• IT-Karriere:
  • Services:

Halbleiterfertigung: Samsung baut EUV-Kapazität für 5 nm aus

Eine weitere Fab für die Halbleiterfertigung mit extrem ultravioletter Belichtung: Samsung will so stärker mit TSMC konkurrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Fab in Pyeongtaek in Südkorea
Neue Fab in Pyeongtaek in Südkorea (Bild: Samsung)

Samsung Foundry hat mit dem Bau einer weiteren Fab im südkoreanischen Pyeongtaek begonnen. Das Halbleiterwerk soll in der zweiten Jahreshälfte 2021 den Betrieb aufnehmen, dort sollen Chips mit 5-nm-Technik und extrem ultravioletter Belichtung (EUV) produziert werden. Angedacht sind Designs für 5G, für HPC (High Performance Computing) und für künstliche Intelligenz.

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  2. CSS AG, deutschlandweit

Erst im Februar 2020 hatte Samsung Foundry schon die Fab V1 im südkoreanischen Hwaseong fertiggestellt und laut eigener Aussage die EUV-Kapazität verdreifacht. Mit der zusätzlichen Fab in Pyeongtaek betreibt Samsung Foundry in Südkorea und in den USA zusammen sechs 300-mm-Werke, die für Logikchips ausgelegt sind. Hinzu kommen Fabs für NAND-Flash- sowie DRAM-Speicher und Produktionsstätten, in denen 200-mm-Wafer belichtet werden.

Das ist wichtig, denn der Konkurrent und weltgrößte Auftragsfertiger TSMC hat in den vergangenen Jahren wichtige Kunden wie Apple oder Huawei exklusiv beliefert. Samsung Foundry konnte sich immerhin einige Snapdragon-SoCs und anteilig auch CPUs sowie GPUs von AMD sichern, diese weisen aber weniger Volumen auf als andere Hersteller. Unbestätigten Meldungen zufolge sollen die Geforce-Grafikkarten mit Ampere-Architektur mit Samsungs 8LPP-Verfahren produziert werden, die GA100 mit ihren 826 mm² hingegen läuft bei TSMC vom Band.

Mit dem Wechsel von 7LPP (7 nm Low Power Plus) zu 5LPE (5 nm Low Power Early) etwa sollen Chips um bis zu 20 Prozent schneller takten oder bis zu 10 Prozent sparsamer sein und um bis zu 20 Prozent kleiner ausfallen. Dabei gilt, dass 6LPP sowie 5LPE und 4LPE auf 7LPP basieren und abgeleitete sowie IP-kompatible Nodes sind. Erst der 3GAE-Knoten soll dann signifikante Verbesserungen wie eine um 50 Prozent geringere Leistungsaufnahme ermöglichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Spellforce Complete Pack für 9,99€, 1943 Deadly Desert für 2,15€, Prison Architect...
  2. ab 1€
  3. 34,99€ (Vergleichspreis 79€)
  4. 573,08€ (mit Rabattgutschein - Vergleichspreis 604€)

Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

    •  /