• IT-Karriere:
  • Services:

Half-Life: Autor Erik Wolpaw kehrt zurück zu Valve

Klar, dass die Community sofort auf Half-Life 3 oder Portal 3 hofft: Der Autor Erik Wolpaw arbeitet wieder bei Valve, wie das Unternehmen bestätigt hat. Er hat am Sammelkartenspiel Artifact mitgearbeitet - aber vielleicht kümmert er sich ja auch um spannendere Projekte.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus Half-Life 2
Artwork aus Half-Life 2 (Bild: Valve Corporation)

Der Spielentwickler Erik Wolpaw arbeitet wieder bei Valve. Das hat Firmenchef Gabe Newell laut einem Bericht auf Shacknews bestätigt - leider, ohne weitere Angaben zu machen.

Stellenmarkt
  1. TOPIX Business Software AG, Ottobrunn
  2. procilon IT-Solutions GmbH, Leipzig-Taucha, Berlin, Dortmund

Die Rückkehr von Wolpaw ist für die vielen Fans der früheren Spiele des Entwicklerstudios eine große Sache, schließlich steigen damit zumindest theoretisch die Chancen auf Fortsetzungen von Half-Life und Portal. Wolpaw war unter anderem Autor der beiden Erweiterungen für Half-Life. Sein letztes bei Valve betreutes Spiel war das 2011 veröffentlichte Portal 2.

Wolpaw hat Valve Anfang 2017 verlassen, um an Psychonauts 2 zu arbeiten; für seine Arbeit am ersten, 2005 veröffentlichten Teil hatte er mehrere Preise gewonnen. Seit Ende 2018 oder Januar 2019 - ganz klar ist das nicht - gehört er wieder zum Team bei Valve. Erik Wolpaw taucht in den Credits des im November 2018 von Valve veröffentlichten Sammelkartenspiels Artifact auf, und zwar wie die anderen Beteiligten in einer sehr langen Liste ohne Nennung der jeweiligen Funktion.

Die Rückkehr von Wolpaw kann als Zeichen verstanden werden, dass Valve künftig verstärkt auch wieder handlungsbasierte Spiele produziert. Mit Half-Life und Portal sowie mit den Fortsetzungen hat das Studio immerhin auch in dieser Hinsicht wegweisende Titel veröffentlicht. Valve hat zuletzt mehrfach selbst erklärt, dass es an mehreren derartigen Games arbeite - allerdings keinerlei weitere Details genannt. Gerüchte gibt es derzeit vor allem um einen Ableger von Half-Life für Virtual-Reality-Headsets.

Bekannt ist lediglich ein zugekauftes Spiel: Valve hatte im April 2018 das bis dahin unabhängige Entwicklerstudio Campo Santo (Firewatch) inklusive dessen damals schon begonnenem Projekt In the Valley of Gods übernommen.

Das Adventure dreht sich um die Abenteurerin und Filmemacherin Rashida, die in den 1920er Jahren in Ägypten einer archäologischen Entdeckung auf der Spur ist. Bislang gibt es keinen Erscheinungstermin für das Programm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 14,99€
  3. 29,99€

Der Korrektor 06. Jan 2019

www.gidf.de/valve+halflife+cabal

Sybok 06. Jan 2019

Half-Life 2 war ein großer Verkaufserfolg (über 12 Millionen Verkäufe bis 2011), und die...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Clubhouse: Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
Clubhouse
Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile

Gute Inhalte muss man bei Clubhouse momentan noch suchen. Fraglich ist, ob das Konzept - sinnvoll angewendet - wirklich so neu ist und ob es dafür eine neue App braucht.
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


      •  /