Halbleiterfertigung: Intel 4 verdoppelt Transistordichte bei mehr Performance

EUV plus geänderte Materialien: Intel 4 für Meteor Lake soll dichter sowie einfacher zu produzieren sein und gleich 20 Prozent höher takten.

Artikel veröffentlicht am ,
Package von Meteor Lake mit Compute-Tile via Intel 4
Package von Meteor Lake mit Compute-Tile via Intel 4 (Bild: Intel)

Intel hat auf dem VLSI Symposium 2022 ausführlich die kommende Halbleiterfertigung namens Intel 4 beschrieben. Das Verfahren ist das erste des Herstellers mit extrem ultravioletter Belichtung (EUV), die gemeinsam mit anderen Verbesserungen zu drastischen Vorteilen im Vergleich zum noch aktuellen Intel 7 führen soll.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler / Software Developer, z. B. Informatiker / Fachinformatiker (w/m/d)
    emsys VPP GmbH, Oldenburg
  2. Algorithmen-Developer (m/w/d)
    alphaINSIDE GmbH, Stuttgart
Detailsuche

So wirbt Intel mit einer Verdopplung der Transistordichte, allerdings gilt diese Aussage einzig für Logik und auch nur für die High-Performance-Bibliothek. Konkret berechnet sich der Wert aus der verringerten Zellenhöhe und dem gesunkenen Gate-Pitch, wohingegen SRAM für etwa Caches mit Faktor 0,77x deutlich weniger stark skaliert.

Mit Intel 7 eingeführte Implementierungen wie Contact Over Active Gate (COAG) und ein einzelnes statt zwei Dummy Gates bleiben erhalten, bei den Materialien aber gibt es Neuerungen: Die fünf obersten Interconnect-Schichten (M0 bis M4) nutzen eine Mischung (eCu) aus Kobalt und Kupfer statt nur eines davon, die Anzahl der Metall-Layer steigt von 16 auf 18.

Weniger Masken, mehr Takt

Dank EUV statt DUV sind für Intel 4 rund 20 Prozent weniger Masken notwendig, insgesamt verringern sich die Fertigungsschritte im Vergleich zu Intel 7 um etwa 5 Prozent. Als Resultat dürfte sich damit die Chipausbeute (Yield) verbessern, was den Fertigungsprozess wirtschaftlicher macht.

  • Intel 4 soll höher takten und sparsamer sein. (Bild: Intel)
  • Die Logikdichte steigt mit Intel 4 kräftig an. (Bild: Intel)
  • Kobalt und Kupfer in den Metal-Layern gemischt ... (Bild: Intel)
  • ... soll das beste aus beiden Welten verbinden. (Bild: Intel)
  • EUV reduziert die Anzahl der Masken und der Gesamtschritte. (Bild: Intel)
  • Die CPU-Tile von Meteor Lake entsteht via Intel 4. (Bild: Intel)
Intel 4 soll höher takten und sparsamer sein. (Bild: Intel)
Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Intel gibt für einen nicht näher genannten Lizenz-Prozessorkern an, dass Intel 4 bei identischer Leistungsaufnahme knapp 22 Prozent mehr Takt ermöglicht - hier von rund 2,15 auf 2,6 GHz bei 0,65 Volt. Bei gleicher Frequenz sinkt der Energiebedarf sogar um 40 Prozent, zumindest bei diesem Design. Nach oben hin - bei 1,3 Volt - skaliert Intel 4 weniger gut, durch ein 8VT-Design kann Intel auf Kosten der Leistungsaufnahme dennoch weitere fünf Prozent Takt herausquetschen.

Als erstes Produkt mit Intel 4 erscheint Meteor Lake, genauer dessen Compute-Tile. In der Präsentation zeigte Intel erstmals das 6P+8E Die, zuvor wurde einzig die Variante 2P+8E publik gemacht. Weitere Tiles umfassen I/O, GPU und SoC.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /