Half-Life: Autor Erik Wolpaw kehrt zurück zu Valve

Klar, dass die Community sofort auf Half-Life 3 oder Portal 3 hofft: Der Autor Erik Wolpaw arbeitet wieder bei Valve, wie das Unternehmen bestätigt hat. Er hat am Sammelkartenspiel Artifact mitgearbeitet - aber vielleicht kümmert er sich ja auch um spannendere Projekte.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus Half-Life 2
Artwork aus Half-Life 2 (Bild: Valve Corporation)

Der Spielentwickler Erik Wolpaw arbeitet wieder bei Valve. Das hat Firmenchef Gabe Newell laut einem Bericht auf Shacknews bestätigt - leider, ohne weitere Angaben zu machen.

Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) Netzwerk
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Systemadministrator (m/w/d) für Container Services
    Bayerische Versorgungskammer, München
Detailsuche

Die Rückkehr von Wolpaw ist für die vielen Fans der früheren Spiele des Entwicklerstudios eine große Sache, schließlich steigen damit zumindest theoretisch die Chancen auf Fortsetzungen von Half-Life und Portal. Wolpaw war unter anderem Autor der beiden Erweiterungen für Half-Life. Sein letztes bei Valve betreutes Spiel war das 2011 veröffentlichte Portal 2.

Wolpaw hat Valve Anfang 2017 verlassen, um an Psychonauts 2 zu arbeiten; für seine Arbeit am ersten, 2005 veröffentlichten Teil hatte er mehrere Preise gewonnen. Seit Ende 2018 oder Januar 2019 - ganz klar ist das nicht - gehört er wieder zum Team bei Valve. Erik Wolpaw taucht in den Credits des im November 2018 von Valve veröffentlichten Sammelkartenspiels Artifact auf, und zwar wie die anderen Beteiligten in einer sehr langen Liste ohne Nennung der jeweiligen Funktion.

Die Rückkehr von Wolpaw kann als Zeichen verstanden werden, dass Valve künftig verstärkt auch wieder handlungsbasierte Spiele produziert. Mit Half-Life und Portal sowie mit den Fortsetzungen hat das Studio immerhin auch in dieser Hinsicht wegweisende Titel veröffentlicht. Valve hat zuletzt mehrfach selbst erklärt, dass es an mehreren derartigen Games arbeite - allerdings keinerlei weitere Details genannt. Gerüchte gibt es derzeit vor allem um einen Ableger von Half-Life für Virtual-Reality-Headsets.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bekannt ist lediglich ein zugekauftes Spiel: Valve hatte im April 2018 das bis dahin unabhängige Entwicklerstudio Campo Santo (Firewatch) inklusive dessen damals schon begonnenem Projekt In the Valley of Gods übernommen.

Das Adventure dreht sich um die Abenteurerin und Filmemacherin Rashida, die in den 1920er Jahren in Ägypten einer archäologischen Entdeckung auf der Spur ist. Bislang gibt es keinen Erscheinungstermin für das Programm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Leistungsaufnahme: Effizienz muss man auch wollen
    Leistungsaufnahme
    Effizienz muss man auch wollen

    Neue Hardware wird immer effizienter. Auch High-End-Prozessoren und Grafikkarten können sehr sparsam sein. Leider ist das nicht Standard.
    Ein IMHO von Martin Böckmann

  2. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

  3. PXW: Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an
    PXW
    Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an

    Der Telekomausrüster Huawei kommt nicht ohne seine darniederliegende Smartphone-Sparte aus. Jetzt zeichnen sich trotz Handelskrieg echte Lösungen ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /