Abo
  • Services:
Anzeige
Systeme wie Ubuntu Phone sind auf den Android-Unterbau der Geräte-Hersteller angewiesen.
Systeme wie Ubuntu Phone sind auf den Android-Unterbau der Geräte-Hersteller angewiesen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Halium: Alternative Smartphone-Systeme wollen stärker kooperieren

Systeme wie Ubuntu Phone sind auf den Android-Unterbau der Geräte-Hersteller angewiesen.
Systeme wie Ubuntu Phone sind auf den Android-Unterbau der Geräte-Hersteller angewiesen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Community-Weiterführung von Ubuntu Phone, KDE Plasma Mobile und weitere alternative Smartphone-Systeme wollen an einer gemeinsamen Basis für ihre Entwicklungen arbeiten, um diese schneller voranzubringen.

Zusätzlich zu den Android-Community-Projekten wie etwa LineageOS, das aus Cyanogenmod hervorgegangen ist, arbeiten auch einige Entwickler-Teams an alternativen Smartphone-Systemen, die eher dem klassischen Linux-Stack zugeordnet werden könnten. Dazu gehört etwa Sailfish OS von Jolla, KDE Plasma Mobile oder auch Ubuntu Phone. Letztere wollen künftig stärker zusammenarbeiten und bei allen Systemen anfallende Arbeiten gemeinsam lösen.

Anzeige

Das geht aus einer E-Mail hervor, die der für KDE Plasma Mobile verantwortliche Bhushan Shah an eine Mailingliste des Sailfish-OS-Projektes geschickt hat. Demnach hätten alle der alternativen Projekte unterschiedliche Herangehensweisen an ähnliche Problemstellungen. Das betrifft etwa die Art und Weise, wie Images erstellt und geflasht werden, sowie den Umgang mit dem notwendigen Android-Unterbau aus Kernel und Init-System für die genutzten Geräte.

Diese Fragmentierung müsse aber nicht sein, so Shah, da die Projekte letztlich die gleichen Ziele verfolgen und etwa darauf angewiesen seien, die Android-Binärtreiber zu verwenden. Ebenso gleichen sich die verwendeten Userspace-Bibliotheken. Sollte diese Fragmentierung überwunden werden können, so vermutet Shah, sollten sämtliche der beteiligten Projekte von den Bemühungen zur Portierung auf eine Vielzahl von Geräten profitieren.

Das wiederum könnte dazu führen, dass es künftig einfacher wird, verschiedene Distributionen auf einer Vielzahl mobiler Geräte zu verwenden. Das Projekt trägt derzeit den Codenamen Halium und steht erst am Anfang. So diskutieren die Beteiligten derzeit noch die technischen Grundlagen der Kollaboration. Diese finden sich in einem Google-Dokument. Ein Github-Projekt zur Koordinierung der Arbeiten existiert ebenfalls, daneben gibt es verschiedene Kommunikationskanäle.


eye home zur Startseite
Tuxmann61 15. Mai 2017

das ist gut für alle, die sich nicht von diesen Androiden Windows oder IOS Systemen...

mingobongo 19. Apr 2017

@miauwww Thx für den Link, interessiere mich schon ein ganze weile für solche Projekte...

TarikVaineTree 19. Apr 2017

Ich habe weder von Anbox noch von sfdroid bisher gehört. Vielen Dank an euch beide für...

Thaodan 19. Apr 2017

Qt ist aber quasi die Runtime auf die alle Apps aufbauen. Das Ziel von Qt ist es auch auf...

regyblu 18. Apr 2017

Na ja ich brauche ja nicht alle,sagen wir mal 5 min, was neues.Aber es wäre schon schön...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Harvey Nash GmbH, Frankfurt am Main oder Berlin
  4. Daimler AG, Neu-Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Re: Softwareunschärfe

    Flexy | 00:50

  2. Re: Steuergelder = Quellcode offenlegen

    piratentölpel | 00:31

  3. Re: Erfahrungsgemäß ist bei den Surface Laptops

    dEEkAy | 00:31

  4. Re: DSLRs?

    Flexy | 00:22

  5. Re: Es ist echt verblüfffend.....

    Patman | 00:12


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel