Halbleiterfertigung: TSMCs N4X ist für HPC-Designs ausgelegt

Fokus auf High Performance Computing (HPC): TSMCs N4X-Prozess ist kompromisslos, selbst 1.000-Watt-Chips werden unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
N4X ist ein Performance-Node.
N4X ist ein Performance-Node. (Bild: TSMC)

TSMC hat den N4X vorgestellt, einen neuen Fertigungsprozess für besonders leistungsfähige HPC-Designs, also Server und Supercomputer. Es ist das erste mit einem X-Suffix gekennzeichnete Verfahren, kommende sollen folgen. N4X ist so ausgelegt, dass primär Performance-relevante Metriken skalieren, wohingegen die (Flächen)effizienz bewusst kaum eine Rolle spielt.

Laut Hersteller soll der Node verglichen zu N5 eine um 15 Prozent höhere Leistung erreichen, verglichen zu N4P sollen es immerhin noch 4 Prozent sein. Die Werte gelten bei 1,2 Volt normierter Versorgungspannung, wobei TSMC hinzufügt, dass zugunsten der Transistor-Performance die Leckströme leicht stiegen. Überdies kann N4X weiter als 1,2 Volt skalieren - sofern nötig.

Weitere Optimierungen betreffen die Metal-Layer im Backend-of-Line, mit denen die Transistoren verschaltet werden. Hier sieht TSMC geringere Widerstände und das in Kauf nehmen parasitärer Effekte vor, um das Produkt auf höhere Spannungen sowie Taktraten und eine größere Die-Area zu optimieren. Letzteres kostet zwar mehr wertvolle Wafer-Fläche, verbessert aber die Wärmeabgabe.

Extra-Performance auf Wusch

Hinzu kommt optional eine sehr robuste Spannungsversorgung durch spezielle MIM-Kondensatoren, womit der Spannungsabfall unter hoher Last - der sogenannte Vdroop - minimiert und die Performance um weitere 2 bis 3 Prozent gesteigert wird. N4X nutzt dieselben Designregeln wie N5, was das Entwickeln entsprechender Produkte vereinfacht.

Viele Kunden im HPC-Segment haben in den vergangenen Jahren die Die-Fläche bis an das Reticle-Limit der ASML-Scanner getrieben, Chips mit über 600 mm² sind keine Seltenheit und selbst doppelte Belichtung mit Stichting ist eine gängige Methode. Auch die thermische Verlustleistung ist deutlich höher als noch vor einigen Jahren, so braucht Nvidias A100 als SXM4-Variante immerhin 400 Watt und so manche HPC-Prozessoren wie AMDs Epyc 7003 oder Intels Ice Lake SP benötigen 280 respektive 270 Watt.

Die Risk-Production von N4X soll TSMC zufolge in der ersten Jahreshälfte 2023 starten, die Serienfertigung folgt üblicherweise einige Monate später. Produkte mit dem Node dürften daher frühestens 2024 auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  2. Erneuerbare Energien: Kabinett beschließt Beschleunigung für Windenergieausbau
    Erneuerbare Energien
    Kabinett beschließt Beschleunigung für Windenergieausbau

    Derzeit dauert es fünf bis sieben Jahre, bis ein Windrad in Betrieb gehen kann. Die Umsetzung einer EU-Notfallverordnung soll das Verfahren verkürzen.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /