ein Bild mit einer Chinesin muss man lange scrollen. (Bild: HalloBH)

Käufer fühlen sich von chinesischen Onlineshops getäuscht, die ihre Herkunft und damit lange Lieferzeiten und fehlende Rückgabemöglichkeiten verbergen. "Wer erwartet bei Shop-Namen wie Wolf Fashion, Susannes Beauty oder HalloBH schon einen chinesischen Online-Händler?", fragte Julia Rehberg von der Verbraucherzentrale Hamburg am 8. Juni 2022. Beschwerden würden sich hier häufen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für IT-Support / Kundenbetreuung
    Voss IT GmbH, Norderstedt
  2. Informatiker (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
Detailsuche

Stutzig würden die meisten Kundinnen erst, wenn die bestellte Ware auf sich warten ließe. Zwar wären die Kleidungsstücke und Artikel in den Shops meistens als "sofort lieferbar" deklariert und würden in der Regel auch schnell mit einer Trackingnummer versandt, doch dauere es oft mehrere Wochen, bis die Ware von China nach Deutschland ankäme.

Enttäuscht seien die Kunden auch oft über die Qualität der Ware. "Die Produktfotos und Artikelbeschreibungen auf den Shop-Seiten haben mit der Realität meistens wenig gemein", erklärte Rehberg. So würden oft falsche Materialien ausgewiesen oder die Verarbeitung der Produkte ließe ganz grundsätzlich zu wünschen übrig.

Möchten Verbraucher ihre Einkäufe zurücksenden, weil die Lieferung zu spät eingetroffen ist oder nicht den Vorstellungen entspricht, gehe der Ärger weiter. Manche merken erst dann, dass der Shop gar kein Impressum hat und nur über ein Kontaktformular zu erreichen ist. Eine Telefonnummer gibt es nicht. Mit wem der Kaufvertrag abgeschlossen wurde, ist völlig unklar und eine Rückabwicklung nicht möglich.

Rücksendungen nach China auf eigene Kosten

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im manchen Fällen sei als Kontakt für den Widerruf und die Rückgabe von Waren statt der unvollständigen deutschen Adresse des Impressums eine chinesische Anschrift angegeben. Rücksendungen dorthin müssen aber in der Regel auf eigene Kosten erfolgen. "Das kann oftmals so teuer wie die eigentliche Bestellung sein", berichtet Rehberg.

Ein deutscher Name und die deutsche Top-Level-Domain bedeuteten nicht, dass "man es automatisch mit einem deutschen Vertragspartner zu tun hat", sagte Rehberg. Wer sich trotz vieler Übersetzungsfehler noch unsicher ist, solle nicht per Vorkasse - also als Überweisung - oder mit Kreditkarte bezahlen. Besser seien die Zahlmethoden Rechnung oder Lastschrift. Bei Nutzung eines Zahlungsdienstleisters wie Paypal oder Klarna sei es wichtig, sich vorab zu informieren, ob und unter welchen Bedingungen ein Käuferschutz vorgesehen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


norinofu 20. Jun 2022 / Themenstart

Schon klar, daher hatte ich das Beispiel sogar. Im Kontext ging es ja um die...

olma 13. Jun 2022 / Themenstart

Neues Gesetz: Alle Firmen, die den deutschen Markt bedienen wollen, brauchen einen...

43rtgfj5 11. Jun 2022 / Themenstart

Bei PC Läden sind die aber auch oft selbst Schuld gewesen. Kannte auch einen Laden...

berritorre 11. Jun 2022 / Themenstart

Naja, das ist jetzt nicht immer sowas ungewöhnliches. Ein Unternehmen hat häufig mal eine...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Solide Leistung
    Wochenrückblick
    Solide Leistung

    Golem.de-Wochenrückblick Der M2-Chip im Test und Neues von Sony und VW: die Woche im Video.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (u. a. Acer Nitro XZ270UP QHD/165 Hz 246,89€ und Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Alterrnate Weekend Sale [Werbung]
    •  /