Half Dome: Oculus zeigt VR-Headset mit beweglichem Display

Ein besonders weites Sichtfeld und ein bewegliches Display sind zwei der Besonderheiten eines Prototypen namens Half Dome, mit dem Oculus die Zukunft der VR-Headsets absteckt - und einen weiteren Ausblick auf Rift 2 ermöglicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Prototyp Half Dome verfügt über ein bewegliches Display.
Der Prototyp Half Dome verfügt über ein bewegliches Display. (Bild: Oculus VR)

Auf der Entwicklerkonferenz F8 in San José hat das zu Facebook gehörende Unternehmen Oculus VR den neuen Prototypen eines Virtual-Reality-Headsets präsentiert. Das Gerät trägt den Namen Half Dome, es erinnert auf den ersten Blick an die seit März 2016 erhältliche Rift. Im Inneren verbirgt sich aber neue Technologie: So ist das Display hinter den Linsen so befestigt, dass es sich nach Angaben der Produktentwicklerin Maria Fernandez Guajardo geräusch- und vibrationslos um ein paar Millimeter auf die Augen zu- oder wegbewegen kann.

Stellenmarkt
  1. IT Servicetechniker*in
    SCHOTT AG, Müllheim
  2. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen
Detailsuche

Das erleichtere das Fokussieren auf Gegenstände, die sich in der virtuellen Realität in unmittelbarer Nähe des Nutzers befinden - etwa Texte. Bislang sei es laut Guajardo so, dass wichtige Gegenstände in VR-Umgebungen in mindestens zwei Metern Entfernung vom Anwender platziert sein müssen, damit dieser sie im Detail sehen kann. Mit dem "Varifocal"-System könne dieser Abstand reduziert werden; ein bisschen erinnert das Ganze an die unterschiedlichen Linsenkrümmungen einer Gleitsichtbrille.

Die zweite große Neuerung in Half Dome ist das mit 140 Grad deutlich größere horizontale Sichtfeld, mit dem Nutzer sich noch natürlicher umblicken können. Zum Vergleich: Bei der aktuell verfügbaren Rift ist das Sichtfeld rund 100 Grad breit, für weitgehend natürliches Sehen müsste es rund 210 bis 220 Grad breit sein - die zusätzlichen 40 Grad sind also ein durchaus bemerkenswerter Schritt.

Unklar ist, ob Half Dome schon eine Art Vorabentwurf von Rift 2 ist, also von dem nächsten für Entwickler und anspruchsvolle Endkunden gedachten VR-Headset. Details zum verbauten Display, etwa die Auflösung oder die Anordnung der Leuchtpunkte, hat Guajardo nicht genannt. Oculus hatte bereits Ende 2016 einen Prototypen namens Santa Cruz präsentiert, der als Rift-Nachfolger galt. Bislang hat das Unternehmen aber lediglich das seit der F8 erhältliche Oculus Go (Test auf Golem.de) veröffentlicht.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei der Präsentation von Half Dome hat Oculus außerdem über Fortschritte beim Tracking von Körper, Gesicht und Händen gesprochen. Das funktioniere laut der Firma auch dank Machine-Learning immer besser und werde VR langfristig entscheidend voranbringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /